Mein Sohn findet keinen Schulfreund und das macht mich traurig :-(

Hallo,

vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich.

Mein Sohn besucht bereits die 2. Klasse und hat irgenwie noch immer keinen Schulfreund gefunden. Er hat zwar 2 Jungs mit den er ab und zu spielt (wohnen auch in unserer Nähe) und die auch schon mal bei uns zu Hause waren und sie haben sich auch schon gegenseitig zum Geburtstag eingeladen aber irgendwie ist unser Sohn immer das fünfte Rad am Wagen und in letzter Zeit verabreden sich die beiden Jungs alleine und er darf nicht mit. Er kommt dann immer traurig von der Schule und neulich hat er schon geweint. :-(
Das macht mich als Mutter natürlich sehr traurig. Frage ihn dann aus, ob er denn keinen anderen Jungen aus der Klasse oder Hort zum Spielen hat aber er verneint dann immer. Spielen tut er er wohl dann mit den Mädchen. Bin schon die ganze Liste seiner Klassenkameraden durchgegangen aber er möchte keinen anderen Jungen zu uns nach Hause einladen. Die haben ja auch schon alle andere Freunde, sagt er mir dann. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Mein Mann meint ja immer ich mach mir zu viele Gedanken und das gibt sich schon noch aber er sieht ihn ja auch nicht traurig nach Hause kommen und sagen. "ich habe gar keinen zum Spielen".

Gestern z.B. hat er sich in der Schule mit dem einen Jungen verabredet und als er nach dem Hort noch einmal nachgefragt hat, wo sie sich treffen wollen, da hieß es auf einmal: "Ich treffe mich schon mit Marwin." Da war er natürlich völlig geknickt, denn eigentlich war es ja anders abgemacht gewesen. Ich weiß auch nicht, warum sie nicht zu dritt spielen. Mit den Eltern von den Jungs möchte ich auch nicht unbedingt reden, denn die freuen sich sonst noch, das ihre Jungs sich so gut verstehen und unseren auf deutsch verarschen.
Unser Sohn ist nur interessant, wenn einer von den anderen krank ist oder an dem Tag nicht kann.

Habt ihr ähnliche oder gleiche Erfahrungen mit euren Kindern gemacht und wie kann man da als Eltern helfen? Oder sollte man sich da raushalten und die Sache regelt sich von selbst?

#danke schon mal für eure Tipps.

LG Claudia

ELTERN -
Die besten Babyphones 2024

Testsieger
Philips Avent Audio Babyphone, Babyeinheit und Elterneinheit, Produktkarton im Hintergrund
  • lange Akkulaufzeit
  • hohe Zuverlässigkeit
  • strahlungsarm
zum Vergleich
1

Hallo Claudia

Melde ihn doch im Fussballverein an. Das habe ich auch gemacht. Meiner hat dadurch mehr Kontakt zu anderen gefunden. Oder in einem anderen Verein,was er gern mag.
Ansonsten spielt er auch mit Mädchen so schlimm ist das nicht.Das wird schon. Bei mir wars auch so.

LG Antje

2

Hallo Antje,

unser Sohn ist seit 2 Jahren im Karate aber das hat auch keine neuen Kontakte ergeben. Die Kinder sind alle sehr unterschiedlich im Alter und da sind auch mehr Mädchen als Jungs drin. Ich weiß auch nicht, ob er einfach zu Kontaktscheu ist?

Wie hat sich das denn bei Dir gegeben also ab welchem Alter?

LG Claudia

5

Das war schon im Kindergarten so, mußten auch einmal zwischendurch umziehen. Da fing das dann an. Er war so 5Jahre.
Also ich persönlich finde Karate nicht so gut. Fußball oder Feuerwehr da hat man einen gewissen ZUSAMMENHALT . Das braucht natürlich immer etwas Zeit.
Sie freuen sich zusammen wenn ein Tor fällt.usw
Gott sei Dank ist das viel viel besser geworden.Und Mädchen sind ja auch nicht mehr so Mädchenhaft.

3

Hallo Claudia,

ich kenne das, leider!

Früher ging es mir als Kind selber auch so. Das ist ganz schlimm für mich gewesen. Ich würde es heute auch anders machen, als meine Eltern damals.

Meinem Sohn ging es ähnlich. Er hatte schon immer Schwierigkeiten, weil er auch eine Entwicklungsverzögerung hat. Dadurch ist er nicht so pfiffig wie die anderen Kinder.

Ich habe von Anfang an mit den Erzieherinnen im KiGa und der Lehrerin in der Schule darüber gesprochen und gebeten ihn mehr zu integrieren und darauf zu achten. Das hat ganz gut geklappt, denn er wurde so oft neben neue Kinder gesetzt und konnte so gucken, mit wem er klar kommt.

Mittlerweile hat er einen festen Freund, der auch kein Fußball spielt - das hat ihn nämlich oft die Freunde gekostet, da er dann Außenseiter war. Dann haben wir ihn in verschiedenen Vereinen schnuppern lassen: turnen, Leichtathletik, Tischtennis, und nun hat er die Jugendfeuerwehr für sich entdeckt.

Bisher blieb es bei 1 festen Freund und 2 Freunden, die sporadisch kommen und gehen. Aber immerhin. Er muss halt lernen genug Selbstbewußtsein aufzubauen, und du musst ihn da auch stärken.

Demnächst soll mein Sohn einen Selbstverteidigungskurs mitmachen, wo noch mal sein Selbstbewußtsein gestärkt wird, weil ich immer Angst habe, dass er untergebuttert wird.

Ich drücke dir die Daumen!

4

Hallo,

ja wie stärkt man das Selbstbewußtsein? Daran fehlt es ihm nämlich. Zu Hause gibt er uns zwar immer Paroli und diskutiert aber woanders ist er eher ruhig und fängt dann auch schon mal an zu weinen. Guckt sich bei den beiden Jungs die Dummheiten ab und läßt diese zu Hause dann raus. ich denke die beiden Jungs sehen ihn als den Schwächerin und verbünden sich dann und ärgern ihn. Und damit haben sie Erfolg.

#danke erst einmal für Deine Antwort. Wenn Du noch Tipps hast, her damit.

LG Claudia

6

Meine Tochter war im KiGa auch so. Ruhig, hat viel beobachtet, sich mit allen, egal ob älter oder jünger, gut verstanden, aber Freunde im eigtl Sinne hatte sie auch nicht. Inzwischen hat sie in der Schule Freunde gefunden, spielt auch mit vielen anderen und ich akzeptier das so. Sie wird einfach immer etwas sensibler bleiben, wenige, aber dafür umso festere Freunde haben. Wenn ich sie nachmittags abhole, bekomme ich auch mit, dass die dritte nähere Freundin auch teils ausgegrenzt wird, wenn sich Madame eins und zwei grad gut verstehen. Und wenn sie sich nicht verstehen (also jeden zweiten Tag), oder einer nicht da ist, dann darf diese zum Spielen herhalten. Das müssen Kinder unter sich ausmachen. Geht ja noch nicht um weltbewegende Dinge...

Das wird bei euch nicht anders sein. Warts ab. Manche brauchen viele Freunde um sich rum, andere nur einen. Aber den zu finden, ist nicht so leicht.

7

Hallo,

ich #danke Dir für Deine Antwort.

Also sollte ich mich da einfach raushalten und die Angelegenheit klärt sich von selbst? Das meint mein Mann ja auch aber es tut weh ihn so traurig zu sehen und mitzubekommen wir er das fünfte Rad am Wagen ist und nur gutgenug ist, wenn der andere Freund nicht kann. Wieso müssen Kinder so grausam sein und können nicht auch zu dritt spielen?

Gruß Claudia

8

Verstehen tu ichs auch nicht. Aber manchmal ist es eben wie verhext. Hatte das früher auch jahrelang, war immer nur das fünfte Rad am Wagen. Bis ich dann irgendwann gerafft habe, dass es wichtiger ist, man selbst zu sein und deswegen gemocht zu werden, als die ganze Zeit oberflächlichen Zicken hinterherzurennen. Und bumm hatte ich eine Superfreundin und die Jungs waren interessanter als alles andere:-p

Ja, tun kann man leider wenig. Erfahrungen müssen sie selbst machen. Als Hilfe und Unterstützung sollte man da sein, aber das bist du ja. Vielleicht ladet ihr mal einen netten Jungen ein (Spaßbad, anderer Spielplatz, oder eben zuhause)...

9

Hi,ach ja,dass kenn ich auch nur zu gut.Geht meinem Enkel auch so,im Hort und Schule alles ok,zu Hause hockt er allein.Fussballverein will er nach einem schlimmen Sturz nicht mehr,andere Vereine weiter weg,habe kein Auto.Er kann sich ganz gut allein beschäftigen,aber manchmal :-[.hab auch schon gesagt,soll sich verabreden,jemanden zu uns einladen,aber #kratz.Naja,warte ich halt ab.....#schwitz LG Gaby

10

Ich glaube, du solltest dich da weniger einmischen.

Meistens ist es ja so, dass Mädchen eine Beste Freundin haben und Jungen eher so einen großen Freundeskreis. So kenne ich es zumindest aus meiner Kindheit/Jugend. Für ein Mädchen ist es ganz schlimm, wenn die beste Freundin sich plötzlich jemand anderem lieber zuwendet, für einen Jungen aber im Normalfall nicht, weil er einfach gar nicht in diesen Kategorien denkt. Er verbringt halt Zeit mit X, wenn es passt, und wenn X keine Zeit hat, dann fragt er Z und es ist auch gut.

Dass das bei deinem Sohn nicht so ist, liegt ja vielleicht daran, dass du dich zu viel einmischst und quasi deinen 'weiblichen Einfluss' reinbringst. Also dass du ihm unbewusst signalisierst, es ist ganz schlimm, wenn er keinen besten Freund hat.

Kann natürlich auch sein, dass ich völligen Quatsch rede ;-) Klingt ja eigentlich nicht sehr emanzipiert diese Theorie und eher veraltet .. wer weiß ^^