Bin ich wirklich so ein schlechter Papa ?

Hallo zusammen, ich suche zum ersten mal so ein Forum auf, weil ich aktuell einfach nicht weiter weiß und andere Meinungen mal hören möchte, sry schonmal für den vielen text.

folgendes:
Ich habe 2 Kinder, 7Jahre und 3 Jahre, bin geschieden und die Mutter kümmert sich unter der Woche um die Kinder und ich habe meine Kinder jedes zweite Wochenende/in den Ferien/ Brückentag etc. Sie lieben es bei mir, weil wir immer viel unternehmen und möchten meistens garnicht wieder zurück.

Ich arbeite (Schichtdienst) aktuell leider nicht dort wo meine Kinder leben, sondern ca. 140KM Entfernt, sprich, ich bin ein Pendler und habe leider als Leiter viel zu tun.

Ich zahle meine Unterhalt immer pünktlich und das auch nicht wenig und mache sogar Urlaub, wenn ich weiß, dass meine Kinder krank sind und die Mutter nicht frei machen kann. Ich möchte immer nur das beste für alle und hab ihr auch gesagt, dass ihr Anwalt sich um 100€ beim Unterhalt zu wenig verrechnet hat, nur damit alles in Ordnung ist.


Problem:
Meiner Ex Frau ist das nicht genug, sie beschwert sich über alles, selbst ein 5minuten zu spät kommen wird ein Drama rausgemacht, nimmt meine Anrufe nicht an wenn ich nach meinen Kindern fragen möchte oder mit ihnen sprechen möchte, ignoriert Textnachrichten, gibt meiner Tochter ein Handy nimmt, damit sie darüber anrufen kann, nur damit sie nicht mit mir sprechen muss und droht jedesmal mit Jugendamt. Ich muss die Kinder jeden Tag sehen, sie übernimmt die Vater rolle weil ich es nicht hinkriege da zu sein. ( Schichtdienst ist immer schwierig, bzw versuche ich oft da zu sein, wird nur nicht anerkannt)

Andere Väter müssen um die Halbe Welt reisen oder sind auf Montage und können ihre Kinder nicht sehen, bin ich daher ein schlechter Papa ? Mein Schwager arbeitet im Vorstand und arbeitet jeden tag von 8-19Uhr, da wird es aber akzeptiert, oder andere Mütter kriegen gar keinen Unterhalt bzw. wird kurz vorher abgesagt wenn ein Papa Wochenende geplant ist. ( würde ich nie machen)

Ich liebe meine Kinder sehr und bin auch schon länger auf der suche nach einem Job der in der Nähe ist, sodass ich sie noch öfters sehen kann, der Arbeitsmarkt ist hart und der Unterhalt sollte schon gleich bleiben, aber meine Ex Frau macht mir das Leben einfach zur Hölle und ich frage mich, wie andere Väter das machen ?

Deshalb meine frage, bin ich wirklich so ein schlechter Vater, auch wenn ich meinen Verpflichtungen nachkomme ? Was kann ich tun ? reden ? keine Chance, sie möchte nur noch über den Anwalt.

Tut mir leid für den vielen text, ich musste es mir einfach von der Seele schreiben...

danke.

1

Hey,

also, nach dem, was Du so schreibst, bist Du ein Traumvater. Dich hätte ich gern als Ex 😂

Tatsächlich finde ich die Idee mit dem Jugendamt gar nicht so schlecht. Was die nämlich gar nicht leiden können, sind raffgierige und bindungsintolerante Elternteile. Und in die Richtung scheint die gute Ex ja zu gehen. Du könntest da mal eigeninitiativ vorstellig werden und genau das erzählen, was Du hier erzählt hast. Und nachfragen, wie Du den Zündstoff da raus nehmen kannst. Also, nicht auf die Ex wettern oder sie schlecht machen, sondern um Rat fragen. Dann kennen sie Deine Version zuerst und Du nimmst Deiner Ex den Wind aus den Segeln, was die Drohungen angeht.

Alles Gute, und bleib an Deinen Kindern dran, auch wenn es schwierig ist 💪🏼

2

Hallo Marill,

Vielen Dank für deine Nachricht, fühlt sich gut an auch mal was positives zu hören.

Tatsächlich habe ich nächsten Dienstag ein Termin beim Jugendamt, dort werde ich das Thema gleich mal aufgreifen und um Hilfe beten.

Ich bleibe selbstverständlich an meinen Kindern dran, vielen Dank ☺️

3

So wie du das beschreibst wird das Jugendamt garantiert auf deiner Seite sein. Wer Unterhalt zahlt, muss NICHT die Kinder jeden Tag betreuen. Dafür ist der Unterhalt ja da, dass das betreuende Elternteil dies übernimmt.
Meine Kinder leben bei meinem Exmann, der war anfangs (vor 10 Jahren war die Trennung) auch so drauf. Ich habe die Termine beim Jugendamt geliebt weil die IMMER auf meiner Seite waren und seine völlig übertriebenen Forderungen abgebügelt haben.
Inzwischen sind meine Kinder so groß (fast 16 und 14) dass ich sowieso nur noch mit ihnen selbst Dinge abspreche.

5

Vielen dank für die Antwort,

Ja ich freue mich auch schon wenn meine Tochter älter wird und versteht was man für einen macht.

Danke (:

4

Du bist ein wundervoller Papa. Drücke dir die Daumen beim Termin.

6

Danke, super lieb von dir.

(:

7

Ich finde du bist ein guter Papa.
Man muss halt arbeiten gehen und Arbeit wächst auch nicht auf Bäumen. Wenn du nicht arbeiten gehen würdest oder in der Nähe mit schlechterem Gehalt, würde das sich ja auch auf den Unterhalt auswirken. Also profitiert ja im Prinzip auch die Ex bzw. die Kinder davon.

Deine Ex hört sich nicht so gut an.
Ob das Jugendamt helfen kann, kommt immer drauf an. Bei uns ist die Ex so ähnlich, allerdings um einiges extremer. Und dennoch ist das JA immer auf ihrer "Seite". Selbst, wenn sie durchdreht, wenn man mal 3min. zu spät kommt.

8

Hey Sarah,

Vielen dank für deine Nachricht.

im Prinzip ja, da ich auch weiß, dass sie nur aufs Geld hinaus ist, kommt ihr es sehr gelegen, aber wie bereits geschrieben, ist er es nicht genug.

Als Papa hat man meistens immer die schlechteren Karten, weiß ich aus Erzählungen von anderen Papas, mal gucken was das Jugendamt mir sagt.

Lg

9

Nunja… also ganz so sehr kann ich dich nicht bauchpinseln. Was du da beschreibst… Vollzeit arbeiten nämlich, machen viele Frauen (deine Ex auch?) neben der Kindererziehung noch nebenbei. Es fehlen Details. Wer hat sich getrennt? Wer ist weggezogen? Wärst du bereit, den Spieß umzudrehen? Also die Kinder zu 90% zu betreuen? Wie bekämst du das unter einem Hut? Könntest du auf Grund des Unterhalts, den du dann bekämst so viel weniger arbeiten, dass du beides gut geregelt bekommst? Möchtest du, dass sich deine Ex dann dafür feiern lässt, dass sie mal Urlaub nimmt, wenn ein Kind krank ist?
Ich gebe das nur als Anlass, die Perspektive zu wechseln. Überforderung macht verbittert und wird gern mal projektiert.

13

Hey Aimee, sry ich hatte die letzten tage viel zu tun.

Meine Frau hat sich getrennt, sie wollte nicht an uns arbeiten, sie ist dann weggezogen und hat einen neuen Freund gefunden und zieht mit diesem bald wieder zusammen, kurz gesagt, meine Kinder wechseln wieder die Schule/Kindergarten.

Ich hätte kein Problem damit meine Kinder zu 90% zu betreuen, allerdings hat meine Ex-Frau schon ein Kind (14 J.) und arbeitet daher schon seit 2007 Teilzeit, es würde für sie aber nie in frage kommen darauf zu verzichten bzw. die Kinder mir zu überlassen.

Selbstverständlich kann Überforderung verbittern, aber ich unterstütze so gut wie es geht, wir kennen viele Paare die sich getrennt haben in denen der Vater nichtmal ansatzweiße soviel macht wie ich.

Ihr ist es nicht genug und jagt mir das Jugendamt auf den Hals und redet nur noch über Anwälte.

Lg

17

Danke für die Rückmeldung. Wenn das alles so stimmt, wie du schreibst, dann solltest du dich vom Urteil der Ex frei machen und deinen Wert als Vater nicht von ihr bestimmen lassen. Du wirkst so unsicher. Auch der Vergleich.. andere machen mich viel weniger… wirkt auf mich befremdlich. Warum hältst DU dich denn für einen schlechten Vater? Was wirfst du dir insgeheim vor? Ich denke, hier könntest du mal ansetzten .

weiteren Kommentar laden
10

Hi erstmal,
Deine Frage zu beantworten ist nicht leicht . Den Aussagen der vorherigen kann man wenig hinzufügen .

Ein schlechter Papi wärst du wenn du das Gegenteil davon wärst , was du machst .
M kümmerst dich um deine Kinder .

Man kann nicht immer für alle zu 100% da sein . Man muss seinen Verpflichtungen nach gehen .
Man muss sein Essen verdienen .
Arbeitet deine Frau ?
Wenn ja dann ist Sie vllt ein wenig überfordert mit allem .
Stress mit Arbeit und Kids kann mächtig an Substanz gehen .
Das entschuldigt aber nicht ihr Verhalten .

Termin bei Jugendamt um deine Besorgnis
Kund zu geben ist immer gut .

Nimm deiner Ex ruhig mal den Wind aus den Segeln .
Zeige ihr Ruhig auch mal auf was Sie nicht hätte wenn du nicht da wärst .

-Das Sie mehr Arbeiten müsste um Ihren Standart aufrecht erhalten zu können .

- Das Sie mehr Arbeitsaufälle hätte wenn die Kids krank sind .

- Das Sie mehr Freizeit hat um dem täglichen Stress zu entfliehen .

- Das es aber dein Recht ist deine Kider zu sehen , sprechen und zu fühlen . Das kann Sie dir nicht verwehren .
Sie soll an die Kinder denken denn sie bekommen das alles mit .

Aber alles im ruhigen Ton .

14

Hey,

ja sie arbeitet als Teilzeit, ist wie oben schon beschrieben seit 2007 alleinerziehend ( Vater hat kein Kontakt zu Kind oder Mutter )

Sie lässt sich auch nicht helfen sprich; Oma und Opa, meine Kinder kennen Oma und Opa nur durch meine Eltern, ihre sind nicht interessiert und mit meinen Eltern möchte sie nichts zu tun haben (Geschenke werden aber immer gerne angenommen)

Ich versuche schon oft zu helfen und biete ihr auch alles an, mache auch mehr als meine jedes 2te Wochenende, mache ich natürlich gerne, es sind meine Kinder, für sie mache ich alles.

Lg

11

Hallo! Verstehe ich es richtig, dass du darauf bestehest täglich mit deinen Kindern über das Telefon deiner Ex zu sprechen und es für dich keine Option ist, direkt mit der 7-Jährigen zu sprechen?

15

Servus,

ich arbeite 240KM entfernt von meinen Kindern (Zweitwohnung) und bin öfters auch im Ausland zwecks Benchmarking, daher möchte ich täglich mit meinen Kindern sprechen, wenn ich sie nicht bei mir habe.

Meine Tochter hat ein Handy, es wird aber nicht aufgeladen wenn die Kinder bei der Mama sind, sprich ich muss meine Ex anrufen, allerdings geht sie selten dann dran und ich rufe umsonst an. Wenn die Kinder aber bei mir sind, ist alles aufgeladen.

Mir wäre es natürlich lieber mit meiner Tochter jeden tag direkt zu reden, ist aber nicht immer möglich, mit dem. neuen Umzug den die Kinder mitmachen, ziehen sie nun 60KM entfernt von meinem Wohnort weg.

Lg

19

Servus!

Natürlich bist du ein guter Vater aber du gehst deiner Ex auf die Neven und ich verstehe sie. Daran kannst du arbeiten.

Dein tägliche Anrufe auf ihrem Handy, gerade wenn sie schon einen neuen Partner hat, dringen in ihre Privatsphäre vor.

Mit dem Handy der 7-Jährigen zu arbeiten, finde ich einen guten Weg. Evtl. kann sie auch den 3-Jährige einbeziehen.

Kläre doch mit deiner Ex, wie du mit deinen Kindern Kontakt halten kannst, ohne in ihren Bereich einzudringen. Denn auch dann sollten sich die Kinder melden und nicht du spontan. Dein Gesicht per Videotelefonie am Abendessenstisch zu sehen, freut wahrscheinlich die Kinder. Deine Ex macht dies eher zornig.

Mit der Perspektive, mehr Frieden zu haben, ist sie evtl. auch bereit, sich um das Kinder-Handy zu kümmern.
Wenn sie nicht mehr mit dir reden möchte und dies über den Anwalt gehen soll, ist es halt so. Kostet aber sonst zählt doch nur das Ergebnis.
Am Ende ist es dir doch wichtig mit den Kindern Kontakt zu halten und nicht mit deiner Ex.


Hier werden jetzt Müttern kommen, die mir erklären, dass es ganz normal ist, wenn man nach der Trennung ständig Kontakt hat und gute Eltern darüber stehen müssen. Davon abgesehen davon, dass ich komplett anderer Meinung bin, ist es Wurst:
Deine Ex sieht das offensichtlich anders und sie ist im Recht.

https://www.dahag.de/c/ebs/familienrecht/hat-der-vater-das-recht-das-kind-taeglich-vor-dem-zu-bett-gehen-anzurufen-4211

12

Nein,sie ist eine schlechte Mutter.
Mein Bruder hat sich dies nicht mehr gefallen lassen,hat sich eine neue Stelle gesucht und die Arbeitsstunden reduziert und ist vor Gericht gezogen und hat das Wechselmodel durchgesetzt
Jetzt muss Madam leider arbeiten gehen.

16

Hey,

Ich suche mir aktuell auch eine neuen Arbeit und versuche auch meine Arbeitsstunden zu reduzieren, mal schauen was passiert.

Lg

20

Hallo,
nach dem zu urteilen, was du schreibst bist du kein schlechter Vater und ich bin mir sicher, dass es einen anderen Hintergrund hat, warum deine Ex-Frau so anti drauf ist.
Vielleicht hatte sie sich nach der Trennung gehofft, dass du mehr um sie kämpfst. Vielleicht nervt es sie, dass du trotz der Entfernung und dem Stress alles so gut hinbekommst. Vielleicht darf sie sich auch oft von ihrem eigenen Umgeld anhören wie toll du das machst und fühlt sich dadurch herabgestuft oder angegriffen…
Nicht, dass ich ihr Verhalten gut reden will, aber den Kindern zu liebe wäre es schon besser, wenn es nicht so eskalieren würde und man irgendwie eine Lösung finden könnte ohne sich gegenseitig beim Jugendamt schlecht zu machen.
Auf Dauer geht das ja auch auf die Psyche bei den Kindern.

Könnten sich eventuell gemeinsame Bekannte einschalten und ihr ein wenig ins Gewissen reden oder zumindest mal bisschen vermitteln? Normal erscheint mir ihr Verhalten nämlich nicht.

21

Und eine kleine Ergänzung:
meine Mutter ist damals nach der Scheidung auch mit uns Kindern 350km von unserem zu Hause weggezogen und hatte einen ziemlichen Groll gegen meinen Vater.
Inzwischen habe ich gar keinen Kontakt mehr zu meinem Vater, was bestimmt anders wäre, wenn er so bemüht wie du gewesen wäre. Ich hätte mich gefreut, wenn mein Vater extra für uns auch in die Nähe gezogen wäre.
Was ich damit sagen will, egal wie sehr deine Frau abblockt, finde einen Weg deinen Kindern zu zeigen, dass du für sie da bist. Lass ihnen nicht von deiner Ex einreden, dass sie dir egal sind.