Muss ich Angst haben?

Kurz und knapp meine Geschichte:
Ich war schwanger und im der 6. ssw war bei meinem US eine Fruchthöhle gesehen. Soweit so gut.
Gestern (7.ssw) war das US Bild unverändert. Immer noch nur eine Fruchthöhle. Und da ich da auch schon seit zwei Tagen (bis heute) Blutungen hatte, hat meine Gyn mir gesagt das ich eine Fehlgeburt hatte.
Heute habe ich einen sst gemacht der stärker ist als jeder andere in den letzten drei Wochen.

Muss ich Angst vor einer ELSS haben?? 😰

1

Hallo.
Tut mir leid dass du das erleben musst 😔
Hat der Arzt sich den die Eierstöcke beim Ultraschall nicht angeschaut?

Und wenn doch in der 6ssw eine Fruchthöhle zu sehen war muss diese ja eigentlich richtig in der Gebärmutter gelegen haben.

Und hat der Arzt den keinen Bluttest gemacht?

Ich hatte am Tag als die Blutung bei mir eingesetzt hat einen Hcg von 560 . Da ist natürlich auch jeder Sst sehr deutlich.

Eine Woche später war das Hcg schon wieder auf Null.

Ich würde dir raten einen Bluttest machen zu lassen um das zu kontrollieren!

Alles Liebe
Sonnele ☀️

2

Hey, wie blöd. Erst bekommt man so eine Nachricht und dann auch noch Sorgen um die eigene Gesundheit. Wenn die Fruchthöhle auf dem US in der Gebärmutter sichtbar war hast Du ziemlich sicher keine ELSS. Bei mir ist die Entwicklung der Fruchthöhle auch schonmal stehengeblieben und der HCG ging noch weiter hoch. In diesem Stadium soll er sich ja eigentlich innerhalb von 2 Tagen verdoppeln. Ist die SS gestört steigt er ggf. noch eine Weile aber eben nicht in dem Tempo wie er soll. Die Tests werden aber trotzdem stärker. Ich glaube du brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Alles Gute!