1. Klasse - erst lesen dann schreiben lernen !?

Hallo,

Lukas wurde letzte Woche eingeschult.

Heute war eine der Hausaufgaben in der Fibel einige Wörter zu lesen. Es ist ein großes Bild auf dem verschiedene Namen stehen, z. B. Mama, Papa, Mimi, Irmi, Martin usw.

Ich dachte immer, er lernt zuerst die Buchstaben. Wenn er dann einige Buchstaben kann, werden daraus einfache Wörter gebildet, die dann gelesen werden. Aber sie haben noch keine Buchstaben gelernt bzw. geschrieben.

Er kennt die meisten Buchstaben, aber ich dachte immer erst einzelne Buchstaben schreiben lernen dann lesen lernen.

Gibt es da einen bestimmtem Grund oder ist das ein bestimmtes Schema?

Danke schon mal
LG
orangi

1

Hi
Also ich weiss nicht, wie es bei euch in Deutschland so ist, kann nur für uns in der Schweiz sprechen. Ich bin selber Grundschullehrerin mit langjähriger 1.Klass-Erfahrung.
Es ist völlig normal, dass zuerst das Lesen kommt. Es ist für ein Kind viel motivierender, wenn es auch lesen kann was es schreibt. Ich meine, das Kind hat so schnellere Erfolgserlebnisse, als wenn es zuerst mühsam kritzeln muss, was es danach lesen soll. Viele Kinder haben nämlich mit dem Schreiben anfangs so ihre liebe Mühe.

Wir lernen nach einem besonderen (wie ich finde sehr guten) System lesen und schreiben. Ich kann den Kindern und Eltern garantieren, dass bis Weihnachten (also nach ca. 12-14 Schulwochen) alle Kinder alles lesen können. Hat bis jetzt bei jedem Kind geklappt. Das Schreiben kommt natürlich auch bei uns nicht erst danach, sondern ca. ab der 6. Schulwoche.

Keine Sorge, dein Sohn lernt noch früh genug schreiben.

Ich hoffe, ich konnte dir eine Antwort auf deine Frage geben.

Liebe Grüsse

Tarosti

3

Das hört sich toll an und ist bestimmt für viele interessant! Es posten ja doch immer wieder Mütter, deren Kinder Schwierigkeiten mit dem Lesen haben.

Kannst Du Euer System vielleicht etwas näher beschreiben oder hast Du einen Link zu einer Seite, wo es vorgestellt wird?

5

Hm, einen Link, der das ganze erklärt, habe ich leider nicht. Es ist auch etwas schwer zu erklären, wenn man es nicht konkret zeigen kann.
Ich versuchs mal:
Wir arbeiten am Anfang nicht mit Buchstaben, sondern mit Tafeln, auf denen Gesichter abgebildet sind. Das Kind auf der Tafel formt mit seinem Mund einen bestimmten Laut (AEIOU FM SLR BND HPT SCH W G kommen vor). Die Kinder imitieren die Mundstellung auf der Tafel und lernen der Reihe nach mit der Zeit alle 19 Lauttafeln. Diese werden relativ schnell aneinander gereiht. z.B. die B-Tafel, die A-Tafel, dann die U-Tafel und zum Schluss die M-Tafel, ergibt das Wort BAUM, welches die Kinder dann nur mit den Gesichtern lesen lernen. Der Vorteil dabei ist, dass die Kinder sich nicht die Gestalt der verschiedenen Buchstaben einprägen müssen, sondern mit dem Spiegel einfach die Mundstellung nachmachen können und so einfach Wörter lesen können. Die Kinder legen sich dann auch selber Wörter und können bald fliessend Gesichter-lesen. Nach ca. 6 Wochen werden oben auf die Tafeln die entsprechenden Buchstaben geklebt, so dass Laut und Buchstabe im Kopf verbunden werden können. Wiederum nach ca. 3-4 Wochen kann man die Mundbilder dann ganz weglassen und die Kinder lesen nun fliessend mit Buchstaben.
Hört sich etwas kompliziert an, glaube ich. Ich kenns halt langsam auswendig und es ist für mich so alltäglich, dass es schwierig zu beschreiben ist.
Falls du mehr Informationen möchtest, könntest du dich natürlich noch mal an mich wenden oder bei google "Lose, luege, läse" eingeben (schweizerdeutsch für "hören, schauen, lesen"...grins...).
Ich hoffe trotz der komplizierten Schilderung, dass ich etwas LIcht in die Sache bringen konnte.

Liebe Grüsse

Tarosti

weitere Kommentare laden
2

Selina hat in der Schule beides gelernt. Sie sollten von Anfang an lesen und schreiben, so gut sie es konnten.

4

Hallo,
Hier in D ist es je nach Schule unterschiedlich, wie lesen/schreiben gelernt wird.
Es ist allerdings inzwischen Standard, dass nicht mehr nur ein Buchstabe gelernt wird und dann damit gelesen (wie Du es beschreibst, man kann dann nur bestimmte Wörter lesen), sondern es wird allgemein alles direkt eingeführt (je nach Schule Lesen oder Schreiben zuerst (es gibt da verschiedene Ansätze)).
Es ist also völlig normal, dass Dein Sohn nicht nur einzelne Buchstaben lernt, sondern Lautfolgen und auch bestimmte Wörter. Und wie meine Vorschreiberin sagte, ist es tatsächlich so, dass die Kinder unglaublich schnell lesen und schreiben können (sie lernen eben nach ihrer Geschwindigkeit und nicht nach einzelnen Buchstaben und dann immer nur in einem begrenzten Rahmen). Du wirst staunen, viele Kinder können schon zu den Herbstferien kleine Geschichtchen lesen und schreiben.

Viel Spaß in der Schule für Deinen Lukas!

Mauerblümchen #blume

7

Hallo,

danke an Alle, die mir das jetzt mal erklärt haben.

Liebe Grüße
orangi

6




Mein Sohn konnte schon vor der Einschulung lesen ...fliessend 2.Lesestufe ...

Sie haben immer noch keine Bücher bekommen..,.
sie lernen hier erst die Buchstaben schreiben....

LG Kerstin