Missed Abort, was soll ich tun 😱

Hallo, niemals hÀtte ich gedacht dass auch ich mal solch einen Text schreiben muss. Ich kann noch nicht ganz klar denken...

Ich hatte heute meinen heißersehnten Termin zum MutterpassgesprĂ€ch, meine FrauenĂ€rztin wartet damit immer, bis das schlagende Herzchen im US zu sehen ist. Beim letzten Termin war es soweit und mir wurde Blut fĂŒr den Mutterpass abgenommen.
Da meine Ärztin dann in Urlaub ging, bekam ich den Termin fĂŒr den Mutterpass 3 1/2 Wochen spĂ€ter.
Der Termin war heute. Ich hatte irgendwie schon vorher ein ganz ganz komisches GefĂŒhl, ich fĂŒhlte mich unschwanger und es ging mir die letzte Zeit nicht gut. Trotzdem freute ich mich auf den Meilenstein, heute den Mutterpass endlich zu bekommen und vor allem auch auf den Ultraschall heute, weil man heute (10+3) ja schon richtig was gesehen hĂ€tte.
Schon als meine FÄ den Schallstab „einfĂŒhrte“ sah ich, dass da in der Fruchthöhle kaum was zu sehen ist. Sie war ganz ruhig, fragte dann ob es auszuhalten ist... ich sagte „Ja, aber ich hab grad irgendwie Angst“... sie bestĂ€tigte mir meine Angst, schallte weiter und fand nichts 😱 das Baby hat sich nicht weiterentwickelt seit der letzten Untersuchung und es gab auch keinen Herzschlag mehr. Ich kann nicht mehr, bin fix und fertig.
Ich soll Montag zur Ausschabung, weil sie meint, in diesem Stadium wird es höchstwahrscheinlich nicht von allein abgehen. Allerdings war am Schallkopf Blut zu sehen und auch am Toilettenpapier hatte ich eben Blut. Könnte es vielleicht doch noch von allein abgehen? Ich habe Angst vor der Ausschabung und davor damit nicht klar zu kommen 😭
LG
Milla mit MĂ€usemĂ€dchen (2) an der Hand und jetzt auch einem 🌟 😱

1

FĂŒhl dich gedrĂŒckt. 😔
Ich schicke dir ganz viel Kraft.
Es tut mir sehr leid fĂŒr dich, dass du dieses Leid durchmachen musst.

Die meisten Fa schicken die Frauen zu schnell zur Ausschabung.
Es kann schnell gehen, sich aber auch Wochen ziehen, wenn man es natĂŒrlich angehen lĂ€sst.
Letztendlich entscheidest du ganz alleine, was du wie machen möchtest! Wenn körperlich nichts dagegen spricht, muss eine Ausschabung nicht sein.
Wenn du es natĂŒrlich angehen lassen möchtest, tu es!
Ich wĂŒnsche dir alles alles Gute

2

Vielen lieben Dank fĂŒr deine Antwort und deine Meinung dazu ♄ Ich hab gerade erstmal gemerkt, dass dieses Forum ja nun auch gar nicht mehr das richtige fĂŒr solch ein Thema ist..da muss ich mich wohl auch erstmal dran gewöhnen 😱

Ich hatte meine FÄ gefragt, ob ich nicht erstmal abwarten könnte, sie meinte, dass ich das theoretisch tun könnte, die Wahrscheinlichkeit aber sehr gering ist dass es in diesem Stadium von allein abgeht und die Gefahr schwerer EntzĂŒndungen dann sehr groß wĂ€re. Ich bin total verzweifelt und weiß einfach nicht was ich machen soll 😟 ich hab Angst dass sich was entzĂŒndet und ich dann vielleicht gar nicht mehr schwanger werden kann... ich hab aber auch Angst dass ich zur Ausschabung gehe und damit nicht klar komme. Allein schon der Gedanke das Krankenhaus zu verlassen und danach einfach nicht mehr schwanger zu sein.. ohne Kind... auch wenn es „erst“ die 11. Woche ist.
Ich hatte auch noch nie im Leben eine Narkose, die wĂŒrde ich dann auch bekommen đŸ˜„

3

Tut mir wirklich leid!
Ich hatte im Oktober eine MA und meine Ärztin wollte mich auch direkt zur Ausschabung schicken, aber ich wollte nicht.
Ich habe dann Cytotec bekommen. Das ist auch hÀufig das Procedere im KH. Mittlerweile versucht man es meistens erstmal ohne Ausschabung.
Bei mir hat er auch mit Cytotec fast 4 Wochen gedauert, bis das ganze Gewebe raus war, aber war trotzdem froh, dass ich es ohne Ausschabung gemacht habe.
Das kannst aber nur du fĂŒr dich entscheiden!
Bin ĂŒbrigens direkt im Zyklus danach schwanger geworden und bin jetzt in der 16. SSW.
Alles Gute fĂŒr dich!

6

HĂ€tte man nicht besser auf den Punkt bringen können. Sehr schön geschrieben 🙂
DE ist ganz weit oben dabei wenns ums Thema Ausschabung geht.
Hoffentlich Ă€ndert sich die Sichtweise diesbezĂŒglich in naher Zukunft.

8

Ahh falsch gepostet sollte woanders hin

4

Hallo

Das tut mir wirklich sehr leid fĂŒr dich.
Ich hatte diese Situation damals auch. War damals auch rechnerisch schon 10+1 aber das Baby hat sich bei 6+2 nicht weiter entwickelt. Bei mir haben dann Blutungen eingesetzt und ich habe es etwa 1 Woche spĂ€ter auf natĂŒrlichem Wege verloren.
Ich hab mich bewusst gegen eine Ausschabung entschieden. Denn zum einen kann es passieren, dass die GebÀrmutter dabei verletzt wird und Verwachsungen entstehen, die dich schlimmstenfalls unfruchtbar machen.

Zum anderen habe ich mich bewusst verabschieden wollen, um den Verlust besser zu verkraften.
Und im Nachhinein bin ich trotzdem dankbar, dass mein Körper eine Entscheidung getroffen hat, die ich sonst vielleicht selbst hĂ€tte treffen mĂŒssen. Es gibt immer einen Grund dafĂŒr, dass die Entwicklung stehen bleibt und der Körper regelt das ganz von allein.
Lass dich nicht unter Druck setzen und denke in aller Ruhe darĂŒber nach, was du willst und brauchst. Ärzte sind da einfach nicht emotional beteiligt und treffen nur rationale Entscheidungen.

Ich wĂŒnsche dir alles Gute und viel Kraft fĂŒr die kommende Zeit.

5

Liebe Milla,

es tut mir so schrecklich leid! Ich kenne dieses GefĂŒhl gut, leider viel zu gut. (Meine letzte MA (ich hatte leider auch schon 3 FG) war in der 13 SSW, das Herzchen hörte in der 12 Woche auf zu schlagen und fĂŒr uns ist eine Welt zusammengebrochen.)

Ich möchte dir hiermit nur mitteilen, dass du definitiv nicht "unbedingt" zur Ausschabung musst. Besonders nicht, wenn du schon angefangen hast zu Bluten. Ich habe damals gewartet und dann nach einiger Zeit mit Medikamenten (Cytotec) nachgeholfen. RĂŒckblickend bin ich sehr, sehr dankbar fĂŒr die Erfahrung der kleinen Geburt und auch meinem Partner geht es Ă€hnlich. Wir konnten uns verabschieden und hatten Zeit damit umzugehen. Ich bin so froh, dass meine FÄ diesen Weg mit mir gegangen ist.

NatĂŒrlich ist eine AS bei einigen Frauen definitiv induziert und sinnvoll, sonst gĂ€be es diese Praxis ja nicht schon seit vielen Jahren. Jedoch, so finde ich, ist Deutschland auch im Vergleich mit vielen anderen europĂ€ischen LĂ€ndern etwas rĂŒckschrittlich was die Therapie von MAs angeht. In vielen LĂ€ndern wird abgewartet, in den skandinavischen LĂ€ndern wird oftmals auch auf die Gabe von Medikamente verzichtet. Das kann dann natĂŒrlich mal dauern. FĂŒr mich war daher das Cytotec eine gute Lösung.

Höre in dich hinein! Was brauchst du? Einen schnellen Abschied? Vielen Frauen fĂ€llt es schwer mit seinem geliebten Baby im Bauch weiterhin herumzulaufen und darauf zu warten, dass es geht. Dann ist eine AS sicherlich die Wahl. Brauchst du Zeit und möchtest du dich verabschieden? Dann warte! Es spricht im Moment nichts dagegen. Das Ă€ndert sich natĂŒrlich im Fall dass es dir schlecht geht.
Ich hoffe, man versteht mich nicht falsch. Verabschieden kann sehr heilend sein. Man kann sich auch von einem Windei oder einer leeren Fruchthöhle, in der ja einmal ein Baby lebte, verabschieden.

Wenn du irgendwelche Fragen haben solltest, kannst du dich gerne auch bei mir melden!

Ich wĂŒnsche dir/euch ganz viel Kraft und Zeit, um das Vertrauen wiederzugelangen.

Aller beste GrĂŒĂŸe!

7

Hier sollte mein Text hin, hab den falsch gepostet

HĂ€tte man nicht besser auf den Punkt bringen können. Sehr schön geschrieben 🙂
DE ist ganz weit oben dabei wenns ums Thema Ausschabung geht.
Hoffentlich Ă€ndert sich die Sichtweise diesbezĂŒglich in naher Zukunft.

10

So eine tolle Antwort ♄

9

Liebe Milla, es tut mir wahnsinnig leid!
Leider weiß ich nur Zu gut, wie du dich grade fĂŒhlst.
Ich habe heute vor zwei Wochen die Diagnose MIssed Abort an 10+2 bekommen, das Baby war aber erst kurz davor verstorben und schon relativ groß (knapp 3cm).
Ich habe mich trotzdem fĂŒr den natĂŒrlichen Weg entschieden, auch wenn ich totale Panik hatte. Trotz leichten Blutungen ĂŒber mehrere Tage, sah gestern beim Ultraschall alles unverĂ€ndert aus und meine Ärztin riet mir, ich solle mir Gedanken machen, wie es nĂ€chste Woche weitergeht.
Und nur wenige Stunden spĂ€ter hat es dann doch geklappt. Ich will es nicht beschönigen, die Wehen waren am Ende ziemlich ĂŒbel und man verliert einiges an Blut. Aber ich bereue es nicht!
Und ich will dir damit zeigen: selbst wenn alles danach aussieht, als wĂŒrde es nicht von alleine abgehen, kann es doch sehr plötzlich passieren.
Wichtig ist, wĂ€hle einen Weg Mit dem du dich wohl fĂŒhlst.

Gibt es aktuell schon Hinweise auf eine EntzĂŒndung? Ansonsten könntest du ja eventuell das Thema Montag noch mal ansprechen.
Bei meinem Missed Abort im Oktober hatte der Embryo den Stand siebte Woche und bis Ende der zehnten Woche tat sich nichts. Dann habe ich allerdings Fieber und Kreislaufprobleme bekommen. Daraufhin war ich drei Tage im Krankenhaus und hatte eine Ausschabung. Im Nachhinein stellte sich raus, dass die EntzĂŒndungswerte ĂŒberhaupt nicht erhöht waren. D.h. auch hier war die Ausschabung gar nicht notwendig gewesen. Ein paar Tage spĂ€ter bekam ich eine MandelentzĂŒndung. Gehe davon aus dass es mir daher so schlecht ging.

Das ist keine einfache Entscheidung und das wichtigste ist natĂŒrlich das es dir gesundheitlich gut geht.

WĂŒnsche dir alles gute 🍀

Jessie mit ⭐⭐⭐⭐⭐ Im Herzen

11

Ich danke jedem Einzelnen von euch fĂŒr die lieben und aufbauenden Worte ♄ Ich melde mich noch bei euch, bin aber gerade noch nicht in der Lage dazu 😱

12

Liebe Milla,

Das tut mir wahnsinnig leid das du das durch machen musst đŸ˜„ fĂŒhle dich gedrĂŒckt!
Ich finde die ganzen Antworten echt ganz toll und stehe da auch komplett dahinter.
Ich möchte auch nur kurz hinzufĂŒgen was mir im letzten Sommer bei unserem Sternchen in der 10. SSW auch sehr geholfen hat.
Ich hatte mir schon recht frĂŒh in der Schwangerschaft eine Hebamme gesucht und diese hat mich dann auch in der Zeit der kleinen Geburt betreut. Das Reden darĂŒber, die Tipps die sie so gegeben hat waren echt super hilfreich ❀
Sie hat das alles mit so viel Liebe gemacht, darĂŒber bin ich ihr immernoch sehr dankbar. Auch Buchtipps und Tees hat sie empfohlen.

Und bei uns in RLP (weiß leider nicht wie es in anderen BundeslĂ€ndern ist) werden 2x im Jahr alle Babys einer frĂŒhen Schwangerschaft bestattet. Egal wie weit man war.
Das war sehr wichtig fĂŒr mich und meinen Partner um Abschied zu nehmen, es war eine tolle, liebevolle AtmosphĂ€re die ich nie vergessen werde ⭐

Aber sowas muss man fĂŒr sich selbst entscheiden wenn man soweit ist.

Ich wĂŒnsche dir aber das du liebevolle Menschen um dich rum hast die dich/euch auffangen in dieser schweren Zeit!

Es gibt auch Sterneneltern Vereine, die auch ganz tolle Arbeit leisten.

Ich hoffe das waren nicht zu viele Inputs, aber evtl. bringt es euch was wenn ihr ĂŒber den ersten großen Schmerz hinweg seid 😕

Vergessen wird man es nie ⭐🌈