Mein Kind ist ein verwöhntes Einzelkind...

Entschuldigung für den Ausdruck aber ich platze fast.

Mein Sohn ist 6, fast sieben.
Diesen Montag hatte er den ersten Schultag.
Er hat noch keinen Schulfreund, weil wir neu sind, bzw hatte er noch nie welche. Er macht es sich aber auch so schwer.

Nunja. Da wir neu sind, sind wir auch auf der Suche nach dem passendem Sport.
Diese Wochen waren wir schnuppern in Karate, Tischtennis, Tennis und Turnen.
(Nein, er soll nicht alles machen, sondern nur das was Spaß macht und probieren geht über studieren)

Mit vollem Eifer geht er hin und stellt sich vor, wie das ist. Bis er dann merkt, daß er es nicht kann und alle anderen besser sind als er#schwitz
Dann sind alle anderen schuld, daß es nicht klappt. Der eine schlägt den Ball zu fest, Karate ist doof da muss man immer doofe Bewegungen machen, Tennis ist zu schwer und Turnen ja sowieso. (Dabei ist er sehr sportlich, aber eben nur, wenn wir alleine sind. Ich mache viel mit ihm Federball, Tischtennis, Fußball aber eben alles alleine und nur wir zwei)

Mein Kind hat KEINE Freunde, noch nie gehabt, ich versuche ihn immer zu motivieren und aus dieser Haltung rauszubringen. Gerade jetzt in der Schule ist das doch so wichtig.
Ich kann sein Verhalten bzw seine Art absolut nicht nachvollziehen.
Ich habe damit sehr viele Probleme, da ich ein kontaktfreudiger Mensch bin.
Er reagiert sehr oft gereizt und genervt auf andere, verdreht die Augen und blickt alle lustlos an.

Ich muss zugeben, dass ich alleinerziehend bin. Vieles versuche ich mit sehr viel Aufmerksamtkeit aufzufangen und egal wo er hinkommt (Vater, Großéltern etc) ist er der Star in der Manege. Und das nimmt er zum Anlass sich wohl auch so aufzuführen.

Versteht mich nicht falsch, er ist ein ganz lieber und sehr sensibel, introvertiert.
Aber wenn er so weitermacht, wird er ein Außenseiter.

Ich habe Angst, daß das schief geht und er zu einem mutiert und das einzige in dem er Elan hat sind Konsolen.

Danke fürs zulesen
inrosa

1

Hallo,

Du schreibst ja selbst er ist egal wo er hinkommt der Star und gleichzeitig vermeidet er alles in dem er nicht sofort gut ist.
Der Zahn wird ihm spätestens jetzt in der Schule gezogen. Da wird er sehr schnell an seine Grenzen kommen. Es wird dort immer Kinder geben die besser, schneller, größer sind als er. Ich denke da wird bald die erste "Kriese" auf Euch zukommen.

Was den Sport angeht so würde ich ihm unter diesen Umständen nicht allzuviel Wahl lassen.
Sag ihm er soll sich einen Sport ausssuchen und dann wird da auch hingegangen. Punkt !


LG Dore

4

danke für deinen Beitrag

2

Mein Grosser (5) ist genauso und kein Einzelkind.

Ich denke, als erstes musst Du Dich davon lösen, das Dein Sohn so ist wie Du. Er ist nicht wie Du, er ist er.
Und es ist auch nicht des Lebens einziges Glück, als strahlender Held im Mittelpunkt, umgeben von vermeintlichen Freunden zu stehen. Zumindest nicht für Deinen Sohn.
Irgendwann wird er jemand finden, der zu ihm passt, sie werden in Deiner Garage den ersten bezahlbaren Quantencomputer erfinden, stinkendreich werden, während der Superheld aus Schulzeiten bei Aldi Regale auffüllt und ausser bis zum Ballermann nie aus seinem Dorf hinauskommen ist.

Weisst Du was Aussenseiter zu bedauernswerten Aussenseitern macht? Wenn ihnen ständig jemand versucht einzureden, das sie etwas sein sollen, was sie nicht sind. Wenn sie Stolz sind auf ihre Anderssein, sind es coole Aussenseiter.

Grüsse
BiDi

3

Hallo Bidi,
meinst du nicht der Traum von Mr. Gates ist etwas weit gegriffen.
Er sagt ja selber, daß ihn keiner mag und mir zerreißt es fast das Herz, wenn alle ausser er eine Einladungskarte zum Geburtstag erhalten?

Er verbraut sich seine Chancen damit selbst. Ich möchte auch nicht, daß er 1000 Freunde hat, sondern einer würde ja auch schon reichen.

Ich versuche es, ihn so zu akzeptieren wie er ist, aber er beeinträchtig damit auch mein Leben und nicht nur seins.
Er selber sagt, er möchte Tennis, Tischtennis spielen. Er redet es sich selber ein und scheitert dann an seiner Inkonsequenz und nicht vorhandener Disziplin.

Ich denke in diesem Punkt werde ich ihm keine Wahl lassen und wenigstens ins Karate schicken, alleine um sein Selbstwertgefühl zu definieren und seine Disziplin zu stärken.

Danke für deinen Beitrag

5

Hallo!

Also als Mutter und Pädagogin würde ich dir jetzt antwortn, daß du ihn damit konfronieren solltest, sein selbtbewustsein stärken solltest und ihn dabei unterstützen solltest einen mannschaftssport zu machen.

Als misantropische Frau, wie ichs nun mal privat bin, muß ich dir sagen, daß ich einen gemütlichen abend mit Badewanne, Film oder buch einem geselligen Abend vorziehe und auch wenn ich durchaus gerne mal mit andern im Gespräch bin, doch viele Gemeinschaftsaktiviäten nicht nachvollziehen kann ("wollen wir mal zusammen was kochen" -"Nööö, da kann ich mir aber schöneres vorstellen!", gemeinsame Reisen oder auch nur tagesausflüge finde ich 10 mal so anstrengend als nur mit meiner Familie unterwegs zu sein und vermeide ich daher wo nur möglich.
bei mir ists eigentlich grad andersrum- meine Kinder sind absolute "rampensäue" und gesellig- ich muß also sehen, daß ich jeden tag unter ander Kinder komme (und damit bin ich zwangsläufig auch unter anderne Müttern:), so daß ich langsam geschulter werden in techniken wie "small talk" und Krabblegruppengespräche- und so lange sich meine kinder wohl fühlen ists für mich auch o.k.- ich bräuchte das aber ehrlich gesagt, für mein seelenheil nicht, da bin ich mir oft selbst genug..

Also von daher- kannste dir aussuchen, welche Antwort dir lieber ist:)
lisasimpson

6

ach ja- bin übrigens kein Einzelkind:)

7

Hallo,

ich finde das hat nichts mit verwöhntem Einzelkind zu tun.
Natürlich weiß er nicht wie Tischtennis geht und ob dieser oder jener Sport ihm liegt...klar sind erstmal andere besser weil sie schon länger dabei sind. Mein Sohn geht seit kurzem zum Fußball....was glaubst Du wie er auf dem Spielfeld steht....er springt und turnt da herum...aber mein Gott,......er muß auch noch rausfinden wie alles so läuft...so schnell geht`s auch nicht.
Da mußt Du als Mutter dran bleiben und ihn immer wieder anspornen und motivieren.
Wieso hat er keine Freunde? Was hat er die ganzen Jahre gemacht? Er war im Kindergarten...er wird doch mit anderen Kindern gespielt haben......
Mit der Schule und den anderen Kindern wird das sicher noch....ich denke als Mutter macht man sich da eher den Kopf, die Kinder machen das schon. Wenn Du nicht dabei bist wird er sich ganz anders geben und sicher auch integrieren.
Natürlich solltest Du schauen daß er zuhause und in der Familie nicht immer den 1. Platz einnimmt und lernt sich zurückzunehmen. Da mußt Du sicher konsequent bleiben.
Mein Sohn ist auch gerade eingeschult worden, er ist im Juli 6 geworden und auch ein Einzelkind aber ich kann nicht sagen daß er verwöhnt ist.
Es liegt eben an Dir....Dein Kind trifft da die geringste Schuld.

LG Z.

8

danke für eure Antworten.

Leider hat es nicht geholfen meinen Zwispalt zwischen "zwingen" und "sein lassen" zu lösen.
Dennoch werde ich ihn am Montag wieder zu Karate bringen und turnen und motiviere ihn weiter.
Für Tischtennis ist er wohl noch arg klein, mal sehen, was er sonst noch so im Petto hat und probieren will.

Danke und freundliche Grüße
Inrosa

10

Nur ein paar wirre Gedanken:
- "Einzelgänger" sein hat nicht nur was mit "verwöhntem Einzelkind" zu tun. Ich war in der Schule auch oft lieber alleine, hab mich aus Sicht der Lehrer abgekapselt usw. Es wurde immer versucht mir einzureden, dass ich ein Aussenseiter sei und dies nicht normal sei. Komischerweise kam es weder mit noch meinen Mitschülern annormal vor. Ich war durchaus in der Lage mich in Gruppen einzugliedern, wenn es nötig war, ich brauchte aber halt auch meine Zeit für mich.
- muss es ungebingt Sport sein, vielleicht gibt es auch noch andere Möglichkeiten Musik z.b. Flöten oder Trommeln in einer Gruppe, Theater spielen, DRK, Pfadfinder, Chor...
- wenn Sport warum nicht einer, wo er noch zu den kleinsten gehört, dann hat er den Vorteil, dass mit der Zeit noch Kinder in seinem Alter dazu kommen und er schon etwas mehr kann als die anderen

Viele Grüße
Julia

11

Hallo,

gibt es bei Euch evt. einen Tanzclub? (keine Tanzschule)
Dort sind die Jungs dermaßen in der Unterzahl, dass auch ein Anfänger schwer begehrt ist. Spaß macht es außerdem.


Gruß
ballroomy

weitere Kommentare laden
9

Hallo!

Ich kenne es ähnlich. Meine Tochter ist - leider - Einzelkind.

Meine Tochter ist eher die Kontaktfreudige, womit ich es mal gar nicht habe. Ich bin wohl ähnlich wie dein Sohn.
Richtige Freunde hat meine Tochter auch nicht (sie ist 6 Jahre und geht jetzt in die Schule). Sie spielt einfach mit allen. Mal ist der Eine ihre Freundin, mal die Andere.....die ist da flexibel.
Der Star ist meine Tochter in der Beziehung auch. Vorallem ist die das einzige Kind in unserer recht kleinen Familie.

Bei mir ist es so: Ich vermisse es nicht, keine 'Freunde' zu haben. Ich brauch das nicht. Mir reicht meine Familie. Muß dazu sagen, das ich noch einen Bruder habe, der komplett das Gegenteil von mir ist. Eine Beste Freundin habe ich, die ich seit der Schulzeit kenne. Sie wohnt allerdings über 200 km von uns weg.
Ich bin so der typische Stubenhocker und versuche meinem Kind zulieber mehr zu unternehmen (was ich auch bisher ganz gut auf die Reihe bekommen habe).
Was ich als Kind immer gehasst habe: Diese tollen 'Hobbys' wo man jede Woche einmal hin muß. Ich mochte und mag heut immer noch nicht diese Terminsachen.
Meine Tochter geht turnen. Vor noch ca. 10 Wochen ist sie auch Schachspielen gegangen. Seitdem sie in der Schule ist, mag sie das nicht mehr. Nuja, ist eben vorbei damit, zumindest im Moment. Ist auch okay, da wir für den Kurs nichts bezahlen mußten (mein Mann ist Vereinsmitglied im Schachclub hier).
Sie hingegen mag das, immer mal was regelmäßig vor zu haben. Für sie mag ich das auch, aber wenn ich jede Woche turnen gehen müßte oder sowas.......mag ich einfach nicht.

Dein Sohn scheint ähnlich zu sein. Von daher: Es ist wohl auch seine Art und hat weniger mit Einzelkindsein zutun.
Im Grunde entscheidet jeder selber, wie er sein Leben führen will. Allerdings muß man als Elternteil sehen, das er Konakt hat. Mit so einem Kind ist das sicherlich nicht einfach. Er soll ja schon die Möglichkeit bekommen Freunde zu haben und ein geselliges Leben zu führen.
Daher würde ich eventuell sehen, das er eine Zeitlang in irgendeinen Kurs geht, den er sich ausgesucht hat (Ich mußte auch meinen Flötenkurs zuende machen, obwohl ich da keine Lust drauf hatte). Auch wenn er keine Lust dazu hat. Dann muß er eben - wie in der Schule - dahin.
Man kann eben alles nicht auf Anhieb, das muß er lernen. Auch das er üben muß und das eben Arbeit ist....u.s.w. Sag ihm, das er das packt. Mach ihm Mut und dann werden sich auch die ersten Erfolge einstellen und ihn weiter stärken.
Das lernt er nur, wenn er konsequent eine Sache durchzieht.
Aber im Inneren wird er wohl immer so bleiben wie er ist. Also das er nicht wirklich scharf auf Gesellschaft sein wird.

LG Sonja

12

Menschen sind wie sie sind.

Solange er keinen Leidensdruck hat, weil ihm Freunde fehlen würden, solltest Du es akzeptieren.

Es mag eben nicht jeder ständig andere um sich haben - na und?

Sport finde ich schon gut, würde aber dann eher eine Einzelsportart ausprobieren, z. B. Bogenschießen. Mannschaftssportarten sind eine Quälerei, wenn man sich in Gruppensituationen nicht wohlfühlt.

Gruß

Manavgat

14

Hallo, es freut mich zulesen das es noch mehr Kinder wie meinen Sohn gibt. Er ist kein Einzelkind sondern hat einen Zwillingsbruder, aber er spielt nur mit ihm und in der Schule am liebsten alleine.

Mein Sohn geht gerne zum Flöten und zu den Pfadfinder, leider hat er zu Karate, Handball usw,, auch keine motivation. Sein Bruder liebt reiten und die Pfadfinder. Probier es doch einmal mit so einer Aktivität.

15

Akzeptiere dein Kind genau so wie er ist. Biete ihm weiterhin die Möglichkeit, sich sportlich bzw. in Vereinen zu betätigen aber zwing ihn nicht und setz ihn auch nicht unter Druck wenn er nicht möchte. Er wird sich Freunde suchen und auch finden, die zu ihm passen! Vielleicht nicht ganz so leicht wie andere aber wenn der richtige kommt, dann klappt das auch.