Ausschabung oder lieber abwarten?

Hallo liebe Community,
Bei mir wurde leider vergangenen Mittwoch eine verhaltene Fehlgeburt in der 11 SSW festgestellt nachdem ich mit leichten Blutungen ohne Schmerzen ins Krankenhaus gefahren bin.
Das Baby ist nicht weiter gewachsen seit der 7.Woche und hat keinen Herzschlag mehr.
Mir wurde direkt eine Ausschabung empfohlen und der Aufklärungsbogen mitgegeben. Ich wollte allerdings noch warten bzw. Mir überlegen ob eine OP lieber im Krankenhaus oder in einer Praxis.

Seit Mittwoch verliere ich durchgehend Blut, wobei es etwas stärker geworden ist und mein Kreislauf ist zwischendurch etwas im Keller. Ich habe zudem Unterleibschmerzen wie bei der Periode.

Meine Frage ist jetzt: Wie war das bei euch erfahrungsmäßig? Hat Abwarten Vorteile? Bzw. Auf was müsste ich mich da gefasst machen? Ein natürlicher Abgang hätte doch bestimmt Vorteile für eine erneute Schwangerschaft? Oder wäre es gefährlich zu warten, wenn ich schon blute?
Oder ist eine Ausschabung trotzdem empfehlenswert? Kann ich danach auch wieder unproblematisch schwanger werden? Wer hat Erfahrungen damit?

Als Info:
Das war meine erste und hoffentlich letzte Fg und wir haben bereits eine 2-jährige Tochter.
Wir haben einen starken Kinderwunsch und daher möchte ich keine falsche Entscheidung treffen.
Bin allerdings auch wirklich geschafft und erschöpft von der schrecklichen Situation.

Vielen Dank schon mal.

Liebe Grüße,

Sarah

1

Wenn du schon blutest, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es natürlich abgeht. Es ist aber auch die Gefahr dabei, dass nicht alles abgeht und dann wird es gefährlich, weil es zur Infektion kommen kann. Aber grundsätzlich würde ich es immer natürlich versuchen. Eine AS ist halt auch eine OP. Das hat auch seine Risiken. Bei mir (Stand 7. SSW) ist es so abgeblutet, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass alles so schnell raus war.
Hast du einen Termin, wo das hcg erneut kontrolliert wird, da kann dann ggf auch ein US zur Kontrolle gemacht werden.

2

Liebe Sarah, ich hatte anfangs Jahr eine MA in der 12Ssw. Ich hatte keine Blutungen und keine Schmerzen und es wurde während der Routineuntersuchung festgestellt. Ich hatte es mit Cytotegtabletten versucht, jedoch ohne Erfolg, habe keine Blutung, keine Krämpfe nichts bekommen. Die Plazenta hat sich auch nicht gelöst. Ich wollte es schnell hinter mich bringen und habe mich für eine Kürettage entschieden.
Ich habe die Entscheidung immer bereut, weil ich das Gefûhl habe mein Zyklus hat sich verändert und auch meine Periode. Das Gefühl zu haben dadurch etwas zerstört zu haben ist geblieben.
Heute würde ich es natürlich versuchen und abwarten.

3

Liebe Sarah, das tut mir unendlich leid!
Mein Windei (Fruchthöhle ohne Embryo) ist in der 11 Ssw von alleine abgegangen, geblutet habe ich aber zwei Wochen vorher schon. Der eigentliche Abgang machte sich durch Wehen und starkem Blutverlust bemerkbar. Habe übrigens auch ein fast zwei jähriges Kind ;)
Mein Tipp wäre, hab immer dein Handy bei dir, falls es losgeht. Aber beim Stand 7ssw ist es vielleicht eher wie eine starke Periode. Du kannst dir Kräuterblut besorgen, das hilft beim Eisenmangel und hat mir auch gut getan.
Ansonsten frag deine FA ob man dich nochnal beraten kann.
Da du schon blutest, hat dein Körper ja schon verstanden, dass etwas nicht stimmt. Daher wird auch wahrscheinlich alles von alleine abgehen und dein Körper (aber auch die Psyche ) sich drauf einstellen können. Aber jede Frau findet etwas anderes angenehmer, da muss man in sich reinhören. Viel Kraft dir !