Blutung in der frühschwangerschaft

Thumbnail Zoom

Hallo, vorgestern Abend bekam ich rosa rote Blutung, nicht viel aber ich bin ins Kkh im Ultraschall war alles ok u keiner konnte sagen woher die Blutung sind. Gestern wurde dann noch ein Ultraschall gemacht auf dem zu sehen war das der dottersack gewachsen ist und das gut wäre dennoch wurde ich mit der Diagnose drohende Fehlgeburt entlassen. Heute Morgen dann der Schock, braune schmierblutung. Ich bin laut Kkh heute 6+2 laut gyn 5+4
Hatte das jemand von euch schon so ?

1

Hi, hatte deinen Beitrag schon im Schwangerschaftsforum gelesen wollte dich aber mit meiner Antwort nicht verunsichern.

Die Diagnose "drohende Fehlgeburt" , wird glaube häufig bei Blutungen in der Ss genommen, denn irgendeinen Diagnoseschlüssel müssen die Ärzte ja nehmen.
Stand auf meiner AU auch.

Leider kann dir niemand sagen, ob es gut ausgeht oder nicht. Ich wünschte ich könnte dir da mehr sagen, aber ich mag dir auch nicht das Blaue vom Himmel erzählen und hinterher wird es doch nichts.
Viele Frauen haben Blutungen, sogar sehr starke und alles ist gut. Bei manchen eben nicht.

Das du ein paar Tage "zurück" bist ist nichts ungewöhnliches, da geht es beim messen um mm und schwupps bist ein paar Tage vor oder zurück, dann noch unterschiedliche Geräte und Ärzte... Darum würde ich mir also keine Sorgen machen.

Die Blutung würde ich beobachten und wenn es nicht aufhört oder mehr wird, auf jeden Fall nochmal los.

Wünsche dir alles Gute 🍀✊🏻

2

Das sieht mir ehrlich gesagt nach altem Blut aus. Hatte auch starke Blutungen an und an dem Tag nach NMT. Die haben dann schlagartig aufgehört. Es kam aber noch einige Zeit braunes Blut nach. Im Ergebnis ist Alexas gut gegangen. Alles Gute!