Weihnachtsstimmung?!

Hallo ihr Lieben

Kommt ihr dieses Jahr in Weihnachtsstimmung? Habt ihr schon die Adventskalender fertig oder den Kranz gekauft?

Gestern hatten wir hier strahlendblauen Himmel und 15 Grad (oder mehr). Da ist man doch nicht bereit das Haus weihnachtlich zu schmücken.

Zudem habe ich durch die ganze COVID-Geschichte das Gefühl, man habe mir ein halbes Lebensjahr genommen und das Jahr KANN doch gar nicht in 6 Wochen vorbei sein. Besser ist es, denn wirklich Positives hat 2020 wohl für die wenigsten gebracht.

Ich halte mich mit sozialen Kontakten sehr zurück, gehe arbeiten, einkaufen und zu Arztterminen (letzteres zum Glück nur selten). Aber z. B. mit meiner Tochter zum shoppen oder zur Adventsausstellung bei der großen Gärtnerei in unserer Nähe zu gehen, dazu habe ich überhaupt keine Lust. Und Weihnachtsmärkte, die ich eigentlich liebe, fallen ja eh aus.

Ginge es nach mir, würden die nächsten Wochen genau so verlaufen wie die vergangenen: Ohne Advent, Weihnachten und den ganzen Konsumterror. Ich würde am liebsten alles ausfallen lassen und auch die Schenkerei streichen. Nicht mal meine Kinder (fast 17 und 14) haben Wünsche geäußert und ich brauche nichts.

Wie geht es euch in diesem Jahr mit dem weihnachtlichen Gefühl? Würde mich wirklich sehr interessieren.

Viele Grüße

1

Ich freue mich auf die Weihnachtsstimmung.

Nach Monaten bekomme ich endlich Medikation, die passt. Im Ansatz.
Im Grunde fehlt mir Lebenszeit, da mir Ärzte immer wieder sagten
- Sie sind jung und dünn, Sie können nur psychisch krank sein, nicht organisch
- das ist psychisch : OHNE zu untersuchen
- nein, Sie können die Untersuchung nicht selbst bezahlen. Wenn was gefunden wird, muss ich das ja behandeln ! Das ist mir (dem Arzt) zu teuer.

Ja, Weihnachten kommt plötzlich. Andererseits hänge ich irgendwo in einem Weihnachten vor zwei Jahren , das ich kaum mitbekommen habe.

Ja, ich ärgere mich über die verlorene Lebenszeit.
Aber jetzt, da ich erstmals wieder bewusster etwas mitbekomme, durch Schilddrüsenmedikamente, freue ich mich über das Erwachsen.
Ich freue mich, dass ich wieder Jahre vor mir habe.

ich freue mich, dass mich jetzt jemand ernst nimmt und bei der Einrstellung der Medikamente hilft. Auch wenn es noch dauert. Dass etwas passendes dabei ist, ist super. Die Dosierung kommt noch, ein paar Folgebaustellen gibt es noch.


Weihnachtsdeko etc. kommt demnächst. Ein paar Ideen habe ich schon.

Dieses Jahr genieße ich es, dass die Rennereien wegfallen. Ich liebe Weihnachtsmärkte. Dennoch freue ich mich, dass ich mich dieses Jahr nicht entscheiden muss. Besinnliche Zeit mit weniger Terminstress.

Entschleunigung hat meiner Gesundheit gut getan.

4

Hallo,
Ich hoffe das gilt jetzt noch nicht als schreddern, aber ich wollte dir kurz sagen dass ich mich unbekannterweise mit dir freue! Ich lese hier im wesentlichen nur mit und habe darüber natürlich auch mitbekommen dass es dir schon länger nicht gut geht. Schön, dass du endlich eine ordentliche Behandlung bekommst!
Ich bin ebenfalls schilddrüsenerkrankt und erinnere mich genau an das Gefühl wenige Tage nach Beginn der Medikation. Ich war Monate lang in dichtem Nebel, und auf einmal lichtet er sich und man nimmt wieder etwas wahr - unbeschreiblich! Und wenn es nicht ganz passt, bleib bitte hartnäckig. Ich war dann noch bei einer reinen Privatpraxis, da hat man keine Diskussion um die Untersuchungen. Habe auch prompt andere (teurere) Tabletten bekommen, seitdem geht's mir wieder gut. Das wünsche ich dir auch!
Und noch kurz zum Thema: gestern die ersten Plätzchen gebacken, nächste Woche wird geschmückt. So ganz langsam kommt zwischen Schulaufgabenstress und Coronawahnsinn die erste, zarte Weihnachtsstimmung auf. Geschenke werden besorgt und gebastelt, auf große Veranstaltungen kann ich ganz gut verzichten. Wir machen das Beste draus und solange wir gesund sind, sind wir zufrieden.

7

Danke.
Gesundheit ist ein tolles "weihnachtsgeschenk".
Solche Tipps tragen bei mir zur Hoffnung und Weihnachtsstimmung bei.

Da Hoffnung ja auch zu Weihnachten gehört.

Schilddrüse, dunkel sehen, wie im Nebel sein ..... und dann aufwachen, hat schon auch was wie Weihnachten ;-)

Weiteres gerne per PN :-)

2

Mitte November bin ich nie in Weihnachtsstimmung.
Momentan genieße ich den goldenen November, es wird lang genung grau und trist, bei uns wohl leider ab morgen.

weihnachtsstimmung kommt bei mir bestimmt in ein paar Wochen auf, das hat für mich nichts mit Corona zu tun.
Weihnachtsfeiern fallen zwar aus, aber das finde ich gar nicht so schlecht, die sind oft anstrengend. Christkindlmärkte mag ich hin und wieder durchaus, aber so wichtig sind sie mir auch nicht. Notfalls mache ich meine eigene kleine Weihnachtsfeier im Garten.

Ansonsten wird bestimmt alles wie immer, vielleicht ein bisschen ruhiger, was ja positiv ist.
Die Einschränkungen merke ich kaum, die Menschen, die mir wichtig sind, werde ich so oder so auf jeden Fall treffen. Sind eh nicht so viele.
Und vielleicht gehen die Schulen wieder zum Onlineunterricht über. So zwei, drei Wochen lang vor den Weihnachtsferien wäre das doch auch nicht verkehrt und ganz gemütlich#schein. Dann hätten wir gleich noch mehr Zeit für Plätzchen und co.

3

Kann Dich gut verstehen - ich schwanke gerade auch so hin und her zwischen "oh schön, Weihnachten" und "blöd alles, dieses Jahr".
Weihnachtsfeier vom Verein, abgesagt. War nie riesig, sondern richtig urgemütlich und stimmungsvoll in unserem kleinen Gasthof, der mittlerweile sogar geschlossen ist - für immer.
Geburtstagsessen genau in diesem Gasthof mit meiner Enkelin und Familie - erledigt:-(
Weihnachtsmarkt mit Familienbummel - erledigt, wie alle traditionellen Veranstaltungen im Winter in der Stadt - bis hinein in den März.
Wunderschöner Adventsmarkt in unserem Gartencenter mit vielen Attraktionen auch für Kinder und leckerem Glühwein samt Freunde treffen - erledigt#heul
Es sind ja alles keine Riesenveranstaltungen, aber Dinge, die einfach zum Dezember und Weihnachten dazu gehörten und auf die man sich freute. Alles gründlich versaut.
Und dann kommen sie noch daher, man dürfe sich nun nur noch mit einem festgelegten Kontakt treffen - jaaaa ganz sicher....ich werde mich mit meiner Nachbarin nur noch durch die geschlossene Tür unterhalten, weil ich ja Gottseidank auch noch eine Familie habe.#klatsch
Am ersten Advent gibt es bei mir zuhause einen kleinen gemütlichen Adventskaffee, etwas geschmückt ist meine Wohnung dann schon.
Eine Glühweinverkostung am 2. Advent mit einem befreundeten Ehepaar ist auch noch vorgesehen, also ein bisschen Advent wird es schon geben. Am Hl. Abend bin ich bei meiner Tochterfamilie und unsere Geschenke halten sich ohnehin in Grenzen - aber lecker essen und Weihnachtslieder hören muss schon sein. Weihnachtsgottesdienst fällt aus - die machen sie dieses Jahr im Freien und ich bin ja nicht wahnsinnig #schwitz

Was spricht dagegen, wenn Du trotz Unlust mit Deinen Kindern (oder mit einer Freundin) mal durch einen adventlichen Gartenmarkt stöberst - entweder dürfen sie sich was fürs Zimmer/die Wohnung aussuchen oder ihr holt euch Anregungen zum was selber basteln.
Danach macht ihr euch zuhause leckere Tees mit alkfreiem Glühweinsirup (kann man selber machen) und verkostet Kekse - entweder selbst gebackene oder gekaufte, ist egal.
Ein bisschen die Wohnung schmücken und für Hl. Abend überlegen, was man Leckeres kochen könnte.
Irgendwie müssen wir durch diese Zeit durch. Hilft ja nichts. #herzlich
LG Moni

5

Für Weihnachtsstimmung ist es mir Mitte November auch noch ein bisschen zu früh. Aber spatestens Ende nächster Woche werde ich den Schmuck ausm Keller holen, mir die erste Kanne Wintertee kochen und dekorieren.

Bei uns in der Stadt wird dieses Jahr sogar extra mehr Weihnachtsbeleuchtung aufgehangen und die Einzelhändler machen mit besonders geschmückten Schaufenstern mit. Es wird wie immer einen Tannenbaum auf dem Rathausplatz geben und außerdem einen kleinen begehbaren Winterwald mit kleineren Tannen, die von den Schulen, Kitas und Tagesmüttern aus der Stadt geschmückt werden. Finde ich eine superschöne Idee, um trotz ausfallendem Weihnachtsmarkt für festliche Stimmung zu sorgen.

Und zuhause mach ich einfach das Beste draus. Spätestens beim Plätzchenbacken zu Weihnachtsmusik werde ich vermutlich wie jedes Jahr einfach die Adventszeit mit allen Sinnen genießen.

Scheiß Corona hin oder her. Aber meine liebste Jahreszeit wird mir die Pandemie nicht kaputt machen. Ich zitiere da gerne ganz frei die Wise Guys..."egal ob du schwitzt oder frierst, Weihnacht ist, was in deinem Kopf passiert" #stern

6

Ich war letztes Jahr quasi gar nicht in Weihnachfsstimmung.
Weil ich im Einzelhandel arbeite, war der Dezember einfach nur Stress pur. Ich konnte nix Schönes machen, weil ich nur den Sonntag frei hatte und da so fertig war, dass kaum was ging.

Momentan geht es mir wegen der SS zwar total dreckig (Übelkeit und Erbrechen etc), aber ich bin zu Hause und krankgeschrieben und hab schon angefangen, Weihnachtsfilme zu gucken. Am Wochenende möchte ich schon mal die ersten Plätzchen backen und dieses Jahr gibt es auch einen Adventskranz, auch wenn es sein kann, dass ich ihn der Einfachheit halber kaufe und nicht selbst binde.

Corona ist zwar kacke, aber ich habe gerade zum ersten Mal Zeit, mich auf Weihnachten zu freuen... Und in Gedanken bin ich schon beim nächsten Jahr, wenn wir zu dritt sind 😍🥰

8

Oh nein, lass Dich nicht hängen! Schnupper mal an Punsch, an Räucherkerzen. Denk positiv! Der Einzelhandel hatte ja dieses Jahr auch verrückte Zeiten, ich denke, Du bist vllt einfach urlaubsreif?

Macht es Euch schön, egal, ob draußen die Sonne scheint. Meterhoch Schnee wird es jetzt eh nicht geben. Geht in Eure Gärtnerei. Es gibt keine Coronawolke vor der Tür, hab keine Angst, schütze Dich und fertig. Lass Dir diese schöne Zeit nicht nehmen. Und orientiere Dich nicht an Deinen Kids, sie sind in einem Alter, da lässt man sich mitziehen oder nicht. Guck nach Dir, der Rest kommt von selbst. Aber ganz ehrlich - alle haben es nach diesem Jahr verdient, es schön zu haben. Wir haben es bis hierhin gepackt, und es wird wieder bessere Zeiten und schönere Vorweihnachtsaktionen geben. Wir alle hatten ein völlig aus den Angeln gehobenes Jahr, das können wir doch in der Weihnachtszeit nicht einfach so stehen lassen! Freu Dich auf Spaziergänge an winterlich-kalten Abenden, heimelige Zeiten in der warmen Stube, Kerzenduft und die schönen warmen Lichter! Im Herzen hat sich doch nichts geändert, das wäre ja auch schlimm - mein Herz, mein Castle. Unantastbar.

Ganz liebe Grüße! 004

9

Winterliches Wetter haben wir am Jahresende doch schon seit Jahren nicht mehr.
Meiner Weihnachtsstimmung tut das keinen Abbruch. Habe letzte Woche einen Kranz gebastelt.
Am Sonntag kommt eine Freundin zu Besuch, ich mache dann Weihnachtsmarkt Zuhause. Backe Lebkuchen, mache Punsch und dekoriere mehr als sonst.
Hätte mir das Jahresende auch ganz anders vorgestellt und vieles fällt weg, was natürlich traurig ist. Aber daran kann man auch nichts ändern also machen wir das beste draus und ein bisschen freue ich mich auch, dass ein Großteil des Weihnachtsstresses wegfällt und man sich auf die enge Familie konzentrieren kann.

10

Hallo

Die Adventskalender für meine Kids sind fast fertig. Kerzen für den Advent haben wir von letztem Jahr noch, will aber noch eine neue Packung Teelichter kaufen.

Die Weihnachtszeit beginnt für mich so richtig mit dem Advent. Dann leuchtet es dank Kerzen und Lichterketten. Für mich persönlich ist Weihnachten ein "Nice-to-have" und wohltuend für die eigene Stimmung, und dieses Jahr besonders wohltuend, da es etwas Normalität verbreitet.

Dieses Jahr tun mir die älteren Menschen in den Heimen leid, da viele das ganze Jahr über auf Highlights wie Konzerte durch Vereine / Kirchen / Schulkinder gewartet haben. Das ist besonders hart. Hoffe, dass nächste Weihnachten wieder ausgelassener werden kann.

11

Siehste und ich freue mich richtig auf Weihnachten dieses Jahr. Unser Sohn ist jetzt 14 Monate und er wird dieses Jahr das erste Mal alles richtig wahrnehmen. Da plane ich schon einiges.

Zudem muss er (bzw. Ich🙈) ja auch in dem Corona-Wahnsinn beschäftigt werden, da Krabbelgruppen ausfallen. Also backen "wir" zusammen Plätzchen, Neujährchen und Stutenkerle. Der erste Stollen lagert schon.
Wir basteln Baumschmuck aus Salzteig, packen Adventskalender aus und lesen sonntags die Weihnachtsgeschichte in der Kinderbibel.

Ich freue mich auf mehr Heimeligkeit und weniger erzwungen fröhliche Weihnachtsfeiern mit Kopfwehgarantie.

Liebe Grüße
Merveilleux