schwerer Ranzen. Mir Reichts

Hallo
Meine Tochter geht seit Sommer aufs Gymnasium. Seither haben wir das Problem dass der Ranzen zu schwer ist: 10,4 kg wiegt das Teil.
Es heißt 10-12% des Körpergewichtes darf ein Kind tragen. Das wären bei den 45kg meiner Tochter 4,5kg. Sie hat aber Klassenkameraden die kurz über 30kg wiegen, da macht der Ranzen schon 30% des Körpergewichtes aus.
1.Wir haben schon mit der Klassenlehrerin gesprochen, Verständnis erhalten, geändert hat sich nix.
2.Hab dem Direktor über die Schul-Webside eine mail zu dem Thema geschickt, er hat sich nett bedankt, gemeint er würde das Thema mit den Lehrern besprechen, und das wars denn auch.

Jetzt reichts mir. Ständig wird man als Eltern wie unmündig und überbesorgt behandelt.
Ich werd jetzt aktiv!
-werde jetzt alle Eltern der Klasse sowie der Parallelklasse bitten eine Woche lang das Gewicht des Ranzens zu ermitteln und aufzuschreiben sowie das Gewicht ihrer Kinder.
-Meine Tochter hat heute morgen nicht alle Bücher mitgenommen. Ich hab einen Brief dazugetan :" Sollte sie Probleme oder Strafen deswegen bekommen, würde ich umgehend in der Schule erscheinen und mich persönlich mit dem Direktor unterhalten"
- hab heute morgen versucht die Telefonnr vom Kultusministerium des Saarlandes zu bekommen. Aber scheinbar haben wir kein Kultusministerium.

Habt ihr das gleiche Problem?? Hat jemand Tipps was ich noch tun kann?
Ist hier ein Saarländer der mir evt eine Tel Nr nennen kann an die ich mich wenden könnte?

1

Davor grusel ich mich auch schon.
Bei uns bleiben die Bücher aber in der Schule und es werden nur die mit nach Hause genommen die die Kinder für die Hausaufgaben benötigen.

Mona

2

Ich verstehe deinen Ärger, aber was kann die Schule für das Gewicht der Ranzen? Wie soll die Schule da denn reagieren?

Packt den Ranzen so, dass wirklich nur Dinge drin sind, die auch wirklich an dem jeweiligen Tag benötigt werden, denn selten hat man an einem Tag alle Fächer. Seht die Ordner durch, Zettel, die im ersten Halbjahr bearbeitet worden sind, können auch zu Hause in einem Ordner im Regal aufbewahrt werden, ebenso vollgeschriebene Hefte, etc..
Falls ihr sehr viele, schwere Bücher habt, könnte man überlegen, manche noch gebraucht nachzubesorgen, sodass immer ein Exemplar in der Schule und eins zu Hause bleiben kann, oder man kopiert sich Seiten aus den Büchern...

lg

3

Hallo!

Bei uns war das Problem, dass man anhand des Stundenplanes nicht erkennen konnt, welche Stunden die Kinder hatten!

Alles, was von der Klassenlehrerin unterrichtet wurde, war mit einem " X " im Stundenplan vermerkt.
Die Kinder mussten also jeden Tag, alle Bücher mitnehmen.

Unsere Beschwerden wurden nicht beachtet.

LG

6

Hallo,

>>Ich verstehe deinen Ärger, aber was kann die Schule für das Gewicht der Ranzen? Wie soll die Schule da denn reagieren? <<

das ist ganz einfach....die Schule kann a) dafür sorgen das ersichtlich ist was überhaupt gebraucht wird und b) dafür sorgen das sämtliche Bücher in der Schule bleiben können, ausser die die eventuell für Hausaufgaben gebraucht werden.

@TE

ja, mir stellen sich jedes Mal wieder die Nackenhaare hoch wenn ich schon die Schulranzen der Grundschüler in Deutschland sehe, bei den Kindern meiner besten Freundin kamen selbst im 3. Schuljahr öfter mal 8 Kg Ranzengewicht zusammen, ein Horror!

Ich verstehe einfach nicht warum Deutschland sich so schwer damit tut und das obwohl sämtliche Ärzte immer wieder Alarm schlagen!

Der Rucksack meines Sohnes wiegt, "dick" bepackt mit Pausenbroten immer ca. 1 bis 1,5 Kg ...und das reicht auch !

liebe Grüße

Andrea

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

meine Tochter geht auch in die 5. Klasse.
Wir haben jetzt in der Schule ein Schliessfach gemietet,
(20€ / Jahr) so kann sie die Bücher die sie nicht zu Hausaufgaben braucht, in der Schule lassen.
Vielleicht gibt es bei euch ja auch so etwas ??

LG Sonja

11

Mein Sohn bekam auch einen Schließfach, nur der ist dummerweise ganz weit weg von den Räumen, in denen er Unterricht hat, so dass er fast nie die Zeit hat, zu dem zu kommen. Und ausserdem past da fast gar nichts rein. Fahrradhelm wurde ihm schon zwei mal geklaut, hing vor dem Klassenzimmer auf dem Haken (wie von vielen anderen auch, wie in der Grundschule eben), weil er in das blöde Fach nicht passte.

Den werde ich jetzt kündigen. Schade ums Geld.

22

Hallo,

bei uns sind die Schliessfächer direkt beim Klassenraum.
Und von der Größe her auch ok. Ich hoffe nur das meine Tochter den Schlüssel nicht verliert #augen

LG Sonja

weiteren Kommentar laden
5

Also ich finds etwas übertrieben, dass du dich ans Kultusministerium wendest - außerdem wird es wenig effektiv sein.

Super finde ich aber die Idee, dass du mit den anderen Eltern das Gewicht über eine Woche aufschreiben willst! Sowas KANN einen guten AHA-Effekt bringen!

Wobei mich das Gewicht schon wundert. Normalerweise hat man in der 5. Klasse wohl 6 Stunden am Tag - also 4 bis 6 Fächer am Tag. Wieviele Bücher muss dein Kind denn da mitnehmen??? Und so wie ich meine Schulbücher in Erinnerung habe sind die meisten Schulbücher auch nicht so dick. Woher kommt also das Gewicht?


Letztendlich ist es aber, wie so oft, ein Systemfehler. In Australien zB hat man nachmittags wenn man heimgeht keine Hausaufgaben, die werden in der SChule erledigt. Deshalb muss man die Schulbücher auch nciht mit nach Hause nehmen - jeder Schüler hat einen Spind wo die Bücher gelagert werden.
Aber das geht halt nur bei einem solchen Ganztagsschul-System.

Trotzdem kann man vielleicht vorschlagen, dass sowas angedacht wird für Bücher, die nicht ständig daheim gebraucht werden, zB gibt man als Geschichts- oder Religionslehrer nicht soooo oft Hausaufgaben. Also könnten solche Bücher evtl in der Schule bleiben.

9

Huhu,

sooo weit ( bis Australien) braucht man gar nicht zu gucken *g*

Wir hier ( Niederlande) haben auch keine Hausaufgaben ( in der Grundschule nie und auf weiter führenden Schulen ganz selten).
Die Kinder haben eine Mappe für Blätter ( damit die nicht verknicken wenn sie die mit nach Hause bekommen), 1 Mäppchen mit Stiften und ihre Pausenbrote bei, das wars.

In Belgien siehts genauso aus und in Frankreich und in Skandinavien zum größten Teil auch.

liebe Grüße

Andrea

14

Ich vergleiche nur deshalb mit Australien, weil ich dort mal in der Schule war und dadurch praktische Erfahrung hab.

Wobei die Sache mit den Hausaufgaben - naja, ich lern grad auf meine Schulpäd-Prüfung und es gibt empirische Studien, die stark darauf hinweisen, dass Hausaufgaben eine Leistungssteigerung bewirken. ABER, die wird auch bewirkt, wenn die "Hausaufgaben" an der Schule erledigt werden, also entweder in Hausaufgaben-Zeiten oder integriert in den normalen Unterricht.

weitere Kommentare laden
12

"Ist hier ein Saarländer der mir evt eine Tel Nr nennen kann an die ich mich wenden könnte? "

Kein Saarländer, sondern Hesse ;-)

http://www.saarland.de/ministerium_bildung_familie_frauen_kultur.htm

Bei uns werden an den weiterführenden Schulen Schließfächer angeboten, wäre das eine Lösung ?

Gruß
emmapeel

13

Ich habe das Problem gelöst, indem ich doppelt Bücher gekauft habe. Meine Tochter lässt die beiden schwersten Bücher in der Schule, weil sie sie zu Hause noch mal hat. Was wünschst du dir denn für Lösungsvorschläge vonseiten der Schule? Ich kann mir nicht vorstellen, wie die Schule den Schulranzen deiner Tochter leichter machen könnte.

LG
mentale

17


Wie ich schon oben geschrieben habe: Doppelstunden!

18

Es kann schon sein, dass sich da was machen lässt.

Wir hatten in Englisch ein Lehrbuch, ein Workbook, ein Schulheft, ein Hausheft und zeitweise eine Grammatik. Das mussten wir dann immer alles dabei haben.

Oder in Mathe mussten wir Algebra und Geo dabei haben.

Wir (also Schüler waren da aber dann etwas älter ) haben zumindest in Mathe dann ausgehandelt dass vorher angekündigt wird welches Buch wir brauchen. Die Englischlehrerin hat nicht mit sich reden lassen. Da hab ich auch mein einziges Nachsitzen kassiert, weil ich damals das Workbook nicht dabei hatte, das wir wohlgemerkt in der Stunde nichtmal benutzten *kopfschüttel*

Diese Lehrerin ist auch ein Teilgrund warum ich Lehrerin werde - ich wills besser machen.

weitere Kommentare laden
29

bei uns haben die kleinen Gymnasiasten allesamt Trolleys...weil sie noch einen gewaltigen Fußmarsch nach Bus oder Zugfahrt vor sich haben....

34

Hallo,

meine Tochter geht in die 6.Klasse Gymnasium.

Dort wurde gleich beim ersten Elternabend darauf hingewiesen, dass ja keine Doppelhefte gekauft werden, die Kinder sich mit den Büchern absprechen, das heißt die Kinder teilen sich die Bücher in der Schule also immer zwei Kinder ein Buch.
Sie notieren im Hausaufgabenheft wer wann welches mitbringt.
Sie sollen nur das nötigste Schreibwerkzeug mitbringen, keine ach so tollen Stifte in einem zweiten Mäppchen.

Die Schultasche ist nicht so voll und somit auch nicht zu schwer.

Einen Spind hat meine Tochter auch aber da kommen keine Bücher rein, sie muss ja zu Hause lernen können, da kommen die Jacken und Musikinstrumente hinein.

LG

Hanni

35

Hallo!

Ich als Lehrerin (Grundschule) predige ständig, dass die Kinder nur DIE Sachen im Ranzen haben sollen, die sie für die HA brauchen. Der Rest soll bitte im persönlichen Fach im Klassenraum bleiben.

Reaktion vieler Kinder: sie packen trotzdem ALLESein, weil es ihnen zu mühsam ist, zu überlegen, was sie für nachmittags brauchen.

Reaktion mancher Eltern: mein Kind soll ALLES dabei haben, damit wir auch mal was nacharbeiten können, deshalb werden täglich kiloweise Bücher hin und hergeschleppt.

Vielleicht liegt der Hund gar nicht bei den Lehrern/der Schule begraben...

LG

daviecooper

38

Huhu!

Diese Erfahrung kann ich genau so unterschreiben!

Und besonders schön finde ich es dann immer, wenn Eltern von mir verlangen, dass ich am Ende des Schultages bei 30 Schülern die Ranzen kontrolliere...
Ach ja, und nicht zu vergessen, die Fußball-Sammelkarten, die Freunde-Bücher, die großen Schlüsselanhänger, die Sammelfiguren, die Stofftiere,... und was sich in einem Ranzen noch so alles findet.

LG Lena

39

@ daviecooper
In der Grundschule hat das mit deinem erwähnten System wirklich super funktioniert, aber das hat sich dann schlagartig mit dem Schulwechsel aufs Gymnasium geändert.