Betreuungsunterhalt

    • (1) 02.03.19 - 00:37

      Hallo zusammen, würde gerne euren Rat oder Empfehlung erfragen. Meine Situationen ist folgende: Meine Ex hat sich von mir getrennt. Wir wohnen allerdings noch zusammen mit unserer kleinen Tochter (15 Monate) und ihrem Sohn (19 Jahre) aus einer früheren Beziehung in einer Wohnung. Diese werden wir aufgeben und haben sie auch bereits gekündigt, gleich nachdem sie ihren Mietvertrag für Ihre neue Wohnung unterschrieben hat. Meine Frage dreht sich leider wie bei vielen so oft, um das liebe Geld. Sie hat mich wissen lassen, das sie Betreuungsunterhalt haben möchte. Soll sie auch erhalten nur hab ich dann ein riesiges Problem. Mein Nettoeinkommen liegt bei 2100,-€, davon sollen ca 280,-€ Unterhalt für unsere Tochter und ca 580,- € Betreuungsunterhalt für sie sein.
      Von ihren Einkünften weiß ich nur, das sie auf 450€ Basis 1x die Woche in ihre alte Firma geht. Jetzt kommt mein Problem.. ich muss jetzt auch zeitnahe eine Wohnung finden allerdings ist in unserer Stadt bezahlbarer Wohnraum sehr knapp. Für eine 2 Zimmer Wohnung mit ca 50m muss ich schon min. 800€ rechnen. Da bleibt nicht mehr sehr viel übrig zum Leben (Auto, Versicherungen etc.) kann mir jemand hier bitte erklären wie das mit dem Betreuungsunterhalt den gerechnet wird.. wir den bei ihr tatsächlich nur die 450,- € angerechnet? Wird das Familengeld, Kindergeld nicht auch mit berücksichtigt? Bitte nicht falsch verstehen.. ich will und werde ja zahlen aber ich muss ja auch über die Runden kommen.. gibt es ne Möglichkeit den Betreuungsunterhalt zu reduzieren? Durch mehr Arbeit von ihrer Seite wird das wohl nie geschehen. Über einen Vorschlag oder Rat wäre ich euch sehr dankbar

      • Hallo

        Erstmal musst du dein Netto bereinigen(private Altersvorsorge, Km Hin und zurück zur Arbeit *0.30 Cent) abziehen.
        Dann hast du das Netto für den Unterhalt
        Denke das du ans Kind dann 272 EUro zahlen musst,
        Der Selbstbehalt gegenüber deiner Ex beträgt 1200 Euro- Ihr 450 Euro Job wird angerechnet, KIndergeld und Kindesunterhalt nicht. Was ist Familiengeld?
        Du musst nur bis zum 3 Geburtstag Betreuungsunterhalt zahlen, danach nicht mehr. Vorher muss sie auch nicht arbeiten.
        Nehmen wir mal an, dein Netto nach Kindesunterhalt sind 1800 Euro. Sie hat 450 Euro. Differenz 1350 Euro. Davon stehen ihr 3/7 zu, also 576 Euro. Das stimmt alles so. Dir alleine bleben dann 1224 Euro. Nein, es gibt keine Möglichkeit den Betreuungsunterhalt zu senken.

Top Diskussionen anzeigen