An alle die schon mal eine Missed Abortion hatten: Kleine Umfrage

Hi ihr Lieben...
ich bin nach meiner MA in SSW 11 (Januar 2021) nun aktuell wieder schwanger (SSW 10).
Wie vermutlich die meisten habe ich große Angst beim nächsten Ultraschall wieder die Nachricht zu bekommen "Tut mir leid, aber ich finde keinen Herzschlag mehr"....
Nun frage ich mich... habt ihr VOR eurer DIagnose MA irgendwas gemerkt? Hat sich was verändert?

Denn bei mir war es so: Ca eine Woche vor meinem Ultraschalltermin im Januar ging es mir plötzlich anders.. ich hatte zwar noch ganz leichte Übelkeit, aber plötzlich auch große Traurigkeit, schon fast leichte depressive Verstimmung (zumindest stelle ich es mir so vor) und habe schon immer zu meinem Mann gesagt... ich glaube, das wird nichts. Es war einfach so ein Gefühl...
Am Tag des Ultraschalls saß ich dann in der Praxis und mir wurde zunächst Blut abgenommen : Ich dachte währenddessen wirklich "lohnt doch gar nicht, lass uns doch erstmal das Ultraschall machen". Im Arztzimmer dann saß ich der Ärztin gegenüber und sie sagte: Kommen Sie, wir schauen uns das Kleine mal an.. und ich sagte dann zu ihr: "Darf ich - WENN das Herz schlägt - ein Video für meinen Mann machen?" (Wegen Covid sind keine Begleitpersonen erlaubt..)... Sie schaute mich noch ganz doof an... und naja.. dann war es aber so.. kein Herzschlag mehr. Wachstum bei ca 10+1 stehen geblieben.

Hattet ihr sowas auch?? Oder wart ihr völlig ahnungslos?

Ich bin gesagt aktuell wieder schwanger.. die letzten 2 Wochen ging es mir furchtbar, viel Übelkeit, Müdigkeit, Unwohlsein, Magenziehen.. nehme Nausema und manchmal vomox. Gestern abend jedoch nicihts genommen und das erste mal seit langem durchgeschlafen. Heute morgen wache ich auf.. und fühle mich super. Ausgeschlafen, normal. Einerseits freue ich mich, andererseits kommt direkt wieder die Panik hoch...Aber ich fühle mich positiv und habe diesmal keine negativen Gefühle wie letztes mal..

Naja.. ich bin gespannt, wie es bei euch wahr. Wenn ihr antwortet, danke fürs Teilen.. Es ist echt nicht einfach :(

Vor der Diagnose Missed Abortion hattet ihr da...

1

Oh seht ihr meine Antwortvorschläge überhaupt? Wenn nicht habe ich was falsch gemacht

2

Hallo,

Gestern hatte ich nach MA meine AS.
Mir geht es soweit gut, keine Schmerzen und keine Blutungen.

Jedoch hatte ich, genau wie du ein schlechtes Gefühl beim und vor dem US. Ich denke, dass man sowas spürt…
Jedoch hatte ich von Anfang an kein gutes Gedühl. Ist komisch. Weiss nicht wieso…

Natürlich hab ich jetzt auch Angst vor einer neuen ssw. Aber wir müssen da positiv denken und bleiben ☺️

Ich wünsche dir, dass es dieses Mal klappt und du deine Ssw geniessen kannst 🤰🏻🍀

6

Mir ging es genauso. Ich hatte von Anfang an kein gutes Gefühl und konnte es auch nicht erklären. In der 9. SSW gingen die Symptome weg, kein Brustziehen und keine Übelkeit mehr. Eigentlich war alles klar.. Aber man versucht sich positiv zuzureden..
Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute

3

Ich hatte ca. 1 Woche vor dem Termin schlagartig (innerhalb von 30 Minuten) keine Symptome mehr und ich fühlte mich körperlich super. Da wusste ich schon, irgendwas stimmt nicht.
Und dann war es auch wie bei dir, ich empfand Blutdruck messen, wiegen etc als unnötig bevor kein Ultraschall gemacht wurde. Die Ärztin merkte wie negativ ich eingestellt war und versuchte mich aufzubauen. Naja und dann musste sie doch zugeben, dass mein Gefühl wohl richtig war 🤷‍♀️

5

War bei mir genauso, nur dass ich mir alles schön geredet hab, wollte es nicht akzeptieren. Hab mich sogar gefreut als ich das Ultraschall sah, weil es so schön gewachsen ist. Man sollte einfach auf seinen Körper hören. 🙈

4

Hallo,ich habe gerade durch Zufall deinen Beitrag gelesen und ich muss dir einfach antworten.
Ich weiß genau wie du dich fühlst.
Ich war damals 23 Jahre alt und zum ersten Mal schwanger, alles war super.
Dann plötzlich hieß es in der 10.Woche MA.
Ich hatte nur ca eine Woche vor meinen Termin ein schlechtes Gefühl, wieso könnte ich aber nicht sagen.
Auf den MA folgte eine AS, ich war an Boden.
Ich hatte in der ersten SS einige Symptome, keine Brüste z.B. raten mir höllisch weh, mein UL war mit Dauerarbeit beschäftigt, aber kein Übelkeit.
Die selben Symptome hatte ich auch bei der zweiten SS, die endete leider in einen frühen Abgang, ca in 6.Woche - ich verfluchte die Welt.
Ein halbes Jahr später wieder schwanger, ich konnte mich gar nicht wirklich freuen,die Angst hatte mich fest im Griff.
Symptome hatte ich wieder die selben.
Bis Anfang 8.SSW, da müsste ich das erste Mal spucken, mein Mann fragte mich warum ich so lache, ich sagte weil ich gerade spucken musste (wie dämlich von mir). Er meinte noch ich spinne.
Ab diesen Tag, spuckte ich mehrmals täglich, bis in den Kreissaal.
Aber ich hatte immer Mal ein Tag, wo es mit gut ging, ich war an diesen Tagen, war ich ein nervliches Wrack.
Ich habe nur ein sonoline gekauft, dass hat mich wirklich beruhigt, auch wenn ich nicht immer aufanhieb die herztöne fand.
Meine Tochter kam gesund und munter auf die Welt, mittlerweile ist sie auch große Schwester. Wo die SS ähnlich lief, wie mit der Großen.
Du musst dir vertrauen, deinen Körper.
Genieß die SS, denn rückblickend betrachtet, geht es viel zu schnell vorbei.
Dir und deinen Zwerg, alles alles Gute.

7

Ich hatte vor unseren (4) Kindern eine MA in der 9. Woche. Hatte davor ständig Blutungen und wurde deshalb engmaschig überwacht. Bei 8+2 hörten die Blutungen auf (juhu!)- drei Tage später wurde die MA festgestellt. Ausschabung 3 Tage später. Schwangerschaftssymptome hatte ich vor und nach der MA identisch. Nichts gemerkt.

Ich hatte in jeder Folgeschwangerschaft die selbe Blutung, jeweils bis ungefähr 9. Woche. Den Kindern ging es trotzdem gut. Aber ich bin jedes Mal fast durchgedreht beim Abwarten der kritischen Zeit. Mehrmals habe ich das untrügliche Gefühl gehabt es wäre wieder eine MA.....habe mich jedes Mal geirrt.

8

Hallo zusammen,
Ich hatte vor wenigen Tagen einen natürlichen Abgang in der 10 SSW, die Wochen davor war ich ein Ball aus Stimmungsschwankungen und Rumheulerei, ich habe höchst empfindlich auf unterschiedliche Niederschläge reagiert..als die Schmierblutung und das Ziehen im Unterbauch kaum, wusste ich es.
Ich glaube, der Körper fängt zügig an zu handeln. Er merkt alles, stellt die Hormone schon um, beginnt sich zu reinigen. Ich bin mir sicher, dass jede Frau, die die Möglichkeit hat auf ihren Körper zu hören, diese Signale merken wird. Nur ist es natürlich schwierig diese zuzuordnen wenn man nicht daran denkt es könnte was mit dem Baby im Bauch zu tun haben. Ab der zweiten Schwangerschaft ist man natürlich viel achtsamer.. das tut mir so leid für deinen Verlust, ich kann gerade nur mitfühlen 😔