Fehlgeburt oder doch nicht?

Hallo ihr Lieben,
ich bin total am Verzweifeln und hoffe, dass ich hier Klarheit bekomme.

Ich bin schwanger und vergangenen Mittwoch bekam ich, als ich aufgestanden bin, stechende Schmerzen sodass ich mich wieder ins Bett legte. Ich bekam dann gleich bei meiner Frauenärztin einen Termin und sie schickte mich mit Verdacht auf Eileiterscherschwangerschaft ,aufgrund freier Flüssigkeit im Bauch, ins Krankenhaus. Dort angekommen wurde sofort geschallt und der Verdacht wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen. Das Herz des Embryos schlug allerdings nicht. Die Ärztin meinte dass eine Zyste geplatzt ist und ich deshalb die Flüssigkeit im Bauch hatte. Sie meinte eine 2. Fruchthöhle zu sehen, weil sie auch so ähnlich aussah wie meine "Richtige". Der Embryo hatte allerdings leider immer noch KEINEN Herzschlag.
Mir wurde HCG abgenommen und wie sich herausstellte war er an diesem Mittwoch bei 5000, darauffolgenden Freitag auf 8000.
Die Ärztin gab mir einen Termin zur Ausschabung und meinte, es sei definitiv eine Fehlgeburt.

Mein Mann und ich fuhren daraufhin aufgelöst in ein anderes Krankenhaus. Dort wurde die Fruchthöhle und der Dottersack gemessen, laut Arzt alles zeitgerecht entwickelt. Er meinte der hcg Wert müsste bis Montag bei mindestens 16000 sein.

Ich fuhr dann am Montag wiederum in ein anderes Krankenhaus um mir nochmal eine Meinung zu holen. Der Arzt meinte, er sieht nur eine Fruchthöhle und etwas das aussieht als ob es sich auflösen würde also als ob ich einen natürlich Abgang hätte. Er gab mir vier Cytotec Tabletten die ich noch am selben Abend vaginal einnehmen sollte und so machte ich es auch. 45 Minuten später fing es an. Am nächsten Morgen hatte ich schon einiges an Blut bzw Blutklumpen verloren und ich dachte schon das wäre das Gewebe gewesen und jetzt ist alles vorbei.

Dann der Schock am Donnerstag zur Kontrolle!

Alles, inklusive Fruchthöhle, Dottersack und Embryo war noch zu sehen.
Ich traute meinen Augen nicht. Der Arzt meinte ganz lässig, das gibt es immer wieder mal und wäre nichts ungewöhnliches. Sie gaben mir wieder vier Cytotec Tabletten mit, die ich aber an diesem Abend nich mehr nahm. Ich war am Freitag bei meiner Frauenärztin und sie meinte dass es sehr gefährlich war dass ich alle 4 Tabletten auf einmal nahm, da Vieles passieren können hätte. Sie sprach von einem Windei und meinte ich solle noch an diesem Abend 2 Tabletten und am Samstag 2 nehmen. Als ich sie fragte, ob es denn doch noch sein kann dass ein Herzschlag kommt meinte sie zu mir, ob wir lieber warten und sie mir am Montag nochmal hcg abnehmen und wir schauen dann wie viel die Werte steigen oder halt auch nicht...

Ich stimmte zu und nun sitze ich verzweifelt im Bad und frage mich ob ich noch eine Chance habe. Ich bin sehr am Verzweifeln denn keiner kann mir wirklich sagen was Sache ist.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße

1

Ich war übrigens am Mittwoch bei 6+4, heute (30.01.) bin ich bei 7+0.

2

Ich war am Mittwoch als alles Anfing bei 5+4 heute Sonntag bin ich bei 7+1.

3

Hallo,
Ich hatte einen ähnlichen Ablauf. Schon beim ersten Kontrolltermin sagte mir mein FA, dass es für ihn nach einer MA aussieht, hat dem Allen jedoch noch einmal eine Woche Zeit gelassen und dann noch einmal geguckt. Auch dann war leider keine Herzaktion zu sehen und ich bekam Blut abgenommen zur Kontrolle des HCG Werts und Cytotec Tabletten. 3 Stück pro Tag sollte ich davon einnehmen. Es fing auch an zu bluten, doch am nächsten Tag sagte mir mein FA, dass der HCG Wert trotz MA viel zu hoch sei, um mit Cytotec erfolgreich zu sein. Wurde dein HCG Wert kontrolliert? Bei mir war es der Grund, warum mit der medikamentösen Methode nichts abging. Es war immer noch alles da. Ich mache mir auch oft Gedanken darüber, ob ich vielleicht nicht lange genug warten konnte und ob es doch noch zu einer Herzaktion gekommen wäre. Warte erst einmal auf deinen nächsten Termin, dein FA war immerhin noch bereit zu warten, vielleicht ist es noch nicht ganz aufgegeben.

4

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wieso die Ärzte einen gleich Medikamente geben..? Solange kein Risiko für die Frau besteht, finde ich sollte man dem Körper Zeit geben um die SS selbst zu regulieren. Wenn sie’s nach einiger Zeit nicht geschieht, kann man immer noch nachhelfen. Ich hatte einen natürlichen Abgang bei 5+6. ich war schon recht früh beim Arzt gewesen und er meinte von Anfang an, dass es nicht nach einer vernünftigen SS aussieht. Aber er hat mir stets empfohlen zu warten, selbst als Verdacht auf einer ELS bestand. Denn solange ich ohne Schmerzen war, meinte er sollte ich warten. Und dafür bin ich total dankbar. :)

6

Hallo!
Erstmal tut mir deine Situation unglaublich leid.
Über was mich leider trotzdem unheimlich ärgern muss, ist wie Nanito schon geschrieben hat die lockere Einstellung mancher Ärzte zur Medikation.
Ich hatte im Juni eine FG in der 10.Ssw und war unglaublich froh, dass meine Ärztin mir und meinem Körper die Chance gegeben hat, das Problem selbst zu regeln (mir ist natürlich auch klar, dass das nicht in jedem Fall geht und man manchmal einfach Cytotec oder eine Ausschabung braucht). Solange du jedoch keine größeren Beschwerden hast, ist meiner Meinung nach immer Zuwarten die beste Methode).
Ich bin dann glei im nächsten Zyklus wieder Schwanger geworden. Bei 5+5 konnte eine Vertretungsärztin dann leider keine embryonalen Struckturen sehen, ausgestattet mit Cytotec bin ich dann Nachhause. Am selben Abend hab ich mich entschlossen das Zeug definitiv nicht zu nehmen, weil mein erster Abgang ja natürlich auch sehr gut geklappt hat. Vier Tage später, bei der Nachkontrolle bei meiner eigentlichen Ärztin, war dann ein, in der Entwicklung regelrechter Embryo mit Herzschlag zu sehen. Und dem Zwerg geht es auch jetzt in der 30.Ssw noch sehr gut ♥️.
Ich will dir damit jetzt zwar keine falschen Hoffnungen machen, mir ist nur wichtig, dass einem auch bewusst sein sollte, dass manche Ärzte etwas übereilig mit ihren Entschlüssen sind. Und es gibt nichts was es nicht gibt!
Alles gute für dich und liebe Grüße 😊

7

Hallo :)
Schön, dass wir uns da einig sind mit den Medikamenten. Und es freut mich sehr zu hören, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast und jetzt dadurch alles in Ordnung ist bei dir und deinem Zwerg. 🤗
Ich wollte dich fragen was genau „gleich im nächsten Zyklus“ bedeutet? Ist das noch bevor deine Periode wieder eingesetzt hat, oder der erste Zyklus nach einsetzen der Regel? (Sorry wenn das eine blöde Frage ist, aber ich hatte die Blutung für den natürlichen Abgang vor drei Wochen und bin daher sehr neugierig..)
LG 🤗

weitere Kommentare laden
5

Hey,
Ich würde noch warten bis zum nächsten Termin, es gibt so viele hier die auch schon geschrieben haben dass das Herz in der 8-9 ssw erst geschlagen hat, bei mir war es in der 8ssw, als man es blubbern gesehen hat und da konnte ich auch erst den Embryo sehen.
Ich wünsche dir viel Glück und drück dir die Daumen.

11

Also meine Frauenärztin hat gesagt dass der Wert am Freitag bei ca 19000 gelegen ist. Er ist also kaum angestiegen und eine Veränderung der Fruchthöhle bzw des Embryos hat sie auch nicht gesehen. Sie haben mir heute Blut abgenommen und ich soll morgen Nachmittag anrufen und meine Frauenärztin entscheidet sich dann. Entweder wir warten oder ich soll die Cytotec Tabletten nehmen....😢😓