Weihnachtstage - Mit der Tradition brechen?

    • (1) 06.09.19 - 19:44

      Hi
      Wir waren nun zweimal in einem sehr tollen Hotel in der Natur. Durch Zufall haben wir gesehen, dass dort über die Weihnachtsfeiertage noch etwas frei ist. Irgendwie reizt es uns total, über diese Tage dort Urlaub zu machen.
      Nur, bei uns beiden verliefen die Tage schon immer gleich. Heiligabend mit den engsten Verwandten, erster Weihnachtsfeiertag dann dann auch mit weiteren Verwandten. Am zweiten Weihnachtsfeiertag treffen wir uns in meiner Familie auch meist und spielen mal in großer Runde Gesellschaftsspiele.
      Hört sich für den ein ode anderen sicher viel an. Die Entfernungen sind hier aber nicht so groß und es ist alles locker gehalten. Die Kinder haben an diesen Tagen unglaublich viel Spaß und auch erwachsen finden wir die Zeit mit der Familie toll.
      Zum einen fragen wir uns also, ob wir das dann auch zu dieser Zeit dort so schön finden würden?
      Zum anderen denken wir natürlich auch an unsere Familien. Freiwillig gefehlt oder Urlaub gebucht, das kam glaube ich bei uns beiden noch nie vor.
      Ein Teil der Familie meiner Partnerin wohnt weiter weg. Zu Weihnachten kommen sie her und seitdem wir zusammen sind, verbrachten wir Weihnachten gemeinsam als große Familie.
      Unsere Kinder sind noch klein, der älteste dann fast 4.
      Wie ist das bei euch? Wie feiert ihr?
      Wie war es für euch anders zu feiern, habt ihr es bereut?
      Grüße

      • (2) 06.09.19 - 19:55

        Also für mich wäre es nichts Weihnachten weg zu sein, aber wenn es für euch ok ist warum nicht 😊

        Bei uns läuft Weihnachten so ab:
        24.12 kindermette, am Abend mit Schwiegereltern + schwiegeroma (Wohnen neben an) gemütlich essen, dann Bescherung.
        25.12 haben wir aufgeteilt, also jedes Jahr bei wem anderen. Da sind wir dan entweder bei mir, bei meinen Eltern oder eine meiner Schwester (jedes Jahr ist wer anderer drann)
        Da trifft sich dann meine Verwandtschaft (also meine Eltern, Geschwister, meine Großeltern)
        26.12 fahren wir meist zu meiner Oma essen

        So haben wir es jetzt einmal geplant, kann sich aber noch ändern.

        (3) 06.09.19 - 21:18

        Wir waren einmal vor drei Jahren an Weihnachten weg und letztes Jahr waren meine Eltern weg. Uns allen haben diese Feiertage außerhalb sehr gut getan, aber wir sehen das auch nicht so arg eng.

        Wir verbringen den 24.12 nur mit Mann und Kind,
        25.12 und 26.12 wird aufgeteilt, dabei richten wir uns nach meinem Mann und meinen Eltern, da diese auch weihnachten im Schichtdienst arbeiten. Und den jeweils anderen Feiertag verbringen wir mit der Schwiegerfamilie.

        Macht es doch einfach. Dann merkt ihr ob es was für euch ist und fertig.

        Wir möchten dieses Jahr auch wieder weg, mal schauen ob das klappt.

        Alles Gute 🍀

        (4) 07.09.19 - 06:19

        Hi, ich finde es völlig okay, auch mal ein Jahr etwas anderes zu machen. ZU festgefahren mag ich nicht. Wir hatten am 1. Feiertag schon beide Großelternpaare hier oder auch eins am 1. und eins am 2. Feiertag, mal so, mal so. Seine eigene Tradition kann man ja trotzdem haben.
        VG

      • (5) 07.09.19 - 06:41

        Hallo. Wir haben uns dieses Jahr auch spontan entschlossen über Weihnachten einen kleinen Urlaub zu machen statt mit der Familie zu feiern. Ich habe einen vierjährigen Sohn und ein 4 Monate altes Baby und unsere Familien wohnen weiter weg, das Baby hasst Auto fahren und viel Platz zum übernachten gibt es dort auch nicht für uns. Bei uns zu feiern würde ziemlich viel Arbeit und Stress für mich bedeuten worauf ich dieses Jahr keine Lust habe. Also haben wir beschossen über die Feiertage in ein Familotel zu fahren, kennen die Hotels der Kette schon und sind begeistert davon. Da kann man sich auch als Eltern super erholen und für die Kinder ist auch sehr viel geboten. Ich bin gespannt wie es wird und freue mich total drauf.

        (6) 07.09.19 - 07:15

        Hi,
        bei uns ist der Ablauf ähnlich familienintensiv wie bei euch. Ich mag das und obwohl ich sehr reiselustig bin, könnte ich mir nicht vorstellen mit unsrer Tradition zu brechen. Komisch, denn eigentlich bin ich keine so große Traditionalistin. Ich denke auch, dass bei unsren Jungs (9, 12) große Widerstände aufkommen würden, wenn wir mit so einer Idee ankämen.
        Probiert’s aus, ob’s euch liegt.

        vlg tina

      • (7) 07.09.19 - 10:27

        Ich finde die Idee super!
        Traditionen kann man auch ändern.
        Gerade Weihnachten und Ostern finde ich persönlich total nervtötend.
        Von meiner Familie gab es an Weihnachten nichts besonderes. Für mich waren es immer herrlich freie Tage, an denen man tun und lassen konnte was man wollte. Ganz anders die Familie meines Mannes.
        Ich fand es einfach nur ätzend. Besuchen kann man sich auch an anderen Tagen.
        Zum Glück haben wir diesen ganzen Blödsinn irgendwann abgeschafft.

        Ich kann "Weihnachten außerhalb" auch nur empfehlen 👍

        (9) 07.09.19 - 17:58

        Ich kann Weihnachten im Fanilienhotel nur empfehlen. Wenn mir jemand dumm kommt, sage ich nur: Maria und Joseph waren Heiligabend auch nicht daheim

        • Schöner Konter. Ich habe gerade herzlich gelacht.
          Ich würde niemals jmd blöd kommen. Jeder soll und kann selbst entscheiden. Dennoch finde ich auch schön wenn jmd an Familientradition festhält.
          Mir geht es weniger um Weihnachten als solches, da ich nicht gläubig bin und Weihnachten als Fest des Kommerzes sehe.
          Es ist aber eine Gelegenheit mit der gesamten Familie an einem Tisch zu sitzen und Zeit zu verbringen. Mein Onkel lebt im Ausland und kommt Weihnachten immer nach Hause. Es ist einfach ein feststehendes Datum wo jeder Zeit hat. Ich freue mich immer darauf.

      Für mich wäre das nichts.
      Mein Mann möchte auch seit Jahren gern über Weihnachten in Urlaub, am liebsten ins Warme. Das kommt für mich überhaupt nicht in Frage.
      Seit ich auf der Welt bin feiern wir Heiligabend bei meinen Großeltern mit der Familie. Das wird so bleiben so lange die beiden leben. Dann können wir schauen.
      Seit die Kinder da sind, kommen nachmittags aber schon meine Eltern und Schwiegereltern zu uns.
      Am 25.12. waren wir früher immer bei meiner Tante, als ich mit meinem Mann zusammen kam feierten wir diesen Tag zu Hause (auch mit Familie) da mein Mann Geburtstag hat. Am 26. entscheiden wir spontan.
      28. und 29. sind wieder Geburtstage in der engen Familie. Also wäre für mich ein in Urlaub fahren auch irgendwie unhöflich. Ich bin gespannt wie es wird wenn die Großeltern tatsächlich mal nicht mehr können oder nicht mehr leben.
      Früher waren wir häufiger zum Skilaufen. Für mich wäre eine Abreise vor dem 28. NIE in Frage gekommen.

      Seit 4 Jahren brechen auch wir mit der generationsübergreifenden Tradition in unserer Familie. Es kam irgendwann der Punkt, an dem mir der ganze Stress um WEihnachten herum zu viel wurde. Von den Feiertagen habe ich nie etwas erholsamen mitgenommen. Auch wenn ein lauten Raunen durch unsere Familien ging, wir fahren seither immer ans Meer. Es gibt ein wunderschönes Familienhotel mit Indoorspielplatz, Freizeitbad, und vielerlei Bespaßungen. Wir buchen immer das All inklusiv Programm. D.h. ich brauch weder kochen, noch putzen und selbst eine Kinderbetreuung ist für wenige Stunden am Start. Das ist für mich der Sinn des Festes. Erholung. Und für Mama das volle Verwöhnprogramm. Man kann übrigens sogar einen fertig geschmückten Weihnachtsbaum ordern. Wir lassen ihn uns ungeschmückt bringen und dekorieren ihn gemeinsam. Und somit ist auch die furchtbare Nedelei nicht in meinem Wohnzimmer ;)

    Nein, ich würde zu Weihnachten nichts Neues (mehr) versuchen.

    Ich habe mal überlegt, ob es nicht mal etwas anders zu Essen geben soll am heiligen Abend, puh, da waren aber meine Kinder und mein Mann erbost, wie ich schon auf diese Idee gekommen könnte ...

    Seid dem : Nichts Neues für Weihnachten.

Top Diskussionen anzeigen