2. FG in 2 Monaten

Hallo,

habe gerade in 2 Monaten meine 2. FG. Meine Gyn sagt der erhöhte Prolaktinwert sei nicht der Grund. Sie würde mich/uns zur Abklärung zu einem Humangenetiker nach Dortmund schicken, einfach, um Probleme (Gendefekte/Gerinnung) auszuschließen. Faktor V wurde schon ausgeschlossen. Ich hörte das würde man eigentlich erst ab der 3. FG machen.

Wart ihr schonmal zu einem solchen Test? Kam was raus? Ich hätte echt Angst, dass was bei herum kommt. Habe 2015 eine gesunde Tochter entbunden. Völlig Problemlose Ss. Bin jetzt 32.

Was würdet ihr mir raten? Habe natürlich Angst vor weiteren FG. Beide male war es in der 5./6. SSW.

Hallo!
Das tut mir echt leid dass du es erleben musstest.
Ich kann deine sorge auch voll verstehen.
Aber echt top von deinem gyn, weil er dich weiterschickt zu weiteren untersuchungen.
Hatte dein gyn schon iwelche tests gemacht?

Ich wünschte meine hätte das auch gemacht.
Ich hatte im dezember(7.ssw) und im februar (6.ssw) zwei fehlgeburten
Das einzige was meine gyn zu mir gesagt hat.
‚dass es frauen gibt die 5/6 fg haben bis sie ein gesundes kind auf die welt bringen‘
Daraufhin hab ich den arzt gewechselt.
Sie war in der situation gar nicht empathisch und ich naturlich voller sorge.
Ich war psychisch am ende, iwann nach paar wochen ging es mir besser.
Hatte vor 5 tagen ES.
Bin im moment am warten.. habe aber große angst vor einer erneuten fg.

Huhu, fühl dich gedrückt. Ich hatte auch eine FG😪. Deine Gyn ist doch super kompetent. Es ist natürlich nicht schön viele Untersuchungen mitzumachen und die Angst, dass dabei etwas herauskommen könnte. Aber wenn ihr alles abklären lässt, dann weißt du wenigstens das alles in Ordnung ist oder das ihr vllt irgendwo Hilfe benötigt und du hast bei deiner nächsten SS ein besseres Gefühl.
Viel viel Glück 🍀🍀✊✊✊

Guten morgen und fühl dich ganz lieb gedrückt, ich hatte im September eine natürliche Fehlgeburt in der 8ssw und am Sonntag bei 10+6 war ich in der Notaufnahme wegen einer leichten Blutung und es gab leider kein herzschlag mehr.Montag hat mir meine fraunärztin die Diagnose nochmal bestätigt und ich musste gestern zur Ausschabung ins Krankenhaus.Meine Fraunärztin meinte auch wir müssten nur zum überprüfen der chromosomen und der gerinnung weitere untersuchungen wären nicht notwendig.hab 2016/2017/2018 schonmal pos getestet aber kurz später kam dann meine periode und eine ss war nicht Nachweisbar.Ich würde schon lieber alles durchchecken lassen und werde mir ein Termin in der kinderwunschklinik machen.Gebärmutterspiegelung wurde bei der Ausschabung gemacht,war alles unauffällig, Fötus wurde auch eingeschickt.ich kann deine Situation echt gut nachvollziehen und wenn du magst kannst du mir such gerne privat schreiben.
Lg niki

Hallo,

ich habe auch gerade meine dritte FG, bei mir endet es leider auch immer in der 6. Ssw. Da wir schon in der Kinderwunschklinik sind und schon GMS/BS/Biopsie gemacht wurde, werde ich nun drauf bestehen dass man Ursachenforschung betreibt. Aufgrund der Tatsache dass mein Körper die Fruchthöhle immer beginnt zu zersetzen bevor eine embryonale Anlage zu sehen ist, gehe ich ehrlich gesagt davon aus, dass es ein immunologisches Problem ist. Deshalb möchte ich mein Blut zu Reichel Fenzt oder Dr. Pfeiffer schicken und beim nächsten Mal Intralipid und Cortison versuchen.
Ich kann nur von mir sprechen, aber ich glaube nicht daran dass mehrere FG normal sein sollen. Jede FG ist eine zu viel und psychisch schwer zu verkraften. Deshalb nimm auf jeden Fall das Angebot deines FA an und lass schonmal gewisse Dinge untersuchen, es schadet ja nicht und tut nicht weh. Aber du hast wenigstens dort schonmal Gewissheit.

Alles Gute 🍀

Evtl helfen auch Immunglobuline. War bei meiner Hebamme erfolgreich.

Ich danke euch für eure zahlreichen Antworten.

Ich glaube nicht, dass eine FG, die immer in der 6. SSW ein immunologisches Problem sein muss. Mir erklärte man, dass es eben oft Probleme bei der Zellteilung gibt, ggf. Chromosomenstörungen, weshalb gerade die frühen Aborte geschehen. Quasi ein Schutz, dass das Kind nicht mit einer schweren Behinderung weiter entwickelt und Ggf garnicht überlebensfähig wäre. Auch Probleme bei der Herzanlage können dahinter stecken.

Ich werde den Termin zur Feststellung von Gerinnungsproblemen und evtl genetischen Defekten einfach mal wahrnehmen.

Aber es macht natürlich auch etwas Angst. Was, wenn erbliche Gendefekte festgestellt werden und man aus Vernunftgründen den Kinderwunsch verabschieden muss?

Hatte auch 2 FG innerhalb von 3 Monaten. Habe 2018 einen gesunden Sohn geboren. Zur weiteren Untersuchungen hatte man mich nicht geschickt. Man sagte mir erst ab der 3. FG. Es waren FG in der 6SSW und 8SSW. Habe dann 3 Monate ausgesetzt und bin nun in der 27SSW. Lag vermutlich an meiner Schilddrüse (habe Hashimoto und habe die Schilddrüse dann richtig eingestellt bekommen) Des Weiteren habe ich ab dem positiven SST bis zur 12SSW Progesteron verschrieben bekommen. Hatte auch noch Zyklustee getrunken nach der 2. FG
Alles Gute dir. Kann natürlich auch nur eine Laune der Natur gewesen sein 🍀

Hallöchen
ich hatte letztes Jahr im Oktober und dieses Jahr im Januar eine Fehlgeburt mit Ausschabung. Beide Male in der 7. bzw. 8 Woche.
Nach der zweiten FG hat uns mein Frauenarzt nach Nürnberg zur genetischen Beratung überwiesen, den Termin hatten wir am 26.02. Er vermutete, dass die FG eine genetische Ursache haben, da sich dies wohl am US bereits abzeichnete.
Bei dem Termin wurde uns Blut abgenommen und einige Fragen zu unseren Familiengeschichten gestellt. Das Ergebnis sollen wir nach 4-6 Wochen bekommen, ich warte inzwischen jeden Tag auf das Ergebnis 🙁
Aber ohne die Untersuchungen einfach wieder schwanger werden, in der Hoffnung dass es beide Male einfach Pech war, könnte ich jetzt nicht. Da fehlt mir im Moment einfach die Zuversicht, dass es dann gut gehen wird. Eine Gerinnungsstörung kann ja ganz einfach z.B. mit einer niedrigen Dosierung Aspirin behandelt werden hat mir mein FA gesagt. Angst habe ich schon davor, dass eine Chromosomenveränderung bei meinem Freund oder bei mir die Fehlgeburten ausgelöst haben.

Liebe Grüße
Sandra

@Sandra
Es müssen ja zb auch nicht zwingend erbliche Chromosomenstörungen gewesen sein.

Ich muss morgen ins KH. Die 2. FG ist wohl noch nicht ,,erledigt“, da mein hcg nachdem es etwas gesunken ist nun wohl wieder angestiegen ist. Jetzt vermutet man eine ELSS.

Ich habe ebenfalls einen Termin in Essen. Meine FA hat mir dazu nach der 2. FG geraten. Wir haben noch kein Kind und meine Befürchtung ist eben auch einen negativen Befund zu erhalten, der dann alle Hoffnungen zerstört.