Wie lang hat’s bei euch bis zum natürlichen Abgang gedauert?

Hallo ihr Lieben,
Dieses Forum hier ist ein besonders trauriges. Wir alle haben ein Baby/eine Schwangerschaft im frühen Stadium verloren.
Doch dieser Schmerz reicht anscheinend nicht. Ich muss, so wie wahrscheinlich viele von euch auch, darauf warten, dass es „wirklich“ zu Ende ist.
Ich habe einen missed abort und warte zur Zeit auf den natürlichen Abgang. Eine Ausschabung kommt für mich nicht in frage. Ich habe (leider) mehrere Wochen Utrogest genommen und habe das nun vor 11 Tagen abgesetzt, nachdem wir erfahren haben, dass das Herz nicht (mehr) schlägt. Ich denke, dass der Körper Zeit braucht, um dieses Hormonchaos zu verstehen und damit richtig umgehen zu können. Mein HCG wert ist schon stark gesunken. Der höchste Wert, der bei mir gemessen wurde, lag bei 26.000 und jetzt bin ich bei 16.000.
ich habe seit ca 6 Tagen Schmierblutungen, die weder stärker noch schwächer werden. Ich warte jetzt nun schon seit 10 Tagen, das ist nicht wenig, oder? Ist ja auch psychisch belastend, man will ja damit abschließen und Abschied nehmen, das geht natürlich nicht, wenn es noch in mir drin ist.
Wie lang habt ihr gewartet? Ich freue mich auf eure Berichte.
Liebe Grüße
D

1

Guten Morgen!
Das tut mir wirklich Leid, dass du das mitmachen musst 😐 ich habe es endlich körperlich überstanden, hab seit gestern endlich keine Blutung mehr.
Bei mir wurde bei 7+2 festgestellt, dass es sich nicht richtig entwickelt... 😐 Musste dann auch auf den Abgang warten, ging dann nach 3 Tagen mit heftigen Blutungen und Gewebe Abgang los. Hatte allerdings vorher keine Schmierblutung. Ich hab zur Unterstützung den Nestreinigertee getrunken. Und dann nochmal Tabletten genommen um das ganze voran zu treiben. Insgesamt hatte ich 2 Wochen Blutung. Ich wünsche dir, dass du es bald überstanden hast, alles Gute! 🍀

2

Ich kann dir nicht genau sagen, wie lange es noch gedauert hätte. Der Fötus war wahrscheinlich schon 3 Wochen tot bei Feststellung der Fehlgeburt. (13. SSW) Nochmal 10 Tage später war die OP, ich wollte nicht mehr länger warten.

Ich denke es ist sehr unterschiedlich, wie lange der Körper braucht, die Schwangerschaft loszulassen.
Aber Schmierblutungen deute ich als Anfang. Bei mir setzte die Blutung auch nach Einnahme von Cytotec nicht ein.

Alles Gute dir.

3

Tut mir sehr leid für dich 😥 bei mir hatte es sich ab der 6. Woche nicht weiterentwickelt und hatte keinen Herzschlag in der 11. Woche habe ich dann eine Ausschabung machen lassen weil es nicht von alleine abgegangen ist und ich dann nicht mehr warten wollte. Es kann unterschiedlich sein von Tagen über Wochen. Ich drücke dir die Daumen das es bei dir bald klappt.

4

Hallo meine Liebe,

erst mal mein herzliches Beileid für deinen Verlust. Ich weiß leider, wie sich das anfühlt und es ist schrecklich.
Ich weiß nicht, ob dich das jetzt tröstet, aber ich musste viereinhalb Wochen auf den Abgang warten. Allerdings war mein hcg auch höher als deiner und anfangs bei 62000. Der natürliche Abgang war leider so heftig, dass es doch im Krankenhaus bei einer Ausschabung endete. 32 Tage später habe ich dann, zwar etwas später als sonst, aber ansonsten ganz normal, meine Periode bekommen, die nun heute bei Tag vier ist.
Mir persönlich hat die lange Wartezeit aber auch ganz gut getan. Natürlich empfand auch ich das ungewisse Warten als sehr belastend, aber im Hinblick auf die Trauerarbeit sehr hilfreich. Ich konnte den Verlust so ganz gut verarbeiten bzw. aufarbeiten. Und bin nun bereit für den ersten Übungszyklus.

Rückblickend würde ich es wieder so machen. Da dein Wert niedriger ist als bei mir und du auch schon Schmierblutungen hast, dauert es sicher nicht mehr allzu lang. Ich habe mir regelmäßig von meiner Hebamme Blut abnehmen lassen (1x die Woche), um das hcg verfolgen zu können. Zu sehen, wie der Wert kontinuierlich runter geht, hat mir sehr geholfen, das alles auszuhalten, weil ich sehen konnte, dass es runter geht und dass der Körper fleißig arbeitet. Nichtsdestotrotz kann ich dein Gefühl sehr gut verstehen. Es IST belastend.

Ich wünsche dir alles Gute und gutes Durchhalten! #liebdrueck

5

Ich habe nach 10 Wochen abgebrochen und doch medikamentös eingeleitet.

6

Hey Liebes,
Fühl dich gedrückt. Mein tiefes Mitgefühl. Ich hab es gerade ganz frisch hinter mir und möchte dir meine Erfahrung nennen.
Ich war zuletzt Ende 10. SSW. Rückblickend ist dann bestätigt worden, dass die Entwicklung bereits bei 6+1 stehen geblieben ist. Ich hatte es zuletzt geahnt weil die Werte bei den Untersuchungen nicht mit Eisprung und Feststellung der Schwangerschaft. Also schließlich hatte ich bereits bei Feststellung des MA seit 3 Wochen ein nicht mehr lebendes Baby im Bauch. Es wurde erst festgestellt weil ich wenig frisches Blut hatte. Danach hat es schließlich noch 3 Tage gedauert bis es dann doch von selbst abgegangen ist. Also insgesamt etwa 3-4 Wochen.

Ich freu mich dass du überhaupt die Möglichkeit bekommst zu warten. Das ist heute alles andere als selbstverständlich. Ich habe schließlich gegen 4 Ärzte mich durchsetzten müssen und habe mich allein für diesen Weg entschieden ohne zu wissen was passieren würde. Wenn du dir noch etwas Zeit gibst und dich dabei wohlfühlst und kein Fieber hast kann es sich schließlich lohnen diese Erfahrung machen zu dürfen. Ich habe es als sehr befreiend, kraftvoll, friedvoll und tatsächlich glücklich erlebt obwohl es natürlich eine sehr traurige Geschichte ist.

Gerne darfst du mich privat anschreiben wenn du weitere Fragen hast oder Mut brauchst.

Hol dir Hebammenhilfe für diese schwere Zeit!

Alles Gute für dich und deinen Mann.

Liebe Grüße Michaela

7

Hallo..
Es tut mir sehr leid was du erleben musst. Ich habe gerade das gleiche durch - in der 9. SSW würde bei mir ein MA festgestellt, seit ca. 6+4 hat sich nichts weiterentwickelt und es gab keinen Herzschlag.
Mein Arzt hat mir sogar vorgeschlagen zu warten und nicht auszuschaben, falls das für mich ertragbar wäre - und das habe ich gemacht.
Es hat 13 Tage gedauert bis ich Schmierblutungen bekommen habe - und nochmal 5 Tage, bis starke Blutungen und Krämpfe losgingen. Inzwischen ist das 6 Tage her und es blutet nur noch wenig.
Ich hoffe natürlich dass alles abgegangen ist.. das erfahre ich allerdings erst wenn die Blutung ganz weg ist.

Ich denke das dauert bei dir nicht mehr lang da du schon Schmierblutungen hast. Leider muss man sehr geduldig sein - und das ist einfach verdammt schwer.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!!🍀

8

Bin wohl auch dabei diesen Weg zu gehen. Angeblich hat sich kein kind entwickelt. War gestern in 2 Kliniken weil man in erster mich sehr schroff behandelt hat und ich Gewissheit brauchte sind wir zur nächsten. In erster war die fruchthöhle leer und in zweiter Klinik stellte man dann 2 fest wobei klar wR die zweite ist viel zu klein. In der anderen war etwas nur was... Beta hcg war bei 13000 bin rechnerisch morgen 8+0. Mir wurde der Eisprung ausgelöst am 5.9 und wir haben auch nur an diesem Tag gv gehabt.
Soll jetzt morgen zum Frauenarzt ob der Wert im Blut steigt... Habe nur Schmier am. Papier gehabt kein Blut... Wenn es wirklich nicht bleibt wie geht das dann weiter... Wie hat es bei euch angefangen?
Ward ihr krankgeschrieben in der Zeit? Bin n im Beschäftigungsverbot seit Woche 6. und arbeite im Kindergarten... Könnte garnicht arbeiten gerade...

9

Hallo ihr Lieben,
Ich danke euch von Herzen, dass ihr eure Erfahrungen und Leidensgeschichten mit mir geteilt habt. Es hat mir sehr gut getan, zu lesen, dass man nicht allein ist und jeder Körper auf seine Weise damit umgeht.
Bei mir hat sich leider noch nichts verändert. Ich habe nun seit einer Woche Schmierblutungen, aber es will noch nicht richtig losgehen. Mein Bauch fühlt sich seit gestern stärker als vorher nach Periode an, ich hoffe jeden Tag, dass es losgeht.
Ich bin Lehrerin und habe gerade Ferien, aber wenn sich das jetzt noch so lange zieht, würde ich mich gegebenenfalls krank schreiben lassen, bis alles vorbei ist. Es ist schlimm und schwer genug, da braucht man die Ruhe.
Ich halte euch natürlich auf dem laufenden, wie es bei mir weitergeht.
Nochmal vielen Dank für eure Beiträge!
Liebe Grüße
D

10

Hallo ihr Lieben,
Ich warte immer noch. Schon seit 18 Tagen. Das ist schon recht lang, oder? Seit 13 Tagen hab ich jetzt schon Schmierblutungen, aber sonst hat sich nichts verändert.
Mein Arzt drängt auf die Ausschabung, aber da bin ich nicht bereit zu. Mein HCG wert wurde am Dienstag nochmal kontrolliert und lag da bei 5585, er müsste ja jetzt noch weiter gesunken sein. Ich müsste doch kurz vor dem Ziel sein, oder? Ich will so kurz vorher nicht aufgeben und mich operieren lassen.
Was meint ihr?

12

Wenn du es psychisch aushälst, würde ich auf jedenfall noch abwarten. Man sollte seinem Körper mehr zutrauen und nicht gleich operieren lassen.

13

Naja, psychisch ist es bei mir ein auf und ab. Aber da sich bei mir so gar nix verändert, weiß ich echt nicht, wie es weitergeht.
Ich muss zugeben, dass ich mich manchmal frage, ob ich vielleicht jetzt schon wieder schwanger wäre, wenn ich sofort operiert hätte.....?!?
Manche werden ja sofort danach wieder schwanger...
Kennst du solche Gedanken?
Ob es vielleicht doch die falsche Entscheidung war zu warten?
War es nicht, oder?
Ach, diese Gedanken nerven mich so.....

weitere Kommentare laden