Beerdigung?

Gestern bei 8+4 habe ich erfahren, dass das Herz nicht mehr schlägt, es hatte eine Größe von 7+6 gehabt.
Mein Arzt hat mir 3 Varianten vorgeschlagen.
AS was ich definitiv nicht machen werde
Medikamentös oder halt weiter abwarten, wobei er mir nicht sagen kann wie lange es dauern würde, bis es von selber geht.

Jedenfalls überlege ich jetzt, wie ich es danach machen werde..ich will es nicht einfach ins Klo spühlen, es ist mein Baby auch wenn es nicht geplant war und sehr unerwartet kam..das hat es nicht verdient

Wie habt ihr es gemacht? Wir haben kein Garten oder der gleichen

1

Wenn der natürliche Abbgang beginnt und du den kleinen Embryo ,, gebärst", dann musst du genau schauen und ihn auch finden. Das ist bei der Größe recht schwer da auch viel Blutoagel dabei sein kann.

Ich würde, falls Embryo gefunden, ihn in eine schön geschmückte Kiste (Z.B ein kleiner Karton) legen und in einen schönen Wald fahren und ihn an einem Baum beerdigen.
Ich weiß natürlich nicht wie die rechtliche Grundlage ist, aber da es ja keine ,,richtige" Beerdigung ist, denke ich, ist es erlaubt?

Lg und alles Gute

3

Ja das ist erlaubt. Unter 500 Gramm darf man das machen (und das ist echt viel, das ist erst nach der Hälfte der SS).

5

So stimmt das nicht.
Die Regeln für das Bestattungrecht sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.
Unser Kind war nur 30g schwer, das Kind einer Freundin nur 5g und trotzdem durften / mussten wir es richtig am Friedhof beerdigen lassen.
Ausschlaggebend hier ist mehr die Schwangerschaftswoche. Bei uns ist es ab der 13ssw Bestattungspflichtig bis 500g Entweder als kostenlose Sternenkindbestattung die je nach Landkreis 2 bis 4x im Jahr auf einem bestimmten Friedhof stattfinden oder auf eigene Kosten auf dem Wunschfriedhof.
Ab 500g muss das Kind auf eigene Kosten bestattet werden.

An die TE: dein Sternchen fällt noch nicht unter diese Pflicht. Ist leider medizinisch betrachtet nur Abfall.
Lässt du eine ausschabung oder eine einleitung im kh machen ist es medzischer OP Abfall. Das kh ist nicht verpflichtet dir diese "Abfälle" auszuhändigen. Manche Kliniken machen das trotzdem.
Wartest du zu Hause auf den Abgang, kannst du theoretisch machen was du willst.
Wobei so einfach ist es auch nicht.
Den irgendwas im Wald zu vergraben fällt gesetzlich unter illegale Müllentsorgung.
Aber auch wo kein Kläger da kein Richter.

weitere Kommentare laden
2

Ich habe es in einer Schale aufgegangen. Die Entwicklung war bei 8+0, es war ca. 1,5 cm groß.

Dann könntest du es in einem Blumentopf einpflanzen, vielleicht eine schöne Blume extra dafür kaufen oder sogar sowas wie ein Zitronenbäumchen wo man die Früchte ernten kann? Den Blumentopf kann man auch gestalten.

Ihr könntet es auch verbrennen und die Asche in einer schönen Schachtel oder kleinen Urne Aufbewahren. Da gibt es Anbieter.
Außerdem kann man die Asche auch in Schmuckstücke einlassen, zum Beispiel ein Kettenanhänger o. Ä.

Falls ihr noch Zeit zum überlegen braucht, klingt jetzt echt doof, aber dann friert das Kleine in einer Tüte ein.

4

Ich denke, ich werde eine Holzschachtel bemalen und einiges rein machen und einen schönen Platz suchen

Einfrieren glaube da wird mein Sohn und auch mein Partner nicht mitspielen.

8

Eine andere Userin hatte ihr kleines Baby auf eine Kompresse in eine eierschale gelegt. Sie hatte ein Foto auch in ihrem Beitrag. Das fand ich sehr schön. Vielleicht ist das noch eine Idee. Alles Gute für dich