6SSW - Hämatom in der Fruchthöhle

Hallo ihr Lieben,

zurzeit bin ich schätzungsweise in der 6 SSW, meine Ärztin ist sich da selbst nicht so sicher. Am Freitag morgen war ich zur Kontrolle bei ihr, auf dem Ultraschall sah man deutlich eine entrundete Fruchthöhle und einen 5mm großen Embryo. Sie meinte direkt für die geschätzte Woche sei es zu klein und es sei kein Herzschlag zu erkennen. Auch die Form der Fruchthöhle sähe sie eher als eingefallen und nicht intakt. Sie nahm kein Blut ab um den hcg Wert zu testen. Eigentlich bereitete sie uns nur auf einen Abort am Wochenende vor und wollte uns schnell loswerden. Mittwoch soll ich wiederkommen.
Gegen Mitternacht hatte ich dann aber leichte hellrosa Blutungen, die 30 Minuten danach ins dunkelbraune übergingen. Ich war geschockt und hatte eine Horrornacht. Gestern sind wir dann also ins Krankenhaus und die Gynäkologin sah gar nichts von einer Schwangerschaft! Sie sprach zunächst von einem Myom. In der Gebärmutter und der eventuellen Fruchthöhle war viel geronnenes Blut zu erkennen, alles war grau verrieselt. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wie konnte man am Freitag noch eine Fruchthöhle inkl. Embryo sehen und danach war so viel geronnenes Blut überall??? Auf dem Befund steht organsiertes Hämatom. Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Vielen Dank und liebe Grüße
Bella

1

Ich vermute mal die „deformierte“ fruchthöhle hat schon darauf hingedeutet, dass das Hämatom diese beschädigt hat, weil es nah daran lag. Beim abbluten kann dann leider die fruchthöhle mit dem Embryo rausgespült werden 😣