Betreuter Umgang Dauer

    • (1) 31.12.18 - 10:17

      Hallo zusammen,

      nach einem Gewaltvorfall aus Überforderung meinerseits gegenüber unserem 5 Wochen alten Sohnes, musste ich aus unserem gemeinsamen Haus ausziehen und meine Freundin lebt mit ihrer Mutter und unserem Sohn alleine im Haus.
      Unserem Schatz geht es Gottseidank gut.

      Unsere Familie steht in dieser schwierigen Situation zusammen und meine Partnerin möchte auch wieder vertrauen zu mir fassen sodass wir wieder zusammenleben können. Wir möchten ein Paar und eine Familie bleiben.

      Ich begebe mich ab Januar in eine Psychotherapie und suche mir ein Seminar um in Zukunft anders zu reagieren. Ich kenne solche Reaktionen nicht von mir und bin selber total erschrocken von mir selber.

      Ich darf 3 mal die Woche für eine Stunde zu meinem Sohn und bin froh, dass dies vom Jugendamt möglich gemacht wurde.

      Unser Sohn lebt in einem intakten Umfeld und unsere Hebamme kann bestätigen, dass ich ein guter Papa bin. Ich habe selber jahrelang im Jugendbereich gearbeitet, wo nie etwas passiert ist.

      Es gibt, außer diesem Vorfall, keine Vorfälle in unserer Familie und wir können nur positives Vorweisen. Beide berufstätig und keinerlei Vorstrafen. Die Großeltern unterstützen uns in dieser schwierigen Situation.

      Weiß jemand wie lange es dauern kann, bis ich wieder zu meinem Sohn und meiner Frau nach Hause ziehen darf?

      Uns belastet diese Situation alle sehr da ich aktuell weiter weg bei meinen Eltern untergekommen bin.

      Ich schäme mich sehr für diese Situation und möchte mich für meine Familie bessern, damit wir wieder glücklich werden können.

      Danke für Eure Einschätzung.

      Viele Grüße

      • Hallo,

        wie lange es dauern wird kann dir hier sicher niemand sagen. Gewalt gegen Kinder ist mit nicht zu rechtfertigen. Ich muss dir aber zu Gute führen das du sehr einsichtig bist und auch bereit bist an dir zu arbeiten. Ich denke die Ämter oder das Gericht wird eventuell ab Hand von einem Gutachten entscheiden. Dabei vermute ich wird man schauen wie die Therapie verläuft. Da ich nicht weiß was vorgefallen ist kann ich nicht ausschließen das es durch diesen Vorfall zu einer Traumatisierung bei eurem Sohn gekommen ist. Ob und in welchem Ausmaß kann man jetzt noch nicht sagen.

        blaue-Rose

        • Hallo,

          Danke für deine Antwort. Unser Sohn ist erst 8 Wochen alt und er ist Gottseidank Kern gesund. Er wird sich an den Vorfall nicht mehr erinnern können. Ich setze alles daran, dass unsere Familie wieder in Ordnung kommt.

          Ich habe einen großen Fehler gemacht, möchte aber alles machen was nötig ist, damit wir wieder glücklich werden.

          Viele Grüße

          • Sei bitte vorsichtig mit der Aussage. "Unser Sohn ist erst 8 Wochen alt und er ist Gottseidank Kern gesund. Er wird sich an den Vorfall nicht mehr erinnern können."

            Auch wenn er noch sehr jung ist kann es durchaus sein das er später mit dem Vorfall Probleme hat. Es ist gut möglich das Jahre später Schwierigkeiten auftreten die dann später schwer zu zuordnen sind.

            Ich wünsche euch trotz allem eine glücklich und gemeinsame Zukunft.

            FG

Top Diskussionen anzeigen