Gedanken an Weihnachten ⭐

Thumbnail Zoom

Eigentlich hätte ich in 49 Tagen Entbindungstermin. Stattdessen "feiern" wir Weihnachten ohne dich in meinem Bauch.
Ich hoffe dir geht's zusammen mit deinem großen Bruder gut dort oben.

Es ist nun das 4. Weihnachten ohne Kind(er), seitdem wir deinen großen Bruder verloren haben. Seitdem ist Weihnachten nie mehr so gewesen wie es mal war 😔

Ich frag mich ob es jemals wieder wirklich schön werden wird.....
Ob wir jemals ein eigenes - lebendes - Kind im Arm halten werden....

1

Liebe Regenbogen,
Ich kann deine Gedanken vollkommen nachvollziehen und fühle mit dir. Euer erneuter Verlust ist mir sehr nahe gegangen.
Wie ich lese, gibt es keinen Zusammenhang zwischen den beiden. Das ist wohl ein Aspekt um es annehmen zu können, aber auch kein Trost.
Das Schicksal ist manchmal so grausam, dass man es gar nicht verstehen kann.
Ich schicke euch viel Kraft und wünsche euch das Beste!
Liebe Grüße
Mecky

2

Hallo regenbogen2020, fühl dich gedrückt. Es tut mir sehr leid, was du durchmachen musstest. Jaa das Schicksal ist manchmal echt grausam und manchmal kommt alles hintereinander. Ich habe auch ein grausames Jahr hinter mir. Ich hoffe die nächsten Jahre werden umso schöner. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft

3

Hallo, es tut mir sehr Leid, dass auch euer Weg zum eigenen lebenden Kind so steinig und hart ist. Aber ihr gebt nicht auf, lasst euch nicht unterkriegen und macht weiter. Das ist gut so! Das ihr eure Sternchen aber trotzdem vermisst und das insbesondere an so Tagen wie Weihnachten, ist völlig normal und auch richtig. Man hat diese kleinen Wesen schließlich schon in sich gespürt, sie geliebt, eine Beziehung zu ihnen aufgebaut und sich eine Zukunft mit ihnen ausgemalt. Sie haben einen Platz in eurem Herzen für immer verdient.

Das es sich aber lohnt zu kämpfen, wissen wi r aus eigener Erfahrung. Nach einer EileiterSS wurde ich durch ICSI mit zweieiigen Drillingen schwanger. Eine von ihnen mussten wir in der 17. SSW ziehen lassen, die anderen kamen in der 27. SSW lebend zur Welt, starben aber im Verlauf der darauffolgenden Tage und Monate. Unser darauffolgendes Wunder musste ich in der 13. SSW ziehen lassen. Es folgte noch eine biochemische SS und ein negativer Transfer. Doch dann war sie da, die richtige Eizelle, die dazu bestimmt war unser Leben auf den Kopf zu stellen. 2019 wurden wir nach einer eigentlich komplikationslosen, aber für uns von Sorgen und Ängsten überschattet, wieder Eltern eines gesunden Mädchens.

Ich wünsche euch viel Kraft!

4

Deine Worte strahlen so viel Liebe aus.
Auch wenn wir unsere große, gesunde Tochter haben, ging es mir an Weihnachten auch so, das einfach ein Stück fehlt.
Es hätte das 1. Weihnachten zu viert sein sollen, stattdessen sind wir das 2.Mal an Heiligabend zum Friedhof gefahren um für unsere 2. Tochter Lucia ein Licht am Grab anzuzünden.
Abends im Bett flossen die Tränen nur so aus mir raus.
Liebe Grüße und alles Gute
ti mit Mädel an der Hand und Mädel im Herzen

5

Hey, ich fühle mit dir! Wir mussten unsere Tochter 1 Tag vor dem 1. Geburtstag ihrer Schwester in der 28. ssw ziehen lassen. ich hätte sie vor 2 Wochen in meinem Arm halten sollen 😔.
Ich wurde nach der Totgeburt auf eine gerinnungsstörung untersucht, da sie ohne erklärlichen Grund gestorben ist. Das Ergebnis war positiv, jetzt haben wir zwar die Ursache, aber es bleibt trotzdem für immer unerklärlich, warum es geschehen musste😔! Ich wünsche Euch weiterhin viel Kraft für die Zukunft 🍀