Weihnachten - kocht/bewirtet ihr Familie?

Hallo, ihr Lieben,

Darf ich euch fragen, wie ihr es mit Weihnachten macht?
Also, kocht jemand von euch das Weihnachtsmenü trotz Baby?

Unsere Kleine ist 20 Wochen und es steht noch aus, wo Weihnachten gefeiert wird. Um ehrlich zu sein, bin ich froh, uns bei der Familie einzuladen, da ich zeitlich gefordert bin, die Kleine versorgt zu bekommen (plus Drumherum). Ich habe einige Male zu Weihnachten gekocht und da war die ich schon - ohne Baby - gestresst.

Vielleicht bestellen wir auch ein komplettes Menü, aber auch dann möchte ich nicht bei uns feiern, da ich ja bewirten muss.
Wie macht ihr das? Keine Ahnung ob man Baby und Gastgeber geregelt bekommt 🤔 (unser erstes Baby).

Dankeschön und liebe Grüße,
Nadine & Johanna 20 Wochen ♥️

10

Ich habe noch nie zu Weihnachten gekocht, wir fahren immer zu den jeweiligen Schwiegereltern. Dieses Jahr auch, sonst würden sie das Kind nie sehen (sie wohnen nicht in der Nähe).

1

Bist du Alleinerziehend? Von einem Papa lese ich nämlich nichts. Kann der nicht bewirten, kochen, oder das Baby bespaßen und wickeln?🤔
Ich hatte kein Problem damit meine Familie Weihnachten einzuladen, trotz meines 3-Monate altem Baby.

Wenn du Alleinerziehend bist wäre mir das aber auch zu viel.

5

Nein, bin ich nicht.
Mein Mann ist selbstständig und arbeitet eigentlich rund um die Uhr, somit weiß ich, wer an den Vorbereitungen usw hängen bleiben wird.
Ich hab dieses Jahr eben keine Lust, alles perfekt zu machen und ich will auch nicht die super Mutter sein, deren Haushalt glänzt und die noch ein Menü zaubert & dabei noch das Baby auf dem Arm hat.
Klar wird mein Mann die Kleine nehmen und wickeln, knuddeln oder füttern - aber immer klappt dies auch nicht (sie beruhigen, da aktuell im Schub und am zahnen).
Puhhhh, ich stelle mir dies mega stressig vor, Baby und Gastgeber an Weihnachten :/

Mein Mann wird die Kleine ja auch so nehmen, wenn wir irgendwo Gast sind - aber auch hier muss ich sie dann oftmals nehmen und in den Schlaf wiegen usw..

14

Bei uns dasselbe in grün. Mein Mann ist auch selbstständig und kann leider nicht ständig zur Verfügung stehen. Wenn er da ist, unterstützt er mich natürlich, aber wenn die Kleine nicht will, dann ist es schwierig, vor allem wenn sie müde wird🙈
Wir machen es so, dass an Weihnachten meine Schwester mit Familie schon früher kommt uns wir kochen dann alle gemeinsam.
Nächstes Jahr schaut’s wieder anders aus, da ist sie schon 1,5 und man kann sie dann schon auf die Ablage setzen oder so😅...

2

Hey.

Also wenn die Familie meines Freundes kommt, dann wird geteilt. Die einen bringen den Braten und Sauce mit, wir machen die Beilagen und jemand anderes bringt den Dessert mit.

Bewirtet wird niemand, jeder weiss, wo die Gläser sind etc. Gedeckt wird eh schon vorher, dann kann sich jeder einfach bedienen. Da sind wir relativ locker 😅

Meine Tochter ist aber auch "schon" 11 Monate alt, sie krabbelt hin wo sie grade will und sucht sich Beschäftigung. Ansonsten ist sie entweder aud meinem Arm, oder beim Papa.

Liebe Grüsse

3

Wir haben unser erstes Weihnachten letztes Jahr bei uns gemacht. Wir waren 10 Personen und mein Mann und ich haben "nur" die Hauptspeise. Unser Sohn war zu dem Zeitpunkt 10 Wochen alt. Meine Familie war für den Nachtisch zuständig, die Schwiegerfamilie für die Vorspeise.

Wenn es dir zu stressig ist, würde ich auch alles auslagern. Jeder bringt was mit.

4

Wir wären eigentlich an Heiligabend 7 Erwachsene und unser Baby gewesen, jetzt sind wir weniger. Aber ich habe letztes Jahr schon gesagt das wir dieses Jahr Heiligabend bei uns feiern werden. Meine Familie wohnt aber auch weiter weg und ich wollte dem kleinen den Stress mit dem Auto fahren ersparen.

Wir werden uns die Arbeit teilen. Mein Mann wird kochen, ich mach einen Kuchen und meine Schwester bringt auch noch was leckeres mit.

Und ums Baby wird sich wahrscheinlich eh gerissen. Da mache ich mir am wenigsten Sorgen. Der wird schon beschäftigt und bespielt.

Am 2. Feiertag sind wir dann bei den Schwiegereltern eingeladen. Aber auch da helfen wir mit. Das war schon so bevor das Baby da war und wird sich auch nicht ändern.

Wenn es dir zuviel ist hast du aber das gute Recht das zu äußern. Grad als Familie sollte man das verstehen und akzeptieren.

6

Hi,
da hatte ich Glück, wir sind jeweils zu den Großeltern gegangen.

Ich hatte 2x Nachtisch und 3x Kuchen/Torte, für den 1. und 2. Weihnachtsfeiertag vorbereiten und fertig.

Bei beiden hat jeweils die Schwägerin und Schwester auch noch was beigesteuert, und so war es ok. Getränke hat sich jeder selbst geholt, ist ja der Familienhaushalt. Beim abräumen und spülen wurde geholfen.

Aber so richtig "Gastgebern" tun wir nicht, jeder weiß was er zu tun hat, damit jeder bisschen Weihnachten hat.

Gruß

7

Hier ist nie jemand in einer klassischen Gastgeberrolle, egal ob Baby vorhanden oder nicht.
Jeder macht immer etwas. Ich finde zum Beispiel Kochen blöd, meine Schwester und mein Partner lieben es. Also kochen manche eher, ich räume eher auf und mache sauber 😅
Wenn ein Baby oder Kind Aufmerksamkeit braucht, kriegt es sie und von dem Erwachsenen, der sich kümmert, wird selbstverständlich nicht erwartet, dass er sich sonst irgendwo beteiligt.

8

Liebe Nadine, bei uns ist es genau andersrum. 🙈

Ich würde mich freuen wenn die Familie zu uns käme. Meine Tochter ist jetzt zehn Monate und hier ist einfach alles „Kindersicher“. Sie kann durch das ganze Haus krabbeln ohne dass ich Sorge haben muss dass sie irgendwas runterreißt, eine Treppe runter fällt oder sonst was. Außerdem haben wir den ganzen Kram hier und ich kann die Kinder abends um 19:30 Uhr ins Bett legen und hab auch noch etwas von Weihnachten. Wären wir woanders müssten wir pünktlich nach Hause fahren, oder hoffen, dass die Kinder im Auto einschlafen und nicht wach werden beim umtragen. Bei uns in der Gegend bieten viele Restaurants an, dass man die Speisen „Backofen fertig“ abholen kann. Die stellst du dann einfach noch 2 Stunden in den Ofen und machst ein paar Beilagen. Für Nachtisch und Vorspeise würde ich auch die Familie für einspannen. Getränke kommen bei uns auf den Tisch.
Aber wenn dir das zu viel wird, würde ich das offen kommunizieren. Ihr seid doch eine Familie.
Habt schöne Weihnachten 🧑‍🎄

9

Ehrlich gesagt habe ich Weihnachten dieses Jahr noch gar nicht geplant!
Wer weiß was bis dahin noch passiert und erlaubt ist oder eben auch nicht.... Bei uns wird es vermutlich in diesem Jahr gar kein Weihnachtsabend geben ...
Ich richte mich mental darauf ein, dass wir uns draußen treffen, etwas trinken und das war es dann 🤷‍♀️
Mich trifft das sehr hart, denn ich bin ein absoluter familienmensch und liebe Weihnachten. Aber ich glaube in diesem Jahr muss die Vernunft Siegen und man muss es eben mal anders machen als sonst, auch wenn es wirklich, wirklich schwer fällt und mit fast das Herz bricht 😪