1.Klasse Rechnen mit Hilfsmitteln

Hallo zusammen,
Lukas rechnet in der 1. Klasse jetzt + - bis 10, in der Schule rechnen sie laut ihm mit einer Rechenschachtel.
Er kann daheim bei den Hausaufgaben definitiv nicht alles im Kopf ausrechnen, teilweise rechnet er dann mit den Fingern oder wir haben auch so einen Abakus der bis 20 geht, also eigentlich ideal, manchmal rechnen wir auch mit GUmmibärchen, M&M's oder Stiften, jetzt hab ich aber Angst dass er dann irgendwann den Absprung zum Kopfrechnen verpasst?
Ist das okay wenn er daheim mit Hilfsmitteln rechnet, wie macht ihr das denn, oder können Kinder normal gleich im Kopf rechnen?
Beim letzten Elternabend war alles okay...
LG Sandra

1

Hallo Sandra,

mein Sohn braucht definitiv mindestens seine Finger.
Und manchmal auch meine dazu...

Denke dass ist normal, grad am Anfang.

Haarerauf
09/09 eingeschulter Sohn

2




Hi Sandra,


meiner rechnet komplett ohne Hilfsmittel ....
er ist aber auch viel weiter als d. and. Kids ...rechnet problemlos im 100er Bereich alle 4 Grundrechenarten.

Die and. Kids rechnen auf jeden Fall noch mit Plättchen...ist ,denke ich ,auch völlig normal....auch mit d. Fingern rechnen.

LG kerstin mit Luca (im Sept. eingeschult)

3

noch zu meinen Beitrag:

das sind noch ein paar Hilfsmittel die es von der Schule gab...

die Hundertertafel

http://www.ph-linz.at/ZIP/service/box/modell/hundert/ht.jpg

die Rechenraupe

http://www.auer-verlag.de/?action=bookentry&command=view&item=3232

ein Zahlenstrang der bis 100 geht und auch in 5 und Zehnerschritten eingeteilt ist...

4

toll da ist der erste Beitrag gar nicht da... super hab wohl vergessen den abzuschicken....

meine Tochter hatte auch ganz lang mit Hilfmitteln gerechnet, jetzt wo sie in der dritten ist hat sie ein Gefühl für die Zahlen entwickelt....es hat aber lange gedauert und sie braucht auch noch ganz viel Schmierpapier bis sie auch die Lösung kommt....

5

Hallo Sandra,

dein Kind ist "erst" in der 1. Klasse. Noch gar nicht so lange in der Schule. Lass ihn um Gottes Willen diese Hilfsmittel bis er die nötige Sicherheit hat und sie von sich aus ablehnt.

Meine Tochter hat sie auch lange gebraucht. Nun in der zweiten Klasse hat es "klick" gemacht und die Hilfsmittel hat sie von sich aus entsorgt.

Manche Kinder brauchen sie länger als andere aber sie brauchen sie. Der Absprung ins Kopfrechnen wird eher dadurch verzögert, wenn du ihm diese Mittel entziehst.

Nur Geduld ;-)

LG
Barbarelle

6

Also bei uns rechnen sie schon im 20er Bereich, auch mit 10er Übertritt.
Bisher durften sie noch Hilfmittel wie Finger nehmen, ab nächste Woche sollen sie das ohne können.

Mein Sohn hat die Finger nur nie genommen, keine Ahnung warum. Daher hat er ab jetzt wohl einen kleinen Vorsprung, wo er sich vorher doch ab und zu mal etwas verrechnet hat und die anderen immer alles richtig hatten.