Dritte Fehlgeburt in Folge

Hallo, so wie es aussieht werde ich die dritte Fehlgeburt in Kürze durchmachen. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Mein Mann und ich haben zusammen drei gemeinsame Kinder. Unser zweites Kind ließ lange auf sich warten und entstand letztendlich durch GvnP. Das dritte kam überraschend, aber gewünscht. Nun wären wir auch über ein viertes Kind sehr froh. Leider hatte ich 2018 2019 jeweils eine Missed abortion mit Auschabung. Heute war auf dem Ultraschall auch wieder nur eine zu kleine leere Fruchthöhle zu sehen. Ich kenne den Zeitraum der Empfängnis genau, also kann sich auch der Eisprung nicht verschoben haben. Versteht mich nicht falsch ich bin mir bewusst, dass viele noch um ihr erstes Kind kämpfen und ich mich mit meinen dreien mehr als glücklich schätzen kann. Aber ich kann einfach nicht verstehen, warum ich einmal nur mit Unterstützung schwanger werde, dann doch wieder auf normalem Weg und schließlich drei Fehlfeburten in Folge.
Viele Grüße von einer traurigen an ihrem Körper zweifelnden sasare

Es tut mir Leid für Euch. Ich hatte im November meine 4te Fehlgeburt in Folge innerhalb von fast 2 Jahren. Wir haben alles untersuchen lassen man sagt Laune der Natur und unser Alter. Nun haben wir uns entschieden es nochmal zu probieren. Drücke dir die Daumen das alles gut wird

Tut mir leid für deinen Verlust.

Ich hatte eben die 2. FG, aber die erste As. Das erste ging von alleine ab.

Zu mir sagen auch alle, sei froh, du hast ja schon 2 gesunde Kinder. Ja, bin ich auch. Aber das war ja trotzdem mein Kind, was nicht leben durfte, auch wenn es nicht geplant war hatten wir uns sehr gefreut. Befremdlich finde ich die Reaktion meiner Schwiegerfamilie, sie wollen uns das 3. Kind eher ausreden. Aber da lassen wir uns nicht reinreden.

Jeder entscheidet selbst wie viele Kinder er haben will und darf auch um jedes verlorene Kind trauern.

Hi ich hatte leider letztes Jahr 3 Fehlgeburten, mir wurde gesagt, wir hätten einfach nur Pech gehabt... Auch ich hab die Welt nicht mehr verstanden und Angst gehabt, dass wir niemals Eltern werden. Nun bin ich wieder schwanger, 14. SSW und hab ein ganz komisches Gefühl. Der Bauch hatte in der 11. SSW nen Sprung gemacht und nun tut sich so gar nichts. Hab erst in 1 Woche den nächsten Termin. Ich glaube, sollte irgendwas sein, werde ich erstmal eine Pause machen und den kinderwunsch auf Eis legen. Irgendwie ist man ständig zwischen bangen und hoffen. Es ist so leicht gesagt "gebt nicht auf", aber so schwer umzusetzen.
Alles Gute euch

Vielen Dank an euch für eure Antworten.
Heute war ich nochmal zum Ultraschall bei meiner Gynäkologin. Wie befürchtet hat sich nichts mehr weiter entwickelt. Für Freitag habe ich einen Termin zur Abrasio. Im Moment habe ich mensartiges Ziehen im Bauch und befürchte, dass vielleicht Blutungen einsetzen, davor hab ich großen Respekt. Ich realisiere es erst richtig und hatte übers Wochenende wohl doch noch einen Funken Hoffnung, auch wenn alles dagegen sprach. Nun sitze ich hier, bin vor den Kindern die starke Mama, aber eigentlich möchte ich mir im Bett die Decke über den Kopf ziehen und weinen.