Sind Markensachen so schlimm?

Hallo,
Ich kaufe für meine Tochter nur Markenware die sie in der Schule und im Alltag trägt. Mir ist die Qualität eben wichtig. :-)
Gestern wurde ich von einer Mama einer Mitschülerin angesprochen und darum gebeten unserem Kind doch auch mal "normale" Sachen(z.b bei Kik) zu kaufen.

Weil ihre Tochter jetzt plötzlich auch nur noch Markensachen tragen will.
Ich bin ein bisschen aufgebracht,kaufe doch deshalb nicht in irgendwelchen Billigläden ein.#schock
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
l.g

Das du wert auf Qualität legst und dir leisten kannst Markenklamotten zu kaufen, ist völlig okay.
Die andere Mutti hat natürlich kein Recht, von dir etwas anderes zu fordern.

Trotzdem, dein Text klingt , sorry, sowas von überheblich. Ich hoffe doch nicht, dass sich dein Kind nun schon über "TEUERKLAMOTTEN" definieren muss!?


hm...irgendwie bekomme ich bei so etwas immer Bauchweh.

ichmalwieder

Hallo

meine Kids tragen auch nur Marken
wurde bisher aber von niemanden drauf angesprochen,aber ich finde es von der Mutter schon dreist sowas zu Dir zu sagen.
Du gehst ja auch nicht hin und sagst zu ihr sie soll mal MArkensachen kaufen weil Du die Noname sachen nicht nehr sehen kannst,oder?

Laß Dich nicht beirren auch ich bin der Meinung Qualität hat Ihren Preis und den zahle ich dann gerne. wenn das andere nicht möchte oder können ist das nicht meien Sache (ich möchte niemanden mit dieser Aussage verurteilen oder auf den Schlips treten)

Gruß Darkmoon66

Du hast das Recht, Dein Kind so zu kleiden, wie Du möchtest. Wenn Dir Sachen von KIK nicht gefallen (ich finde sie auch ganz furchtbar, von den Produktionsmethoden und auch der Ausbeutung der Mitarbeiter mal ganz abgesehen), brauchst Du sie natürlich nicht zu kaufen. Wenn das andere Mädchen auch teure Sachen haben will, muss die Familie das für sich regeln. Es ist deren Angelegenheit zu erklären, dass dies preislich nicht drin ist, es ihnen nicht so wichtig ist, sie KIK schöner finden... Anders verhält es sich, wenn Deine Tochter mit den Klamotten angibt oder denkt, sie sei etwas Tolleres, weil sie teurere Dinge trägt. Das wäre natürlich nicht in Ordnung. Aber dann würde sie sich vermutlich im Klassenverband sowieso isolieren.

Hallo,

das kann jeder machen, wie er will.

Als wir noch beide gearbeitet haben, bekam unsere Tochter fast auch nur Markensachen, weil sie mir einfach gut gefallen.

Da war auch eine Bekannte, die immer meinte mir sagen zu müssen, daß ich doch auch mal billig kaufen könnte.#augen

Heute haben wir nur noch ein Einkommen, könnten uns Markensachen nicht mehr erlauben#schmoll, und ich kaufe schöne günstige Sachen.#freu Geht auch.;-)

Hallo,

zum Einen finde ich es dreist von der anderen Mutter, dir vorschreiben zu wollen, daß du die Klamotten deiner Tochter z.B. bei Kik kaufen sollst.

Auf der anderen Seite ist eine teure Marke noch lange kein Qualitätssiegel.
Und dann gibt es immer noch "Markensachen" und "Markensachen" - bei den einen prankt groß und protzig der Name der "In-Marke" auf dem Pulli, bei anderen Markensachen erkennt man nur auf dem Etikett im Inneren der Textilie, um welche Marke es sich handelt.

Und zwischen "Markensachen" und Billigläden (wie Kik) gibt es ja noch "normale" Klamotten - gute Qualität, obwohl es nicht die top-aktuelle "In-Marke" ist.

Für mich klingt dein Posting schon sehr danach, als würdest du deiner Tochter immer nur die aktuellsten Markenklamotten kaufen und schon die Nase über die Markenklamotten der vergangenen Saison rümpfen - und SOLCHE Mütter verurteile ich auch.

Und bei Kindern im Wachstum braucht man auch keine Kleidungsstücke, die 10 Jahre halten, da die Kinder eh so schnell rauswachsen (das nur zu deinem Argument "gute Qualität").

LG,
J.

Hallo,
meine Tochter gibt sicherlich nicht mit ihren Sachen an.

Wir suchen sie zusammen aus, und natürlich weiß sie auch von welchem Hersteller(Marke) sie stammen.
Und wenn sie gefragt wird, erzählt sie es halt. Ich finde es für Kinder normal.
Ich möchte mich auch nicht von anderen Eltern beeinflussen lassen, auch wenn es mich schon ein bisschen getroffen hat.
Ja, wir können es uns leisten bei (1) Kind und ich möchte auch in Zukunft nicht darauf verzichten. :-(
l.g

Hallo,

wäre es nicht schöner, wenn es einem Kind egal wäre, welche Marke ihre Kleidungsstücke haben?
Vor allem "und natürlich weiß sie auch von welchem Hersteller(Marke) sie stammen." dein "natürlich" stört mich.

Jedem Menschen sollte die Marke eines Produkts egal sein, solange die Qualität stimmt.

"Und wenn sie gefragt wird, erzählt sie es halt. Ich finde es für Kinder normal. "

Ich finde es nicht normal. Für mich ist das ein Zeichen für Oberflächlichkeit (wobei natürlich viele Kinder Phasen haben, in denen sie sehr oberflächlich denken).
Man kann auf die Frage "welche Marke" auch antworten, "keine Ahnung, für sowas interessiere ich mich nicht so" antworten.

Kinder, deren Eltern sich keine Markenklamotten leisten können oder wollen, werden auf Dauer so erzogen sein, daß sie einsehen, daß es Wichtigeres im Leben gibt als "Markenklamotten".

LG,
J.

weitere 2 Kommentare laden

Wichtig sind bei Kindern praktische, strapazierfähige und hübsche Sachen und unter diesen Kriterien kaufe ich Kinderbekleidung.

Kik-Klamotten sind für mich keine normalen Sachen, sondern ist ganz fürchterliche Qualität (von der Optik mal ganz abgesehen).

Was ich als "too much" empfinde, ist wenn man ganz offensichtlich "sein Krokodil spazieren führt". Soll heißen, den Pulli aussucht, weil da groß und fett Lacoste, Esprit, Oshkosh o.ä. steht. Das finde ich albern.

Meine Kinder tragen auch nur Markenware, weil eine Levi's-Hose z.B. mehr aushält als eine No-Name usw. Angesprochen hat mich negativ darauf noch niemand, weil die Marken halt nicht im Vordergrund stehen. Ich wurde eigentlich immer nur positiv angesprochen, wie nett meine Kinder doch angezogen seien.

LG
Christina

Hallo,
eben ich finde die Sache auch hübsch,nett und praktisch. Es hat mich trotzdem getroffen,so etwas zu hören. :-(
Und bin froh das es hier noch mehr Mamas gibt die das Thema "Marke" auch noch so etwas wie normal empfindet.:-)
Sicher, weiß ich das es Familien gibt die es sich nicht leisten können. Muss man sich trotzdem dafür schämen?
l.g

"Sicher, weiß ich das es Familien gibt die es sich nicht leisten können. Muss man sich trotzdem dafür schämen? "

Nee, schämen muss man sich nicht, solange man nicht angibt oder das Kind angibt.

Mein Sohn wurde mal von einem Angeber-Kind in der Kita angesprochen: "ÄHHHH, du hast ja gar keine Nike-Schuhe":-[,
darauf sagt mein Sohn ganz stolz:
"aber dafür sind meine Schuhe TURNschuhe!!" und freute sich riesig. #freu
Zum Glück hatte mein Kind keine Ahnung, dass er ebenfalls Markenschuhe trug, (die neusten Reeboks)- ihm war es egal, weil wir das Zuhause nicht thematisieren und Marken nicht benennen.

Es ist der blaue Pulli und nicht der Esprit-Pulli, das rote Hemd mit dem Pony (und nicht das Ralph-Lauren) usw. Ich fände es schlimm, würde er schon Marken kennen und benennen.

Im übrigen bekommen Oshkosh und Levi's-Jeans tatsächlich weniger schnell Löcher in den Knien. DAS ist jedesmal Kaufkriterium Nr. 1.

LG
Christina

weitere 9 Kommentare laden

mir ist die Marke im Prinzi egal, wichtig ist, wie viele schon schrieben, die Qualität und natrlich auch die Optik #freu

Es muß nicht Marke sein um eine gute Quali aufzuweisen und bei manchen Klamotten finde ich es schichtweg quatsch, sie teuer zu holen (Socken zb die dann spurlos in den Weiten der Waschmaschine verschwinden können oder Hosen fr meinen Sohn, der momentan wieder in der Krabbelphase steckt *lach* der hat momentan echt in allen Hosen (ob teurer oder preiswerter) Löcher an den Knien - er spielt halt gern Modellbahn und kniet dazu auf dem Boden rum oder weiß ich was er mit seinen Hosen macht ;-)

Da seh ich nicht ein viel Geld auszugeben, denn auch teure Hosen kriegen Löcher #schein

Welche Aussage von dir mich aber stört ist, daß du geschrieben hast "meine Tochter weiß NATÜRLICH von welcher Marke die Sachen sind und wenn sie gefragt wird, erzählt sie das auch"

Meine Kids suchen sich ihre Sachen mitunter auch selbst aus, interessieren sich für die Marke aber nen Kehricht und haben auch keinen Schimmer daß diese oder jene Hose/Rock usw. nun als Marke gilt weil sie zb von Esprit oder Tom Tailor ist oder eben "nur" von C&A oder Ernstings kommt.

Mein Sohn fühlt sich in Sachen wohl die er bequem und schön findet (und hat mit seinen 7 Jahren noch nie mit einem anderen KindErwachsenen über seine Klamotten gesprochen!) , meine Tochter erwähnt es schonmal ganz gerne wenn sie was neues hat, aber dann a la "Guck mal, das hat mir die Mama/Oma/Tante GANZ NEU gekauft (jaja, meine Tochter ist immer voll von neuen Sachen begeistert #freu).

Ich finde, Kinder sollte man nicht und vorallem nicht so früh für Marken sensibilisieren.
OK man kann sagen "Paß auf das Teil ist teuer, also nicht kaputt/fleckig machen" (ist aber auch wieder doof, Kinder sollen sich eben wie Kinder benehmen und nicht dauernd auf die Unversehrtheit ihrer Sachen achten müssen) aber Kinder die im Bewußtsein mit Marken aufwachsen (und auch noch wissen was die Teile kosten), denken dann recht schnell materiell!
Ich kann davon ein Lied singen, denn ich war auch mal Kind/Jugendliche und auch in meiner Zeit herrschte schon der totale Markenwahn #augen

#augen weil eigentlich fast alle davon betroffen waren, nur Levis mussten es sein und nur bestimmte Schuhmarken usw.....
Mittlerweile finde ich unsere Denkweise war ziemlich daneben, denn auch ne Levis war irgendwannmal hin #freu


Hallo,

also meine Tante sagt immer "Wer sparen muss kann sich eigentlich nicht erlauben billigen Kram zu kaufen"Unser Sohn z.b. trägt eine jacke von Jako-o da diese leuchtend Gelb ist gute Reflektoren hat und einfach unverwüstlich ist.
Natürlich trägt er nicht nur Markenklamotten, aber ich habe auch schon bei KiK (Socken) gekauft die ich nach der ersten Wäsche wegschmeißen konnte. Solange man nicht damit "angibt" finde ich das gute Qualität einfach wichtig ist. Ich kaufe aber auch z.B bei 123 meins gute Qualität.
Hoffe geholfen zu haben (bin eigentlich auch für Schuluniformen)
LG Murphy 123

gäbe es schuluniformen wäre sowas kein thema
leider ist sowas immer mt neid oder frust vorprogramiert
aber vorschreiben würde ich mir dasnicht lassen
ich hab nen wasch echten buben zu hause da würden die tollen sachen auch net läänger überleben
was ich auch net einseh es geht auch billig und gut:)
wenn ihr das geld habt dann lass dein kind es weiter tragen
bedenk einfach andere haben es nicht und müssen es eben zu hause ausbaden wie ist zwar deren problem aber fein ist es nicht

Ich finde auch, dass dir die Mutter nicht vorschreiben kann, wie du dein Kind kleidest.

Trotzdem find ich dein Posting ganz schön überheblich und du solltest bedenken, dass du deiner Tochter damit wahrscheinlich keinen Gefallen tust. Sie lernt einerseits falsche Werte zu schätzen und andererseits soll sie irgendwann auch auf eigenen Beinen stehen und da wird es eventuell hart für sie, wenn sie nicht immer das Beste vom Besten haben kann. Ich spreche aus Erfahrung, bin auch so ein verzogenes Töchterchen.

Der Hochnäsigkeit die diesem Beitrag entkroch, konnte ich mich kaum entziehen... :-p
Es ist sehr schön, sich alles mögliche Leisten zu können aber es ist nicht selbstverständlich. Morgen schon kann das vorbei sein. Du solltest mal mit dem Wertschätzen anfangen und bringe es bitte auch deinen Kindern bei.
Dazu kommt, dass du deinem Kind nicht unbedingt einen Gefallen tust. Denn hochnäsige Kinder werden gemieden. (Kommt noch)

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade solche Menschen wie du nicht Spenden, für Menschen die es nötig haben. Es sind die Armen, die geben...

Heute schon gespendet???

lg Tanja

Hallo, spenden ist für uns kein Problem. In der Schule meiner Tochter läuft auch die Aktion Weinachten im Schuhkarton. Und stell Dir vor wir haben sogar 3 Karton gepackt. #freu
l.g

kannst Du mir mal erklären was an meinen Beitrag "hochnäsig" ist.?Da spricht wohl einfach nur der Neid :-( oder?
l.g

weitere 7 Kommentare laden

Hallo,

Qualität ist auch mir wichtig. Deswegen tragen meine Kinder nur Markenkleidung. Am liebsten von Pokopiano und Topolino.

Die sehen hübsch aus und sind strapazierfähig.

Marion

Wenn du es dir leisten kannst, wobei ich finde das auch normale sachen oft eine sehr gute Qualität haben wenn man von Kik und Co absieht.

Es geht die anderen Mütter nichts an was du deinem Kind anziehst und wenn sie damit Probleme hat muss sie ihrem Kidn halt erklären warum sie es nicht kaufen kann.

Und wenn ein Kind ne Milchallergie hat darfst du deinem keien mehr geben oder was??

lg carrie

Hallo,

ich kleide mein Kind "querbeet", also Marken, genauso wie einfachere Sachen. Wobei Topolino (ernestings F.) und H&M für mich keine Marken sind. Das geht bei mit mit esprit, mexx und ähnlich los.

Aber ich würde mir von keiner anderen Mutter vorschreiben lassen, was ich meinem Kind anziehe. Erst recht nicht, um ihr die Erziehungsarbeit abzunehmen. Es liegt in der Hand der anderen Mutter, ihrer Tochter beizubringen, das man auch ohne Markensachen was wert sein kann.

Zieh dein Kind an, wie du es für gut befindest, und es in deiner Familie gehandhabt wird.

LG
Lottie

Neid und Mißgunst muß man sich erarbeiten, Mitleid ist umsonst...

Die gute Mama sollte ihr Kind stark machen, damit es sich nicht an ander Leuts Klamotten orientieren muss.

Traurig traurig ... aber das arme Kind bekommt den Neid wahrscheinlich schon vorgelebt. "Diese Bonzen...bla bla"

Grauenvoll!!

Gruß annalina






Hallo,

bei uns ist es so: Meine Schwester kleidet ihre Kinder auch fast nur in Markenklamotten, ich meines nicht. Sie kann sich das leisten, hat erstens das Geld dafür und zweitens eine Tochter, die pfleglich damit umgeht (die anderen zwei sind noch klein).
Mein Sohn verschleißt seine Sachen ziemlich schnell, ich käme schon finanziell gar nicht nach. ;-) Ist aber völlig ok so. Es ist meine Aufgabe, wie eine Vorschreiberin schon schrieb, meinen Sohn so stark zu machen, dass er sich nicht über Klamotten definiert. Ich scheine vollen Erfolg gehabt zu haben... ihm ist es vollkommen schnuppe, was andere tragen.
Ich käme aber auch niemals auf die Idee, meiner Schwester zu sagen, sie solle ihre Kleidung woanders kaufen.

Die Qualität ist übrigens nicht immer markenabhängig.

LG

Hallo

ich kaufe für meine Kinder auch nur Marken wie Esprit, H&M, S.Oliver, Mexx und Co. Ich glaube meine hatten noch nie ein Teil von KIK, NKD oder so an , weil mir die Sachen und die Qualität einfach nicht gefallen .
Das ist auch nicht Dein Problem, sie muss Ihrer Tochter das erklären warum sie keine Markensachen hat und damit hast Du nichts zu tun.

Imm Kiga ist das auch so Krass .. da geben die Eltern so viel Geld aus für Spielsachen , immer muss das neueste her und dann lassen sie Jungs in Mädelskleidung und Kleidung rum laufen die ich meinen nicht mal daheim anziehn würde .

Daniela

Danke, für eure Meinungen und Antworten.#freu
l.g

Schönen Gruß an die andere Mutter: Sachen von KIK sind nicht "normal", denn die Qualität ist Schrott und außerdem unterstützt man mit dem Kauf von KIK-Ramsch ein System der Ausbeutung und Unterdrürckung von Mitarbeitern, so!

Seit einigen Jahren lebe ich auch nach Devise "Lieber für ein Shirt ein paar € mehr ausgegeben, dafür sieht es auch nach 10 mal Waschen noch gut aus." und das ist gut so.

Die andere Mutter sollte vielmehr überdenken, ob bei ihnen nicht zuviel Wert auf die Marken gelegt wird, wenn man schon einem anderen Menschen vorschreiben möchte, er habe auch mal No-Name zu kaufen. Unglaublich übergriffig sowas. Früher wurde auf Menschen ohne Markensachen runtergeblickt (was absolut nicht OK ist) - nun muss man sich MIT Markensachen rechtfertigen und dumm anmachen lassen oder wie?! #kratz

Ch.

...die nur noch höchst selten No-Name kauft (auch in schlechten Zeiten nicht: Wozu gibt es schließlich ebay ;-))...