Gefühle

Hallo,

Ich habe lange überlegt ob ich überhaupt etwas schreiben soll, aber ich weiß nicht mit wem ich noch darüber sprechen soll. Vor gut 3 Wochen hatte ich eine Fehlgeburt in der 10 Woche mit Ausschabung. Es ist meine zweite Fehlgeburt 2018 hatte ich eine eileiterss mit Entfernung eines Eileiters. Ich habe das Glück eine gesunde 3 jährige Tochter zu haben.

Nun ist es so das ich da ganze was 2018 war wirklich gut verkraftet habe, es war für mich okay ich war total abgeklärt. Dieses Mal ist es ganz anders, bereits als ich von der Schwangerschaft erfuhr hatte ich ein ungutes Gefühl, also hätte ich eine Vorahnung gehabt, aber nun denke ich oft das meine negativen Gedanken damals vielleicht ein Grund waren warum unser Sternchen gegangen ist, ich gebe mir häufig die Schuld, könnte weinen und bin noch immer sehr traurig..wobei ich an manchen Tagen denke es ist okay und das schlimmste hab ich überstanden..ist dieser Wechsel der Gefühle normal ?? Manchmal denke ich ich sollte zur Selbsthilfegruppe die meine Frauenärztin vorgeschlagen hat aber dann denke ich es war doch noch so früh, und da sitzen Mütter die schlimmeres erlebt haben..ich weiß irgendwie nicht was richtig und falsch ist..ist es normal? Ich weiß auch Nicht was ich hören will aber vielleicht ist es einfach schön von andern zu hören die diesen Schmerz verstehen können.

1

Es tut mir leid für Dich, dass Du das erleben musstest.

Es ist völlig normal, dass Deine Gefühle schwanken, mir geht es genauso. Letztlich entscheidet die Natur und wir sind nicht schuld.

Es ist aber auch völlig normal, dass wir schlechte Tage haben, an denen wir nur weinen möchten. Denn auch wenn wir nicht schuld sind, ist es trotzdem schmerzhaft und ungerecht.

Professionelle Hilfe solltest Du spätestens in Anspruch nehmen wenn die traurigen Tage überhand nehmen und Du nicht mehr lachen kannst. Aber natürlich auch jederzeit früher, dass solltest Du nach Deinem Bauchgefühl entscheiden.

Fühl Dich gedrückt 😘

2

Hallo,

erstmal: fühle Dich unbekannterweise gedrückt 🤗.
Ich hatte vor 2,5 Jahren eine MA in der 8. Woche und es war auch lange ein Wechselbad der Gefühle. Aber es wird besser.
Und Du bist nicht Schuld daran. Du hast sicher Dein Bestes getan, auf das Kleine aufzupassen. Meistens sind es leider Chromosomenanomalien, an denen wir rein gar nichts ändern können.
Mich wollte damals eine Bekannte wohl trösten mit den Worten "sei froh, dass Du es so früh verloren hast". Aber für mich war es nicht früh, auch wenn es nur einige Wochen bei mir war. Du darfst genauso traurig sein wie Frauen, die es später verloren haben. Ich wünsche Dir viele liebe Menschen um Dich herum, mit denen Du reden kannst 💗💗💗 und alles Liebe