Ümgang eines Unterhaltsanspruchs - Jobcenter

    • (1) 09.05.19 - 13:08

      Hallo!

      meine Tocher 22 J. befindent sich im Ausbildug. Durch eine mundliche Vereinbarung zahle ich sie Monatliche Unterhalt.
      Anscheind hat das nicht gereicht uns ist sie zum JC gegangen.

      Meine Situation ist ich habe eine neues Kind, 11 Monaten, und meine Parterin (wir wohnen zusammen) befindet sich ins Elternzeit. Diese Zeit endet in Mai, und bist jetzt haben wir kein Kita platz oder so was gefunden so das meine freundin wieder arbeiten kann.

      Ware diese belastigunen die ich damit habe beim JB berücksichtigt?

      werde mich freuen wenn jemand erfahrung damit hat?

      Danke!

      • Also letztlich musst du dem Jobcenter gegenüber deine Einkünfte offen legen. Allerdings gelten dabei sowohl dein weiteres Kind als auch deine Frau als Unterhaltspflichten.

        • Da deine Tochter über 18 ist und in Ausbildung ist sie nicht mehr privilegiert, heißt deine Partnerin und dein neues Kind kommen VOR ihr im Unterhalt dran.
          Ist nach Abzug von deren Unterhalt noch was über( Selbstbehalt ihr gegenüber 1300) hat deine Tochter Anspruch auf Unterhalt.

      Das JC ist der letzte Anlaufpunkt. Das heißt, alle anderen Möglichkeiten müssen vorrangig in Anspruch genommen werden, auch Dein Unterhalt an sie. Jetzt kommt es natürlich darauf an, wieviel Du verdienst. Du kannst ja selbst schon mal anhand der Tabellen gucken, ob und wieviel Du ungefähr zahlen müsstest. Je nachdem wie die erste Prognose ausfällt, kann es Sinn machen für Dich, die Füße still zu halten oder die Zahlungen einzustellen und dann offiziell prüfen zu lassen.

    • Hallo.

      Wohnt sie noch zuhause bzw. bei der Mutter? Es wird ihr Ausbildungsgeld, das Kindergeld und der Unterhalt, den ihr zusteht, zugrunde gelegt. Sollte sie bei der Mutter leben, bilden sie automatisch dann eine WG. Der Unterhalt für deine Tochter wird berechnet mit deinem und das Einkommen der Mutter. Das wird zusammengerechnet und von diesem errechneten Unterhalt wird Kindergeld und Ausbildungsgeld abgezogen. Diese Differenz müssten dann du und dein Ex sich teilen. Aber es wäre besser, wenn du es ausrechnen lässt, da ja noch für dich Unterhaltspflichtige dabei sind (Frau und Kind).

      LG

Top Diskussionen anzeigen