Stress an den Feiertagen-wo wird gefeiert

Hallo ihr lieben. Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp für mich?! Mein Freund und ich streiten ständig wenn es um das Thema geht wo die Feiertage verbracht werden. Seine Eltern und meine Mutter leben in der selben Stadt und er hat noch Verwandtschaft 4 Stunden entfernt. Die will er natürlich auch sehen. Wir finden einfach kein Kompromiss. Es geht da immer um Ostern Weihnachten und Silvester. Ich mache mir sorgen dass es noch schlimmer wird wenn wir hoffentlich bald ein Kind erwarten.

Über jeden Tipp würde ich mich sehr freuen.

1

Seid ihr denn die einzigen? Bei uns ist das dadurch festgegeben, dass jeweils noch unsere Geschwister+Kinder+ unsere Eltern + deren Geschwister + die Urgroßeltern ja auch noch andere Termine haben, dadurch ist das ganz gut vorgeben. Aus meiner Perspektive heraus haben wir es so aufgeteilt: 24. Familie meiner Mutter, 25. Morgens/Mittags Familie meines Vaters, 25. Abends Familie meines Schwiegervaters, 26. Familie meiner Schwiegermutter. Am 25. Müssen wir bei den einen eher gehen und bei den anderen später ankommen, aber ansonsten passt das ganz gut. Fahrzeiten sind auch relativ lang aber machbar, die Feiern starten ja nicht um 7 Uhr, sodass man genug Zeit hat für ein paar Stunden im Auto.

2

Achso, an Ostern: Freitag Familie meines Vaters, Samstag Familie meiner Mutter, Sonntag Familie meines Schwiegervaters, Montag Familie meiner Schwiegermutter.

3

Sorry, noch was: Deine Mutter ist alleinstehend, richtig? Dann würde ich am 24. Mit ihr Feiern, am 25. Mit deinen Schwiegereltern und mich im Anschluss gemütlich zur Verwandtschaft aufmachen und die am 25./26. besuchen.

4

>>>Seine Eltern und meine Mutter leben in der selben Stadt<<<

Ist doch optimal, da könntet ihr es ganz entspannt angehen lassen.

Ich verstehe nicht, wieso dein Freund ausgerechent an Weihnachten die restliche Verwandtschaft sehen will, das sind ja hin und zurück schon acht Stunden Fahrt = ein ganzer Tag. Da würde ich unterjährig eher mal für ein komplettes Wochenende hinfahren.

Ich würde mich komplett dagegen sperren...

...auch in Hinsicht darauf, dass ihr eventuell bald ein Kind habt, was dieses Rumgehetze an den Feiertagen?

6

Es sollte heißen: "was soll dieses Rumgehetze..."

5

Hallo,

ja, dieses Problem gibt es leider häufiger...

Werd mal ein bisschen konkreter.
Wie hättest du es denn gerne und was will dein Mann?

Ich würde vermutlich den ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag unter euren Eltern aufteilen. (Ist ja recht praktisch, dass sie in der selben Stadt wohnen. Ihr könntet ja dann dort übernachten.)

Und die restliche Familie würde ich irgendwann zwischen Weihnachten und Silvester besuchen.

Liebe Grüße

7

Wenn ihr noch kinderlos seid, dann feiert doch getrennt, bzw kommt erst wieder spätabends zusammen. Ansonsten- immer abwechselnd-das eine jahr bei deiner Mutter, das andere bei seinen Schwiegereltern. Und Silvester sitzt ihr ja hoffentlich nicht bei der familie?! Ist Ostern so ein großer Anlass bei euch? Falls ja-wer am 24. dran war, bekommt den Ostersonntag nicht..

19

Hallo, genau so haben wir es vor den Kindern gemacht. Und mit den Kindern auch, also Heiligabend feiern wir jährlich abwechselnd bei den Familien.

LG Onetta

8

Oh Gott
Was ein Stress.
Wir machen das nicht mehr.
Wir treffen die Menschen die wir mögen regelmäßig im Jahr. Laden sie ein oder fahren hin.
Weihnachten sind wir daher in der Regel allein oder treffen zb meine Eltern.

An eurer Stelle würde ich getrennt feiern.
Wäre mir zu anstrengend

9

Mein Tipp wäre, mach dir noch nicht so viele Gedanken wie es mit Kind wird, denn das ergibt sich dann nochmal von selbst, je nachdem wie eure Bedürfnisse dann sind. Ich sehe es als großen Vorteil dass seine Eltern und deine Mutter in einer Stadt leben.
Hier mal wie wir die Jahre Weihnachten gefeiert haben, seit wir zusammen sind (11 Jahre).
Am Anfang haben wir heilig Abend immer getrennt bei unser jeweiligen Familie gefeiert und mein Mann kam dann abends noch zu meiner Mutter für eine Stunde und mich abholen.
Dann entschieden wir uns alle zu uns an heilig Abend einzuladen, seine Eltern, meine Eltern und meinen Bruder. Das war ziemlich eng, deswegen luden in dem Jahr drauf meine Schwiegereltern und, zusammen mit meinen Eltern und Bruder ein. Sie hatten mehr Platz und wir feierten dort Weihnachten bis zum 2 Geburtstag unserer Tochter. Ab da war es mir ein großes Bedürfnis unsere eigenen Weihnachtstraditionen so umzusetzen wie wir es wollen. Seitdem kommen wieder alle zu uns (mittlerweile sind wir umgezogen und haben mehr Platz), es ist schön. Irgendwann legen wir die Kinder ins Bett und feiern noch mit den Erwachsenen weiter. Am 1 Feiertag wird dann meine Oma besucht und am 2 gehen wir nochmal Mittagessen mit den Schwiegereltern.
Ostern feiern wir weiterhin bei meinen Schwiegereltern zusammen mit meinen Eltern und der Familie meines Bruders.

Ich finde es sehr schön, mit allen zu feiern.
(die Schwiegereltern meines Bruders wohnen zu weit weg, dafür gibt es dann gemeinsame Familienurlaube)

10

Hallo :)

Ich würde das jährlich neu planen (Wir machen das zumindest so)

Seine Eltern und Schwester wohnt auch vier Stunden entfernt, da sind wir dieses Jahr vom 20-25 (Dank urlaub) am 26 sind wir dann bei meinen Eltern.

Letztes Jahr waren wir am Wochenende davor bei seinen Eltern und über die Feiertage bei meinen+Opa Oma und Co.

Wir Planen das immer wie die Feiertage fallen und wie wir Urlaub bekommen. Bzw. Wie sein Vater arbeitet (der hat oft drei-vier Tage am Stück 12 Std Dienste, auch über feiertage) weil wenn wollen wir wenigstens einen Tag mit allen genießen können :)

11

Wechselt euch doch einfach ab🤷 so machen wir es. In dem einen Jahr am 24 zu meinen Eltern nächstes Jahr zu seinen Eltern usw...man muss halt auch Kompromisse finden wo beide was von haben. Dann geht ihr hält diese Jahr zu seinen Eltern am 1 Weihnachtstag ☺️ nächstes Jahr zu deinen am zweiten usw. Das gleiche mit Silvester und Ostern immer abwechselnd. Lg

12

Hallo,
ihr streitet wegen des Themas? Oh je... Kompromisse entstehen ja dadurch, dass irgendjemand mal nachgibt. Geh doch mit gutem Beispiel voran!
Von denWegen her scheint doch alles machbar!
Wie lang seidige zusammen? Kann deine Mutter nicht einfach mitfeiern, wenn seine Eltern sich dort in der Stadt leben?
Bei uns kennen sich die Eltern und treffen sich auch mal ohne uns, obwohl sie 2 Std auseinander wohnen.
Oder ihr macht halt ein Wechselmodell...
oder eine Familie kann zu Weihnachten halt mal nicht besucht werden.
Ich meine es jetzt nicht persönlich, aber viele bekommen plötzlich Stress an Weihnachten mit der Familie, mit den Geschenken usw, aber der Sinn der Weihnacht, der Hintergrund gerät völlig außen vor, aus der Kirche ist man wegen der Steuer längst ausgetreten usw.
Sorry, wirklich nicht an dich persönlich. Musste nur mal raus 😉
LG

13

Sorry für die Fehler... hab zu schnell am Handy getippt