Geburtstag an den Feiertagen

    • (1) 22.12.18 - 10:04

      Hallo Ihr Lieben,

      ich habe jetzt noch 2 Tage bis zum ET und ich hatte so gehofft, dass er eher kommt weil Geburtstag und Weihnachten zusammen ist schon blöd. Wer von Euch hat denn auch an Weihnachten Geburtstag und wie Handhabt Ihr es?

      LG BenJen09

      • (2) 22.12.18 - 12:32

        Hallo,

        Mein Mann hat am 2. Weihnachtstag Geburtstag. Er findet das total super. Er hat als Kind wohl immer etwas großes zu Weihnachten und Geburtstag zusammen bekommen.
        Heute wird der 2. Weihnachtstag immer bei den Schwiegereltern gefeiert.
        Naja und ist es besser paar Tage vor oder nach Weihnachten Geburtstag zu haben? Ich habe im Januar und das ist auch noch nah an Weihnachten nur ohne die schöne weihnachtsstimmung.

        LG marci

        Mein jüngster Sohn hat am 29.12. Geburtstag, das wird auch normal getrennt gefeiert.
        Bekannte haben den Geburtstag von ihrem Sohn (25.12.) umgelegt auf den Namenstag im Sommer.

        (4) 23.12.18 - 18:46

        Hallo,

        meine Schwester hat kurz nach Weihnachten Geburtstag, deshalb wurde bei ihr auch der Namenstag (im Mai) umfunktioniert.

        Oder vielleicht genau ein halbes Jahr nach dem echten Geburtstag? Wenn ihr nicht katholisch seid.

        LG

      • (5) 23.12.18 - 19:21

        Ich habe ein Christkind und finde es super! Vormittags wird Geburtstag gefeiert, abends Weihnachten. Geburtstag mit familie und kindergeburtststag feiern wir zum halbjährigen, um den 24.6. , da gibts dann auch die meisten Geburtstagsgeschenke (außer die von uns).

        Wart´s erstmal ab.

        Meine Tochter hatte ET 27.9 und Geburtstag am 5.10 .....

      • Hallo, also ich finde das eigentlich nicht so blöd. Klar man sollte darauf achten das der Geburtstag dann aufgrund von Weihnachten nicht in den Hintergrund gerät. Aber ich fände es blöder wenn in der direkten Familie zwei am gleichen Tag Geburtstag hätten. Mein Mann, unsere Tochter und ich haben schon innerhalb von 9 Tagen Geburtstag und ET fürs zweite entspricht dem Geburtstag meines Mannes 🙄

        Ich drücke die Daumen, dass dein Kind sich noch 1-2 Wochen Zeit lässt:-)

        Ich kenne leider niemanden, der dann Geburtstag hat, aber, wenn es Heiligabend wäre, würde ich das immer mit einem Frühstück/Brunch feiern und an den anderen Tagen flexibler..

        Kindergeburtstag immer zwischen den Jahren oder im neuen Jahr noch in den Ferien..

        LG

        (9) 24.12.18 - 09:31

        Ich kenne viele, die im Dezember Geburtstag haben. Auch an Weihnachten.

        Es hat alles seine Vor- und Nachteile.

        Weihnachten: die meisten haben Zeit. Nachteil, es fällt zusammen.

        Bei den Geschenken kann es schwierig werden, egal ob Weihnachten direkt oder kurz vorher/kurz danach.

        Wir wurden als Kinder oft vertröstet, dass wir keine Sommerspielsachen bekommen haben (kein Geburtstag).
        Im Winter bekamen wir dann eine Mischung aus größeren Geschenken (für beide Feste zusammen) oder einmal gewünschte Sachen und einmal "hauptsache das Budget ist im Geldwert erfüllt"
        Ostern fiel klein aus und zwischendurch gab es das nicht. An Weihnachten / Geburtstag auch nicht, weil man es ja erst Monate später nutzen könnte und bis dahin vielleicht kein Interesse besteht.

        Bei meinem Kind habe ich daher die Regelung: Gesamtbudget für Geburtstag/Weihnachten/Ostern zusammen. Größeres gibt es auch mal zu Ostern, wenn es dafür den gesamten Sommer genutzt werden kann.
        Zum Geburtstag kostet es das gleiche, aber Kind kann es nur noch sehr kurz nutzen.
        Dafür gibt es dann zum Geburtstag oder zu Weihnachten weniger.
        Je nach Wunsch, saisonalem Nutzen usw.

        Das würde ich ggf. einkalkulieren, Entwicklung der Kinder verläuft ja nicht in 12-Monatsschritten und dann brauchen sie nicht die doppelte Menge.

        Freunde mit Januarkindern machen es inzwischen so, dass die Kinder Wünsche zu Weihnachten bekommen.
        An deren Geburtstag sind sie oft noch Geschenkeübersättigt und haben keinen wirklichen Wunsch. Sie bekommen dann einen Kuchen, ein Buch oder etwas, mit dem sie etwas anfangen können. Die Eltern merken sich das dann. Im Sommer oder zu Ostern bekommen die Kinder dann bei Bedarf auch mal etwas außer der Reihe, wenn es gerade aktuell ist.
        Bsp. besondere Kleidung, Sommerspielsachen, Konzert/Veranstaltung (das zu Weihnachten noch nicht bekannt war) etc.

        So, dass es nicht ausartet. Aber auch so, dass die Januarkinder nicht "benachteiligt" werden zu ihren Sommer/Mittjahr-geschwistern. Nur weil sie nach der Sättigung keine Wünsche haben.

        Weihnachten für alle kleine Geschenke und Geburtstage groß feiern, kann funktionieren. Dann würden die Sommerkinder eher die Sommersachen und die Winterkinder eher die Wintersachen bekommen.
        Das hatten besagte Freunde ausprobiert und fanden sie anstrengend.

        Jahresbudget für Bedarf an Festen macht es doch etwas flexibler.

        Und Familientraditionen kann man einführen bzw. anpassen.

        Morgens Brunch und Kuchen.
        Abends Kirche und feines Essen.


        Bescherung kann man auch umgestalten.
        Christkind / Weihnachtsmann am 24.12.
        oder Santa Claus am 25.12.
        oder Geschenke an den hl. drei Königen (was schwierig ist, wenn da auch eines der Kinder Geburtstag hat).

        Hallo,
        meine Tochter wird am 2. Weihnachtstag 5 Jahre alt.
        Am späten Abend des 1. Feiertages dekorieren wir um von Weihnachten auf Geburtstag.
        Es wird dann bei uns ganz normal Geburtstag gefeiert. Geschenke bekommt sie genau so als hätte sie im Juli Geburtstag. Den Geburtstag einfach auf ein halbes Jahr später zu legen finde ich seltsam. Da hat sie ja schließlich nicht.

        Viele Grüße

Top Diskussionen anzeigen