Werdender Vater sucht Rat von anderen Vätern die es werden oder schon geworden sind.

Hallo zusammen,

Ich weiß langsam nicht mehr weiter...

Meine Freundin ist jetzt in der 23 ssw und der Kleinen geht es Gott sei Dank gut. nur der Mutter Verbrennen die Hormone glaube ich gerade das Gehirn. Es vergeht kein Tag an dem wir uns nicht Wegen Bullshit Streiten.

Wie bekomm ich es hin diese Streits im Keim zu ersticken? Nichts sagen hilft nichts lachen hilft nichts ich habe so langsam das Gefühl sie will mich los werden ihr Kind hat sie ja bald.

Ich frag mich so langsam wirklich ob 600 Euro Unterhalt wirklich so viel ist und hasse mich im gleichen Moment für den Gedanken.

15

Und wenn sämtliche Schwangeren hier auf mich losgehen, ich gebe Dir zum Großteil Recht. Kein Mensch möchte dauernd auf/neben einem Pulverfass leben, schlaue Links hin oder her.
Die meisten Frauen in meiner Familie gingen in zwei Generationen arbeiten bis 6 Wochen vor der Geburt, Vollzeit. Da konnte man sich gegenüber Chef und Kollegen auch keine "Hormone" erlauben samt sämtlicher Zickigkeiten. Meine Nichten standen am Band bis zum Schluss, nur meine Tochter landete aufgrund drohender Frühgeburt in der 25. Woche im Krankenhaus. Bis dahin schleppte sie Putzutensilien, Industriestaubsauger usw. durch ein großes Gebäude einer Behörde!! Beschäftigungsverbot? Sich schonen oder wehren? Pfff, da wurde schon drauf hingewiesen, dass sie nach dem Erziehungsurlaub auch in einer anderen Stadt Dienst zu leisten sei.
Was "hormonelle Zickigkeit" sein kann, habe ich erst bei meiner Schwiegertochter gelernt - vor 8 Jahren. #schwitz NICHTS, absolut nichts konnte man ihr Recht machen. Niemand. Keiner von der Familie, Freunde nicht- sie war nur am Nölen und Maulen, egal, wie vorsichtig man war. Wenn Deine Freundin so ist, kannst Du nur noch eines versuchen. Ein ruhiges Gespräch mit ihr führen, dass Du sie verstehst, dass bei ihr gerade alles sich verändert, aber dass Du einfach nicht mehr weißt, wie Du es ihr recht machen sollst, dass ihr wieder harmonisch leben könnt. Schwangerschaft ist recht und schön, berechtigt aber auch nicht grundsätzlich zum Familienterror!! Das würde ich ihr wohl auch so sagen.
Gibt doch echt noch Frauen genug, die sich sozialverträglich verhalten. (DAS musst Du ja so nicht sagen😎)
Das ist ja mit der Schwangerschaft allein nicht getan, das geht mindestens ein Jahr nach der Geburt weiter, mit Schlaflosigkeit, evtl. Schreibaby usw. Da sollte man ja schon noch einigermaßen einen partnerschaftlichen Konsens hinkriegen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Beiderseitige Liebe und Verständnis wären da schon hilfreich.
LG Moni

18

Dem schließe ich mich an, ich frage mich eh, wo dieses Denken herkommt, man könne als Schwangere mit seiner Umgebung umgehen wie man will.

19

Als ich vor 15 Jahren zu urbia kam, war das noch nicht so verbreitet, dass alle Schwangeren gleich nach einem Beschäftigungsverbot riefen oder jede miese Laune mit "den Hormonen" akzeptiert haben wollten. Das ist erst in den letzten Jahren verstärkt "in Mode" gekommen. Gottseidank in meinem Umfeld nur einmal; das hält man nämlich nicht sehr oft aus. Im Freundeskreis und in der Nachbarschaft kamen etliche Babys auf die Welt #verliebt sicher stöhnten die Mamis auch immer mal, aber das ist ja alles im "normalen" Rahmen. Da hilft man echt auch mal gerne, aber den notorischen Dauerjammerinnen.....eher nicht #augen
LG

weiteren Kommentar laden
1

Als Mama, die evtl. auch mal hormonell austickt, könnte dir evtl "aktives Zuhören" helfen. Einfach mal googlen.

2

"Ihr Kind hat sie ja bald".. "600 Euro Unterhalt".. Scheint ja ne bomben Beziehung zu sein, die ihr da führt. Klingt total respektvoll und voll von Vertrauen. Ich glaub mit dir würd ich mich auch streiten 😆

4

Naja ich spüre von ihrer Seite halt auch keinerlei Respekt mehr und das spiegelt sich halt leider in dem Beitrag wieder.

Sie ist die einzige Person die es wirklich schafft das ich aus der Haut fahre und mich wirklich lang nicht beruhigen kann.

3

Habe mir gerade ein paar Videos angeschaut und oh Gott beim negativ Beispiel hab ich mich wieder erkannt o.o

5

Das wär dann doch wirklich einen ernsthaften Versuch wert 😊

6

Ich fange immer am zickig zu werden und zu streiten, wenn ich das Gefühl habe mein Partner liebt mich nicht (so wie ich es mir wünsche), gibt mir nicht genug Aufmerksamkeit, kümmert sich nur um sich.
Zb macht nur sich essen, ich immer für uns beide.
Kauft sich Chips, bringt mir nix mit etc. Kleinigkeiten. Da werde ich zur furie. Ein einfaches ich liebe dich zwischendurch, ein Kuss oder eine Umarmung und ich bin glücklich :)

7

und du bist der Meinung, dass dieses Verhalten eine Basis schafft für eine jahrzehntelange Beziehung?
Wenn du dich so verhälst, bist du krankhaft eifersüchtig, das wird jedem Partner irgendwann zu blöd.
Schwanger zu sein, heisst niocht machen zu können, was man will

8

Hallo,

Bin zwar kein Vater hab aber eine Geschichte aus dem Freundeskreis die ich krass fand die hier passt. Da war es auch so das ständig gestritten wurde. Eines Tages saß die schwangere Frau dann heulend neben ihrem Partner im Auto und hat ihm unter Tränen gesagt, dass sie ihn nicht mehr sehen will und sie sich trennen müssen. Er hat ruhig genickt und sie zu ihrer Mutter gefahren. Im Kofferraum hatte er schon eine gepackte Tasche mit ihren Sachen.
Erst war sie sauer da sie dachte „er will mich schon länger loswerden und hat es geplant“ aber er (und ihre Mutter mit der er vorher schon gesprochen hatte) haben ihr dann folgendes gesagt. Seit Beginn der Schwangerschaft war sie so oft so sauer und genervt von ihm, dass ihm klar war das es nicht persönlich sondern vieles hormonell ist. Ihm war auch klar, dass es vermutlich einmal darin gipfeln würde das sie Schluss machen will. Da er sich ihrer Liebe (ohne Hormone) aber so sicher war hat er abgewartet bis sie 2-3 Monate nach der Geburt wieder „normaler“ wurde und siehe da sie liebte ihn wieder.
Klar ist das erste Jahr auch kein zuckerschlecken aber in dem Fall war die Abneigung in der Schwangerschaft wirklich nur (!) hormonell. Sie war dann 1 Woche bei ihrer Mutter und er hat ihr vorher gesagt, dass er sie in Ruhe lässt und sie sich melden muss da er nicht nerven wolle.
Für die beiden war es so richtig - sicher nicht 1:1 übertragbar aber eine Schwangerschaft ist halt bei manchen Frauen echt krass für die Psyche und kann auch zeitweise mal solche Veränderungen mit sich bringen….
Alles Gute euch
Liezi

16

Das kann ich nur bestätigen. Meine erste Schwangerschaften waren ok, was mein Gemüt anging aber die letzte war für die Gesellschaft ein Albtraum. An meinem Mann hab ich es selten ausgelassen aber an fast allen anderen. Ich hab mich selbst nicht wiedererkannt. In einem Moment Eskalation pur und im nächsten war ich mir selbst peinlich.

9

"Nichts sagen hilft nichts lachen hilft nichts..."

Wenn mein Mann auf Kritik so reagieren würde, würde ich ebenfalls den Respekt vor ihm verlieren.
Wie oben bereits gesagt wurde, aktives Zuhören hilft.

10

Guten Morgen aus dem Satz ging jetzt nicht hervor dass ich es vorher schon versuche auf ihre Probleme einzugehen. Aber ich denke vermutlich einfach mit den falschen Mitteln.

11

Hi,

ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Bei meiner besseren Hälfte hat man auch oft das Gefühl "Bombenlotto" zu spielen. Ein falscher Handgriff BUMM. Das 'warum' versteh ich manchmal bis heute nicht, aber ich versuch's auch gar nicht mehr. Ist halt so weil.. hanoi... :-)

Trifft freilich nicht auf alles zu, einige Sachen haben schon ihren Grund, die aber dem Partner teilweise zu banal sind als das er sich da großartig Gedanken drüber machen tät. Unsereins kann schließlich auch nur schwer aus der Haut.

Aber okay, aus dem bissel Text kann man da jetzt nicht viel rauslesen, hast du mal 2 konkrete Beispiele, vielleicht kann man damit was anfangen.

12

Zwei konkrete Beispiele. Okay

Also Momentan geht es darum das ich unsere Azubine mit auf Arbeit genommen habe. Und weil die halt ziemlich unzuverlässig war hab ich ihr morgens geschrieben ob sie wach ist. Kam keine Antwort, bin ich los gefahren hat sie geantwortet wusste ich nehme sie mit und muss anders fahren.

Letzte Woche habe ich ihr wieder geschrieben und es kam keine Antwort. Also ohne sie ins Geschäft.
Um 9 hat sie mir dann Mal geschrieben ob sie abends mitfahren kann und ich hab nur verblüfft gefragt ob sie jetzt erst wach geworden ist.

Aus dieser Frage an sie unterstellt mir meine Freundin das ich iwelches Interesse an der Azubine habe und das das ja krank ist das ein erwachsener Mann sich an die Auszubildende ran macht.

Nur um das klar zu stellen ich habe keinerlei Interesse an der sondern bin einfach nur ein netter Kerl.

Um den Frieden daheim zu wahren habe ich meiner Freundin gesagt das ich die Azubine jetzt eben nicht mehr Mitnehme ist aber auch nicht richtig.


Und das zweite Thema betrifft meine Schwester.

In dem Fall kann ich sie sogar verstehen nur die Intensität überrascht mich einfach.

Meine Schwester hat die Angewohnheit überall ungefragt ihren Senf dazuzugeben und wenn man darauf reagiert hört sie gar nicht zu.

Aufjedenfall hat sich die Situation so verschlechtert, das meine Freundin eine so große Aneigung gegen meine Schwester entwickelt hat das wir uns Deswegen nicht nur 10 Mal gestritten haben. Ich stimme ihr ja grundsätzlich zu das sie sich nicht unsere Angelegenheiten einzumischen hat jedoch Brauch man sie dann nicht betiteln als wäre sie der letzte Mensch auf Erden.

13

Und wie war sie vor der Schwangerschaft?

Gab es da auch schon Eifersüchteleien oder Reibereien mit deiner Schwester?

weiteren Kommentar laden
17

Hallo, tatsächlich sind manche Schwangere nicht immer gut drauf. Das kann hormonell, das kann an Schwangerschaftsbeschwerden, das kann an Zukunftsängste liegen, das kann aus der Vergangenheit liegen (manches triggern).
Hat sie gute Kontakte? Zu Freundinnen, Familie? Hat sie eine gute Hebamme? Frauenärztin?
Es ist ihre erste Schwangerschaft? Da verändert sich alles!
Aber auch sie muss nicht alle Launen an dich raus lassen.
Sie muss nicht kindisch werden, nur weil sie ein Kind bekommen.
Ich glaube aber, dass sie überfordert ist mit ihrer Situation und alle Grenzen austesten.
Gib ihr Halt, aber du darfst ihr auch zeigen, dass es dich verletzt und das sie ihre Schwangerschaft genießen kann.
LG und viel Erfolg