Nachtrag zum Thema Geschenke!

    • (1) 27.12.18 - 09:17

      Huhu ihr Lieben!
      Hier nochmal ein Nachtrag zu meinem vorigen Post. Danke für eure Zahlreichen Antworten. Ich habe mir nun tatsächlich nochmal Gedanken zum Thema Geldgeschenke für einen Reboarder gemacht, es waren ja fast alle der Meinung, dass das ein Nogo ist, sich so etwas zu Weihnachten oder Geburtstag zu wünschen. Wir hatten uns ja dafür entschieden und fanden die Idee gut. Ein Argument, das mich jetzt aber davon überzeugt hat, es nicht zu tun, war, dass es ja in Endeffekt nur uns als Eltern bereichert und zugute kommt, da wir den Reboarder ja ohnehin kaufen werden. Und uns bereichern wollen wir natürlich nicht. Außerdem werden wir irgendwann ein zweites Kind bekommen, wenn alles so klappt. Das würde den Reboarder ja auch nutzen und somit müsste unser Sohn das geschenkte Geld für etwas hergeben, was der zweite nicht müsste.

      Der 1. Geburtstag steht in etwa einem Monat an und wir werden für alle die Nachfragen ein paar Wünsche äußern wie zB Musikinstrumente, Bücher, Kugelbahn, etc und natürlich lassen wir auch genug Spielraum für selbstgewählte Geschenke.

      Was mich an der ganzen Geschichte trotzdem beschäftigt, ist dass so viel Geld für so ein in meinen Augen unnützes Plastikzeug ausgegeben wurde. Ich hatte vorher kommuniziert, dass ich so etwas nicht besonders mag. Und nein, es kam nicht EIN Plastikgeschenk, JEDER hat so etwas gekauft und verschenkt. 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️ Naja, ich lasse jetzt meinem Sohn die Freude und bin gespannt wie der Geburtstag wird. 😬😊

      LG Jona84

      • (2) 27.12.18 - 09:28

        Hallo Jona, das ist eine tolle Antwort! Es ist nicht leicht, sich einen Fehler einzugestehen - Respekt dafür!
        Ich bin auch kein Fan dieser riesigen Geschenkeflut. Genauso finde ich es aber schwierig Verwandten "vorzuschreiben", was sie schenken sollen. Schliesslich dürfen die ja ruhig dem Kind ab und an mal eine Freude machen die die Eltern nicht erlauben würden. Trotz allem ist das ein schmaler Grat. Wenn die Verwandschaft gross ist kommt da schnell ein ganzer Haufen Müll zusammen und mich stört das in erster Linie weil es nicht Nachhaltig ist und zweitens zur Überforderung des Kindes führt.
        Vielleicht kannst du versuchen das zu lenken (bei den Leuten die Fragen) hin zu nicht-materiellem. Bsp: Ausflug mit dem Kind (Zoo, Kino, Indoorspielplatz,...), Spende (Patenkind in Afrika,...), Verbrauchsprodukte die Spass machen (Badezusatz, besondere Seife, Brotdose, Trinkflasche, nette Kleidung etc.) oder eine kleine Einzahlung auf das Konto des Kindes. Ich selbst habe mal gemeinsam mit meinen Geschwistern eine Patenschaft für ein Huhn bekommen. Das wurde einer Familie in Namibia geschenkt um sie mit Eiern zu versorgen. Fand das ein super cooles Geschenk weil es uns selbst das Gefühl gegeben hat etwas gutes zu tun indem wir auf ein Geschenk verzichtet haben.

        • (3) 27.12.18 - 10:14

          Dankeschön für deine nette Antwort. 🙂 Ja es ist wie du sagst eine Gratwanderung mit der Schenkerei. Ich denke wir machen es jetzt so, wer fragt, bekommt einen Wunsch mitgeteilt und der Rest bleibt offen. Due Idee mit der Patenschaft oder einem anderen Geschenk, wo man jemandem etwas spendet, finde ich toll. Ich könnte mir so etwas gut vorstellen, wenn der Kleine etwas älter ist und das auch selbst begreifen kann. 👍🏼
          Liebe Grüße und eine schöne Woche dir!

      (4) 27.12.18 - 10:16

      Wenn er etwas größer ist, wird das auch einfacher mit den Wünschen für Geschenke. Da kann man dann super Ergänzungen zu einer bestimmten Kugelbahn, Duplo Lego, Hörspiele, Bücher und solche Dinge wünschen, da bleibt dann genug Freiraum, um selbst auszusuchen und trotzdem ergänzt es sinnvoll eine bestimmte Thematik.
      LG

    (6) 27.12.18 - 10:27

    Bei uns gibt es mittlerweile in fast allen Spielwarenläden Wunschboxen. Da legt man dann Spielzeug, Kleidung etc. rein. Auf der Box steht Name und Geburtstag des Kindes. Vielleicht wäre das was für euch?
    Wer fragt bekommt gesagt wo die Wunschbox steht und kann sich aus der Kiste was zum schenken aussuchen.
    Klar werdet ihr sicherlich immer wieder Plastikgeschenke bekommen, aber vielleicht hält sich auch der ein oder andere daran.

    • (7) 27.12.18 - 10:41

      Ja das kenn ich aus dem örtlichen Spielwarenladen so. Ich dachte bisher, das wäre was für die älteren Kinder, die sich quasi selbst Sachen aussuchen können und in die Kiste legen. Vielleicht ist das ja auch schon was für kleinere Kinder, wo die Eltern dann aussuchen. 🤔 Ich denke, dieses Jahr machen wir das noch ohne und dann sehen wir mal wie es läuft 😀 Zumal in dem Laden überwiegend Spielzeug für größere Kinder sind. Für Kleinkinder gibts da nicht soo viel. Zumindest nichts für den kleinen Geldbeutel. Danke aber für den Tipp!

(8) 27.12.18 - 10:40

Hallo

wir haben eine simple Amazon-Wunschliste für unsere gemacht.

Da werden laufend die Geschenkewünsche reingestellt mit dem Hinweis, wann wir was gerne hätten. Immer mit dem Hinweis "Muss nicht genau das von Amazon sein, aber halt sowas." Quasi man darf es ruhig abgewandelt im Geschäft kaufen.

Hat zumindest jetzt gut funktioniert.

lg lene

  • Wunschboxen funktionieren halt nur, wenn alle nah bei einander wohnen und ins gleiche Geschäft gehen können.

    lg lene

    (10) 27.12.18 - 10:46

    Ja genau. Ich hatte mir für mich eine Babywunschliste bei Amazon angelegt. Als wir zB gefragt wurden. Was man uns zur Geburt schenken kann, habe ich darauf geschaut und dann einen Wunsch geäußert. Die habe ich das ganze Jahr über immer mal ergänzt und ausgetauscht, wenn mir mal was einfiel wo ich dachte, das wäre mal schön zu haben oder das könnten wir mal brauchen. Aber mehr als Gedankenstütze für mich und nicht zum verschicken für andere. Aber die ist super, da behalte ich den Überblick. 👌🏻

    • (11) 27.12.18 - 10:56

      Ich hab die Babywunschliste ersetzt durch eine normale zusätzliche Liste. Mir käme es einmal komisch vor, für meine 6-Jährige Tochter eine Babywunschliste zu befüllen.

      Außerdem hab ich immer ganz oben auch praktische Sachen drinnen stehen. Denn wenn die Großeltern zu Besuch kommen ist mir sowas lieber als Spielzeugmigbringsel. Da stehr zB die aktuelle Windelgröße und das Milchpulver drinnen, damit die Verwandten immer nachsehen können.
      Man muss halt dann laufend im Jahr dahinter sein, dass die Liste aktuell bleibt.

      lg lene

      • (12) 27.12.18 - 11:15

        Ja, mein Sohn ist ja auch noch ein Baby 👶🏼🥰 Ich habe die Liste eben nur für mich, da ist das egal. Aber wenn du sie teilst, dann ist das doch eine gute Idee mit der Windelgröße zB 👍🏼

Top Diskussionen anzeigen