Familie - alle unter einen Hut bringen

    • (1) 21.12.18 - 20:15

      Weihnachten steht bei uns ganz im Zeichen der Familienbesuche. Am 25. sind wir bei meinen Schwiegereltern zu Mittag, davor kommt die Schwester meines Freundes mit ihrer Familie zu uns, zur Bescherung für unsere Patenkinder. Am späteren Nachmittag geht's zu meiner Verwandtschaft, Oma, Tanten, Cousins usw. Am 26. sind wir zu Mittag immer bei meiner Tante (andere Seite der Verwandtschaft) eingeladen, mit meinem Großeltern, Eltern, Bruder. Also immer andere Leute, die ganze Familie durch 😉 hört sich stressig an, ist auch so, aber für uns in Ordnung.
      Nun meint aber meine Schwägerin, das wir zu wenig Zeit mit ihr bzw. den Kindern verbringen und ist sauer, weil wir eine Einladung von ihr am 26. ausgeschlagen haben, da wir ja schon etwas anderes vor haben.
      Findet ihr das berechtigt? Ich weiß, es bleibt jetzt nicht übermäßig viel Zeit für sie, allerdings sehen wir uns auch sonst oft, während wir andere Verwandte nur 1-2 Mal im Jahr sehen.
      Achja, den 24. halte ich mir gerne frei von Besuchen usw. 😉

      • (2) 21.12.18 - 20:38

        Hallo.

        Ich verstehe nicht warum alles am 25. und 26. "erledigt" werden muss. Ich mag es lieber ruhig und entspannt mit Zeit für die jeweiligen Personen. Ob das nun am 25. oder erst am 28. ist ist bei uns vollkommen egal. Mir kommt das immer so vor als müsste man in dieser Zeit eine bestimmte Anzahl an Besuchen "abhaken". Für uns wäre das nichts.

        Wir besuchen am 25.+26. meine Schwigerfamilie inkl Geschwister meines Mannes. Evtl schauen wir noch kurz bei seiner Tante und seinem Onkel vorbei. Über Silvester und die erste Januar Woche besuchen wir dann meine Familie. So bleibt für jeden genug Zeit.

        Aber wenn es für euch so passt, dann ist es doch ok. Menschen sind nun mal verschieden. An Stelle der Schwägerin hätte ich aber auch keine Lust den Termin da noch irgendwie rein zu quatschen und würde das lieber in Ruhe nach den Feiertagen nachholen.

        Liebe Grüße

        • (3) 21.12.18 - 20:53

          Da muss ich dir Recht geben. Mir wäre es etwas entspannter auch lieber, allerdings kann ich die größeren Feiern nicht verschieben.
          Auch meiner Schwägerin hätte ich das bereits vorgeschlagen, allerdings muss es bei ihr auch unbedingt ein bzw. mehrere Treffen an den Feiertagen sein. Schließlich ist ja Weihnachten 😉
          Nach den Feiertagen sehen wir uns übrigens auch gleich wieder zum Geburtstag des Größeren.

          • (4) 21.12.18 - 22:00

            Also ehrlich gesagt kann ich dann erst recht nicht verstehen warum das morgendliche Treffen, das sie scheinbar wollte, zu kurz ist. Ihr geht danach gemeinsam zu den Schwiegereltern. Das reicht doch völlig. Wenn ihr das nicht reicht würde ich nochmal ein Treffen nach den Feiertagen anbieten. Aber irgendwann reicht's dann auch mit dem entgegenkommen. Klingt ganz schön kompliziert bei euch :-p

      (5) 21.12.18 - 20:45

      Hallo

      Warum kommt denn die Schwester deines Mannes nicht auch zu den Schwiegereltern?
      Also ich persönlich finde es auch wenig Zeit. Es geht ja nicht nur um Bescherung für Patenkinder sondern (zumindest bei uns) um gemeinsame Zeit mit der ganzen Familie.
      Aber klar es muss für euch passen.

      Frohes Fest

      • (6) 21.12.18 - 20:57

        Da kommen sie auch. Außerdem sehen wir uns am 1.1. und dann ein paar Tage später auch wieder zu einer Geburtstagsfeier.
        Danke, dir auch!

        • (7) 21.12.18 - 21:05

          Aber warum trefft ihr euch dann am morgen noch zusätzlich? #kratz

          • (8) 21.12.18 - 21:11

            Weil die Kinder ja von uns Weihnachtsgeschenke bekommen, und meine Schwägerin meint, dass die auch bei uns unterm Baum liegen müssen... Ich würde sie sonst zu den Großeltern mitnehmen, ist aber nicht erwünscht. Sehr kompliziert das ganze 😉

    (9) 21.12.18 - 20:48

    Kommt denn die Tochter Deiner Schwiegereltern (Schwester Deines Freundes) nicht am 25. mit zum Mittagessen bei ihren Eltern????
    Dann hättet Ihr doch mehr Zeit zusammen.

(11) 21.12.18 - 22:02

Wie sagt meine Mutter immer so schön: "Man kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen."
Irgendwo muss man Abzüge machen.

Ob man Weihnachen dann die Zeit lieber mit der Familie verbringen will, die man sonst nicht so oft sieht oder mit denen, denen man nahesteht, ist eine persönliche Entscheidung. Es kann ja gut sein, dass ihr beide in dieser Hinsicht andere Meinungen vertretet und sie deshalb verletzt ist.
Ich würde mit ihr darüber reden, um die Standpunkt zu klären.

Ansonsten gibt es ja immer noch den "3. Weihnachtstag" - man kann sich auch ohne Feiertag im Zuge von Weihnachten treffen.

(12) 21.12.18 - 22:27

Ok, jeder macht es so wie er ist will. Mir wäre das viel zu stressig alles. Meine Schwägerin feiert mit ihrer Familie alleine Weihnachten, dafür sehen wir uns Sylvester und Neujahr.

Meine Nichte hat eine riesengroße Schwiegerfamilie. Die mieten sich jedes Jahr im Raum in einer Gastwirtschaft. Sind ungefähr 50 Personen und teilen sich die Kosten desEssens. Da kommt keiner zu kurz.

Wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest
LG Hinzwife

(13) 22.12.18 - 12:05

Da habt ihr ja schon ein ganz ordentliches Programm, wenn ihr das noch erweitert, wird das mit Sicherheit nicht gemütlicher sondern nur hetziger. Und das kann ja auch nicht Sinn und Zwecke der Sache sein. Sprich doch noch mal mit ihr, wenn es nicht gerade vor den Feiertage ist und viele schon emotional etwas geladen.
Vielleicht könnt ihr euch in den nächsten Jahren ganz gemütlich am 4.Adventssonntag treffen und daraus eine Tradition machen, dann habt ihr wirklich Zeit füreinander und es macht auch Freude, sich zu treffen und ist nicht eine zusätzliche "Pflicht".
LG

(14) 22.12.18 - 19:44

Bei uns ist es so, das an Heiligabend alle zu uns kommen(Eltern, Schwiegereltern, Schwägerinnen), zuerst geht es in die Kinderkirche dann Bescherung und Essen.
Am 1.gehen wir mittags mit meinem Bruder und Familie und meinen Eltern essen. Danach Bescherung und am frühen Abend heim.
Am 2.waren wir sonst immer bei den Schwiegereltern.
Vor 3 Jahren wurde unser 3. Sohn allerdings am 27.12.geboren und seitdem bin ich am 26.immer mit backen ect.beschäftigt.Mein Mann fährt dann mit den 3 Kids alleine zu seinen Eltern. Am 27.haben wir dann die Bude wieder voll.

Ich würde da keine Diskussion aufkommen lassen. Ihr plant für Euch und wenn si euch sehen will muß sie das nehmen, was sie bekommt. Will sie mehr? Da gibt es noch 363 andere Tage im Jahr!!!!!!

(16) 24.12.18 - 11:36

Wenn ich mir das so lese (und auch bei meinen Freunden immer wieder höre), bin ich echt froh, dass wir alle gemeinsam feiern. Also meine Familie und die Schwiegerfamilie in einem. Da gibt es kein rumgefahre.
Als wir damals unsere Eltern samt Geschwister und weiteren Verwnadten einander vorgestellt haben, hatten wir alle so viel Spaß, dass wir wirklich zu einer Familie wurden. Machen alle Feiertage gemeinsam (Weihnachten, Ostern, Muttertag) und das ist wirklich stressfrei.
Derzeit sind alle bei uns, weil wir den kleinsten Zwerg bei uns haben. Ansonsten wird reihrum gewechselt, wo der HeiligAbend stattfindet.

Hut ab vor eurem Organisationstalent! Ich könnte das nicht!

lg lene

Top Diskussionen anzeigen