Problem mit dem neuen Partner meiner Ex-Freundin

    • (1) 29.07.19 - 16:25

      Hallo allerseits,

      ich habe ein Problem mit dem neuen Partner meiner Ex-Freundin.

      Wir haben 2 Kinder und diese sind momentan für 2 Wochen bei mir bzw. meiner Familie.

      Die Trennung war vor 4 Jahren und lief leider nicht so toll ab.

      Nun haben sich in letzter Zeit ein paar Gespräche mit den Kleinen (5 und 8 Jahre) ergeben die mir Sorgen bereiten. Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung:

      Vor ca. 3 Monaten kam die kleine zu mir und sagte mir, dass der neue Partner sie schlagen würde. Als ich sie dann zurück brachte, sagte sie gleich ihrer Mama, dass sie es mir gesagt hat. Sie sagte dann, dass dies nur im Spaß geschehen ist, bei einer kleinen Rangelei. Ich bekam dann auch noch später ein SMS vom neuen Partner, der mir versicherte, dass er nie meine Kinder schlagen würde und dies nur bei einer Rangelei geschehen ist.

      Vor ca. 1 Monat nahm die Tante den älteren mit auf einen Ausflug und in einem Gespräch teilte er ihr mit, dass der neue Partner ihn schlagen würde. Auf Nachfrage sagte er, dass es schon Schläge sind, die weh tun und dies geschieht, wenn er ihn nerven würde, er nicht das macht was man ihm im Haushalt aufträgt oder er seine Ruhe haben will. Am selben Abend gab es dann mit meiner Familie eine Krisensitzung, was man macht und welche Möglichkeiten bestehen.

      Ich habe auch zwischenzeitlich mir einem befreundeten Anwalt gesprochen, der mir mal die rechtlichen Möglichkeiten erklärte.

      Die Frage ist auch, wie die Mutter mit der Situation umgeht wenn ich sie darauf anspreche. Erfahrungen aus der Vergangenheit lassen erahnen, dass sie alles herunterspielt und auch versuchen wird ihren neuen Partner zu schützen bzw. sagen wird, dass dies nicht stimmt.

      Momentan sind die Kleinen auch für 2 Wochen bei uns und in einem ruhigen Moment konnte ich mit ihnen diesbezüglich sprechen. Die kleine teilte mir auch mit, dass der neue Partner sie schlägt, er aber auch ihr bester Freund ist, was schon etwas verwirrend ist. Der Große sagte auch dass er geschlagen wird.

      Was ich natürlich nicht will, ist dass die ganze Situation zum Leidwesen der Kinder eskaliert. Aber ein Gespräch mit der Mutter wird dahingehend schwer, da ich mir sicher bin, dass alles abgestritten wird und ich am Ende die Drohung erhalte dass ich die Kinder nicht mehr bekomme oder sie ihnen droht, dass sie mir solche Dinge nicht mehr erzählen dürfen.

      • Nach dem was dein sohn sagt würden bei mir die alarmglocken klingeln.
        “Wenn er seine ruhe haben will“ sagt mir persönlich genug.
        Gibt es vllt ein Familienmitglied von dir der sich gut mit der kindsmutter versteht?
        Bzgl der evtl Schwierigkeiten der Kommunikation mit ihr?
        Ich würde diesen typen im auge behalten.

        (3) 31.07.19 - 09:00

        Kinder können auch schon in dem Alter gegeneinander ausspielen und sich zusätzliche Aufmerksamkeit durch solche Storys holen.

        Aber bei "wenn ich nicht tue, was man verlangt" und "er will seine Ruhe haben" werde ich hellhöriger.

        Ich würde an deiner Stelle einen Termin beim JA, dem Kinderschutzbund oder z.b. der Caritas machen und deine Ex dazu einladen.

        Deine Kinder erzählen zum wiederholten Male, das ein Erwachsener sie schlägt, das nimmst du ernst und du möchtest in der Mediation von ihr wissen, was da los ist. Sie soll aufhören ihren Freund zu schützen und ihre Kinder, ihr Fleisch und Blut wahrzunehmen! Da wäre ich deutlich. Wenn sie so nachlässig ist, dann würde ich bei Gericht beantragen, dass du Kinder zu mir kommen. Dann hat sie und vorallem ihr Macker die Ruhe die sie wollen!

        Icb lebe auch Patchwork und in einer Rangelei hat mein Mann auch mal den Kutzen zu feste angefasst. Aber das war im Spiel, nicht, weil er seine Ruhe haben wollte.
        Hier ist es leider umgekehrt, der Papa ist eher der, dem die "Hand ausrutscht".

        Trete für deine Kinder ein!

Top Diskussionen anzeigen