1.Klasse,Schreiben:Groß und Kleinschreibung

hi,
wir sollen mit den Kindern kleine Dikate üben zu Hause. Dabei ist mir aufgefallen, das er das mit der Groß- und Kleinschreibung nicht hinbekommt. Ist das noch normal? Bzw. wie erkärt man das. Selbst Satzanfänge schreibt er klein. Er ist wohl mit den Wörtern selbst so konzentriert das er gar nicht an Großschreibung denkt.
kasia4 :-)

1

hallo!

warum und wann man etwas groß schreibt,weiß mein sohn (1.klasse) auch noch nicht.
das lernen sie soweit ich weiß ab der zweiten klasse.
er weiß nur,das man am satzanfang groß schreibt und das man namen groß schreibt,aber auch das vergisst er gerne noch.
bisher hat sich kein lehrer eswegen beklagt.ich denke,es ist noch normal.

lg

2

Sehe ich genauso. Rechtschreibung kommt jetzt erst so langsam dazu, nachdem alle Buchstaben bekannt sind und die Lineatur eingeführt ist.

Zuhause achte ich darauf, dass meine Tochter richtig abschreibt (das übt nämlich, und sie ist da ein bisschen nachlässig) und ich hab ihr als Tip gesagt, dass Dinge, die man anfassen kann, auch groß geschrieben werden (wobei sie sich dann kaputtlacht, weil LÖWE ja auch groß geschrieben wird, sie den aber wohl nicht wirklich anfassen kann ;-))

LG, Gerlinde

3

Hallo,

meine Tochter (auch 1. Klasse) hat es prinzipiell schon gelernt, es klappt aber noch nicht immer. Sie fragt oft nach. Sie haben gelernt, dass man eben das Wort am Anfang des Satzes gross schreibt, Namenwörter auch (ich frage sie dann, ob man einen Artikel davor setzen kann) und sonst frage ich sie z.B. "Was macht...?" oder "Wie ist das..?", dann erkennt sie meist, dass das Tunwort etc. klein geschrieben wird. Aber ohne Hilfe ist es noch schwer.

LG bluehorse

4

Hallo.

Hier ist es wie bei bluehorse, so erkläre ich es meinem Sohn auch.

Allerdings ist das noch kein Thema für die erste Klasse. Die sollten erstmal sicher alles Buchstaben beherrschen, Wörter schreiben und lesen.

Die Lehrerin achtet hier auch noch nicht so darauf, wenn die Kinder auch so langsam an die Groß- und Kleinschreibung schon herangeführt werden.

Also kein Stress.

LG Blade

5

1. Klasse und Du meinst, Groß- und Kleinschreibung ist ein Thema?

Nicht Dein Ernst!

Um diese Regeln zu verstehen, braucht man Grammatikkenntnisse. Man muss die Wortarten unterscheiden können! Dafür ist es jetzt noch definitiv zu früh. Ich weiß, dass in Grundschulen Kinder gezwungen werden Diktate auswendig zu lernen, bis sie kotzen. Mit wirklichem Können hat das nichts zu tun. Es ist reine Kinderquälerei.

Gruß

Manavgat

6

Hallo Kassia,
kann Dich gut verstehen. Mein Sohn schreibt seit Herbst 08 jede Woche ein Diktat, das auch korrigiert wird. Erst waren es max. 10 Wörter, seit Feb/09 sind es jeweils 3 Sätze. Die Wöter enthalten durchaus auch "Besonderheiten", wie "ss", oder "ie", aber nicht Komplexeres. Die Diktate sind bekannt. Früher hatte er die Groß-/Kleinschreibung besser im Griff, beim letzten Diktat hat er 4 Fehler reingebaut und die waren alles Groß-/Kleinschreibungs-Fehler. Die Lehrerin sagt, ab 2 F im Diktat sollte das Kind mehr üben. Demnach erwartet die Lehrerin hier schon auf einem nicht sehr hohen Level, das Beherrschen der Klein-/Großschreibung. Erklärt bekommen haben sie Satzanfänge groß und alle Wörter, die man zählen / anfassen kann, werden auch groß geschrieben.
Ist unsere Schule besonders streng oder kann man das durchaus verlangen? ich denke es ist besser jetzt eine gewisse "Disziplin" abzuverlangen als später alles auf einmal.
LG.