lehrerin gibt patzige antwort ;-(

hallo ihr lieben,
ich habe heute morgen mit der lehrerin meines sohnes kurz gesprochen und sie gefragt ob unser sohn immer so viel mitnehmen muss da der ranzen so schwer ist.
eigentlich haben sie die möglichkeit einen teil ihrer unterlagen in der schule zu lassen.
sie fragte mich welches kind zu mir gehört und sagte nur "der hört ja sowieso nie zu",
drehte sich um und machte weiter ihre tische hoch.
nun frage ich mich, habe ich sie auf dem verkehrten bein erwischt oder stelle ich mich da an?
ich fand das eine völlig unnötige aussage die dazu noch unfair war.
ich erwarte ja nicht das sie mir honig um den mund schmiert, aber nach nun zwei wochen schule (1.klasse) frage ich mich warum sie so gereitz darauf reagiert hat.
ich möchte auf jeden fall ein elterngespräch mit ihr führen, leider liegt mir das etwas im magen und ich kann das gar nicht abschätzen was ich davon halten soll.
ach ja, fängt ja toll an ;-(
wie würdet ihr so eine aussage aufnehmen?
lg ursel

1

Guten Morgen,

warum hast du sie nicht gleich darauf angesprochen??? #kratz Ich hätte mich nicht abwimmeln lassen und hätte sofort das Gespräch gesucht.

lg
Monchi

4

oh ich habe vergessen rein zuschreiben das die lehrerin sich eigentlich wünscht nicht morgens sondern nach schulende angesprochen zu werden, mein sohn ist aber im anschluss im hort daher habe ich nur die chance über ein elterngespräch.
ich kenne die lehrerin noch nicht und kann sie nicht einschätzen, ich wollte auf dieser eben nicht ein gespräch anfangen da sie sich ja auch gleich umdrehte. war schon doof so zwischen tür und angel.

2

Hallo Ursel,
ich muß auch sagen daß ich gleich darauf regagiert hätte und sie gefragt hätte was sie damit meint.
Was hast Du denn getan? Bist Du nach dieser Antwort gegangen?
Oh mann...wenn man das so liest weiß man die eigene Klassenlehrerin echt zu schätzen. Unsere ist super lieb, man darf sie jederzeit ansprechen und kommt bei Problemen auch gleich ganz freundlich auf einen zu um es im Gespräch zu lösen.
Unsere Kids haben auch die Möglichkeit ihre Sachen in der Schule zu lassen. Wenn mir auffällt daß mein Sohn Dinge im Ranzen hat die er nicht braucht sage ich ihm gleich er soll sie am nächsten Tag rauspacken. Das klappt auch gut.
Vielleicht solltest Du das auch bei Deinem Kind machen. Die Kinder machen das ja selbst.

LG Z.

3

Mmh, die Klassenlehrerin meines Sohnes (ebenfalls Erstklässler) hat mich auch einmal morgens ziemlich angeranzt, obwohl ich nur höflich etwas gefragt habe.

Sie hat wohl einfach 'nen schlechten Tag gehabt, denn auch eine andere Mutter und mein Sohn selbst bestätigten, dass der Tonfall der Lehrerin an dem Tag etwas ruppig war.

Für meine Frage hatte sich dann übrigens am nächsten Tag von selbst eine Lösung gefunden (bei mir ging's darum, dass mein Sohn sich im Unterricht langweilt).

Ich würde das nicht überbewerten mit dem Tonfall: Frag' beim Abholen oder am nächsten Schultag noch mal nach wegen der Schwere des Schulranzens. Bei uns war das auch etwas unorganisiert: Eine Woche lang schleppte mein Sohn Malkasten und Kreide hin und her, während die Kiste dafür in der Klasse leer blieb. Ich habe dann einfach eines Morgens die Sachen in die Kiste getan (mein Sohn hatte wiederholt vergessen, danach zu fragen oder sich vielleicht auch nicht getraut).

LG

Anja

5

Solche Sachen wie mit dem Gewicht des Ranzens werden bei uns auf den Elternabenden besprochen und dann mit allen gemeinsam nach einer Lösung gesucht.

Wegen sowas käme hier glaube ich kaum einer auf die Idee für ein Tür-und-Angel Gespräch mit der Lehrerin.

8

ich hatte ja geschrieben das sie die sachen eigentlich da lassen können, also war dieses kein gespräch zwischen tür und angel bzgl. was machen wir gegen das gewicht im ranzen.
meine frage war ja ob er das alles, was er im ranzen hat wirklich benötigt, dafür brauche ich keinen elternabend.

6

Ich würde mich über so eine Antwort und so ein Verhalten auch sehr ärgern. Völlig daneben!

7

Hallo,
ich hätte auch weiter nachgefragt
nach 2 WOchen Unterricht find ich das sehr grob
ich kann mir aber vorstellen das sie den KIndern gesagt hat das die Schulsachen da bleiben können
meiner ist auch so ein Kandidat ins eine Ohr rein ins andere wieder raus
keep smiling
Gruß Manja

9

Hallo Ursel,

bitte die Lehrerin um einen Termin und besprich dann alles. Viele Lehrer haben auch regelmäßige Sprechstunden - auch hier am besten mit Voranmeldung.

Kurz vor Unterrichtsbeginn ist kein guter Zeitpunkt, die Lehrer anzusprechen. Dass Lehrer genervt sind, wenn Mamas morgens mit ins Klassenzimmer kommen, kann ich verstehen. Das ist sicher kein Grund für patzige Antworten, sie hätte dich auch höflich auf einen anderen Zeitpunkt verweisen können.

Hast du mit deinem Sohn darüber gesprochen, ob er darauf achtet, was er braucht?
Frag mal andere Eltern, was ihre Kinder dabei haben und vergleiche.
Wenn es ein Problem für alle ist, sprich es auf dem Elternabend an oder bitte die Elternvertreter mit der Lehrerin zu sprechen.

Liebe Grüße



10

"wie würdet ihr so eine aussage aufnehmen? "

als das was es ist: Absolut unverschämt und unhöflich!
Diese frau ist dafür zuständig (und wird dafür bezahlt) deinem Kind nicht nur wissen beizubringen, sondern "herz und Charakter zu bilden" (zumindest bei uns in Bayern laut verfassung)- na dann Prost Mahlzeit!

Ich ganz persönlich würde in einem solchen Fall auf Konfrontationskrus gehen (ja,ja, ich weiß, meine Kinder werde es sicehr mal nicht leicht haben in der Schule)- raten würde ich dir aber zu einem ruhigen gespräch mit ihr, das allerdings schon die rückmeldung enthält, daß ud dich sher über dieses Verhalten geärgert hast und dir ihre Antwort auch nicht erklären kannst, daß du bedenken hast, daß sie dein Kind nach 2 wochen schon "abgestempelt" hat und wie ihr wohl gemeinsam zu einer Lösung kommen könntet.

lisasimpson, die leider schon viele schwierige Lehrer erleben durfte:)

11

Jetzt muss ich mich mal GHS-Lehrerin zu Wort melden:

Das Verhalten bzw der Ton der Kollegin waren sicher nicht das Gelbe vom Ei, das hätte sie anders sagen können, keine Frage. Aber: Morgens vor dem Unterricht (oder auch, wenn der Unterricht gerade beendet wurde- das geht jetzt aus deinem Post nicht so klar hervor, wann das war) so eine "Lapalie" besprechen zu wollen ist der denkbar ungünstiste Zeitpunkt! Sie ist gedanklich garantiert schon in der 1. Stunde bei den Kindern, ist voll in den Vorbereitungen. Ich denke, das müsste man als Elternteil verstehen. Und wenn du dann an dem Morgen nicht die einzigeste Mama warst, die as von ihr wollte, kann ich ihr Verhalten ein Stück weit verstehen. Wie würde es dir gehen, wenn du am Vorbereiten für etwas bist und immer wieder wirst du wegen etwas "Unwichtigem" unterbrochen?

Ich sage jetzt nicht, dass das Gewicht des Ranzes unwichtig ist. Im Gegenteil! Aber zum einen wird das bei uns am 1. , spät. am 2. Elternabend besprochen, und zum anderen könntest du das vielleicht auch in ihrere Sprechstunde oder am Telefon klären. Schreib ihr doch beim nächsten Mal eine kleine Notiz, die ihr dein Sohn gibt, und dann kann sie entweder direkt drauf reagieren oder dich dann kontaktieren.

Such auf jeden Fall das Elterngespräch mit ihr, warte ab, ob ihr Ton immer noch patzig ist, und handle dann entsprechend.

Lehrer sind auch nur Menschen, mit all ihren Stärken und Schwächen, die auch Fehler machen (sonst wären es Maschinen, ne). Das düftihr bitte nicht vergessen#liebdrueck

Alles Gute für euch!