Stuhlgang nur in Windel ... er ist fast 7

    • (1) 15.01.16 - 18:18

      Ich bin wirklich am verzweifeln. Unser Sohn fast 7 jahre alt macht sein großes geschäft nur in die windel. alle versuche es mit belohnungen zu versuchen sind gescheitert. ich weiss nicht mehr weiter. haben auch schon versucht ihm keine windeln mehr zu geben, da gab es nach 4 tagen riesen geschrei und wir haben nachgegeben ( fehler ?). sonst ist er echt ein helles köpfchen.
      sollte man zu einem kinderpsychologen ?

      Danke für eure ratschläge

      • Hallo!
        Kann dein Sohn dir erklären, warum er unbedingt die Windel möchte? Hast du mal mit dem Kinderarzt darüber gesprochen?
        Wenn organisch alles okay ist (und davon gehe ich jetzt mal aus), würde ich ihm keine Windel mehr geben. Natürlich protestiert er, eine liebgewonnene Gewohnheit gibt man nicht einfach so auf. Aber bevor ich zum Psychologen gehe, würde ich es an deiner Stelle nochmal probieren - und dran bleiben.
        LG Silvia

        räum alle Windeln weg und sag ihm, es sind keine mehr da

        lass ihn zappeln und gib um Gottes Willen nicht nach

        Diese "Phänomen" hört man ganz oft, dass Kinder, die schon sauber sind, das große Geschäft in die Windel machen möchten....aber mit fast 7 ist das nicht wirklich mehr lustig

        Gib ihm auf keinen Fall mehr eine Windel.....da musst du (und er) durch

        • Das ist gemein. Den was ist wenn es wirklich ein gesundheitliches Problem ist? Dann wird das Kind bestraft,weil es eventuell nicht so funktioniert wie es soll und weiß nicht einmal warum. Kinder können davon einen gewaltigen Knacks bekommen und man kann vom psychischen her einiges kaputt machen.
          Bevor nicht ärztlich alles abgeklärt ist, sollte man mit solchen Methoden sehr vorsichtig sein.

          • Was für ein gesundheitliches Problem soll er denn haben, sobald er die Windel anhat klappts doch prima.

            Mit 7 sollte er selbst wissen, dass es nicht mehr normal ist, in die Windel zu machen.

            Die TE hat doch geschrieben, dass ihr Sohn ansonsten ganz normal ist, ich lese nichts von irgendeiner Entwicklungsstörung.

            Ich frage mich sowieso, warum sie sich erst jetzt darüber Gedanken macht.

            Hier hätte schon vor 3 Jahren Handlungsbedarf bestanden, und der hätte so ausgesehen, dass er keine Windel mehr bekommt für sein Geschäft.

            Solche Probleme sind hausgemacht. Hier wird immer gleich geraten zum Arzt zu gehen, was ich völlig übertrieben finde. Immer wird irgendwo was psychisches vermutet....

            • Psychisch nicht einmal, aber vielleicht ein körperliches Problem.

              Aber das erst mit 7 was getan wird verwundert mich. Bei uns war es der 4 Geburtstag wo auch Ärzte gesagt haben ,okay, das verwächst sich nicht...weitere Ursachenforschung damit bis zur Einschulung alles in Ordnung ist. (Wie gesagat bei uns ist es ein gesundheitliches Problem da ihr Teile von Darm entfernt wurden)

      (7) 15.01.16 - 18:43

      Habt ihr schon alles abklären lassen? Falls nicht - möglichst schnell nachholen. Wenn aber mit dem Sauber sein in Punkto Urin alles klappt, würde ich auf jeden Fall mal mit dem Arzt besprechen, wie man die Blockade, die dann wohl im Kopf besteht, wieder auflösen kann...

      Mit fast sieben ist das auf jeden Fall nicht mehr lustig. Und sicher, wenn es irgendwer von den SChulkameraden mitbekommt, auch peinlich, besonders bei Übernachtungen bei den Freunden etc...wie handhabt ihr das jetzt?

      LG

      a79

      Kann Dein Sohn denn irgendwas dazu sagen, warum er nicht aufs Klo möchte dazu? Stört ihn da irgendwas (zu kalt, zu unbequem ...). Mein Sohn hat auch lange Probleme mit dem großen Geschäft gehabt - allerdings hat er nicht in die Windel gemacht, sondern eingehalten, so dass er am Ende seinen Stuhlgang gar nicht mehr richtig kontrollieren konnte.

      Wir haben keine Belohnungssysteme oder so verwendet, sondern er durfte es sich auf dem Klo so gemütlich machen wie er wollte (mit Lieblingsbuch und Musik, Heizung voll aufgedreht) ... und irgendwann ging es dann, blieb aber immer schwierig, weil er einfach auch mit Verstopfung zu kämpfen hatte.

      Wir waren, weil er im Kindergarten regelmäßig eingekotet hat, was für alle sehr unangenehm war, auch mal beim Kinderpsychologen: Der erste war echt ein Griff ins Klo, weil er im Beisein meines Sohnes über ihn geredet hat und dann auf so eine komische Tour "Na, Du möchtest Kaka nicht ins Klo machen, ja warum denn das" ankam.

      Als wir später in der Schulzeit noch einmal bei einem Psychologen waren, hat der ganz ruhig mit ihm geredet, worauf mein Sohn sagte: "Alles bestimmen immer nur die Erwachsenen". Tatsächlich sind die Ausscheidungen für manche Kinder etwas, mit dem sie zeigen: "Da bestimme ich!"

      Das muss bei Deinem Sohn alles nicht so sein, aber ich würde es auch erst mal selbst noch mal versuchen, mit guter Atmosphäre auf dem Klo, Regelmäßigkeit, aber ohne Erfolgsdruck aufzubauen. Das ist nicht leicht, und ich wünsche Dir eine Riesenportion Geduld!

      LG

      Anja

      Hallo!

      Kann er dir einen vernünftigen und logischen Grund nennen,warum er eine Windel braucht?

      Ich würde auch zum Kinderarzt gehen und alles abklären lassen. Spürt er ,das er Stuhl im Enddarm hat? Spürt er das er drücken muss? Hat er Schmerzen beim Stuhlgang?

      Unsere Tochter ist 4 und hat auch noch Windeln aus gesundheitlichen Gründen. Wir sind jetzt beim SPZ und dort wird unsere Tochter gründlich Untersucht bzw. es wird mit den verschiedenen Ärzten zusammen an dem Problem gearbeitet. Wir gehen jetzt zum Osteopathen und lassen sie von einer Ergotherapeutin anschauen ob die körperliche Wahrnehmung gestört sein könnte. (Da ihr Teile vom Darm entfertn wurden kann das gut sein)
      Ich würde an eurer Stelle auch diese Stellen anlaufen. Selbst wenn es nur eine Kopfsache ist, so kann man euch vielleicht beim SPZ helfen, wie ihr am besten vorgeht und ihr wisst woran ihr seid. Vielleicht hat er einfach nur ein geringes Problem und kann es nicht äußern. Vielleicht ist es auch nur Faulheit, auch dann kann man euch helfen und euch als Eltern Hilfestellungen geben ,die ihr an euren Sohn weitergeben könnt.

      Ich wünsche euch alles Gute.

      LG

      freitag+frischling+heikles thema=fake

    Viele Kinder zeigen wenig Begeisterung, wenn es Irgendwann keine Windel mehr gibt. Und es gibt da bei vielen Geschrei und Gezeter. Nur meistens läuft das ganze Jahre früher als bei Euch ab.

    Ihr habt Ihm da keinen Gefallen damit getan, dass ihr nachgegeben habt.

    Sorg dafür, dass keine Windel mehr im Haus ist und hilf mit abführenden Lebensmitteln/ Milchzucker etc. entsprechend nach.

    Sag ihm aber vorher, dass es in jedem Fall keine Windel mehr geben wird. Notfalls zum Kinderarzt und Abführmittel verschreiben lassen.

    Lg,
    Fina

    Entschuldige, geht's noch?! Ich spiel jetzt hier mal advocatus diaboli - wenn Du KEIN Fake bist (was ich fast nicht glauben kann): mach sofort Schluss mit diesem Gedöns, wasch Junior mal ordentlich die Kappe und sag ihm, das er ab morgen wie jedes gesunde 7-jährige Kind auf's Klo gehen kann. Du trägst Deinem Kind mit SIEBEN Jahren noch die Kackwindeln nach? Das ist echt schräg. Bist Du auch in anderen Dingen so lasch? Mir scheint, Euer Sohn hat einen regelrechten Tick entwickelt (sowas ist ja an und für sich nichts Ungewöhnliches, das kenne ich in anderen Bereichen auch von meinen Söhnen), aber man muss ja nun nicht allem bis in alle Ewigkeit nachgeben. Schämt er sich denn nicht vor seinen Freunden? Hat er noch nie woanders übernachtet? Sorry, ich bin wirklich eine verständnisvolle Mutter, finde aber auch, dass man Kindern etwas ZUTRAUEN muss. Es ist Dein Job, ihn erwachsen werden zu lassen und ihn beim Großwerden zu begleiten. Im Moment hältst Du ihn auf der Stufe eines Kleinkindes fest. Frag Dich bitte auch mal, was DICH dazu bringt, so ein Verhalten zu akzeptieren. Gib ihm mal einen Schubs. Terror würde ich abperlen lassen, ich BITTE DICH! Wenn Du das nicht schaffst rate ich Euch allen als Familie, mal professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich habe so etwas wirklich noch nie gehört!

    Evi

    HI,
    unser Großer war fast 6 als sich dieses Problem von ganz alleine gelöst hat, übrigens auch ein helles Köpfchen und in keinem Bereich auch nur ansatzweise entwicklungsverzögert oder verhaltensauffällig.

    Er hat nachts im Schlaf sein großes Geschäft verrichtet. Laut KiA wären wir das Problem nach seinem 6. Geburtstag angegangen. An deiner Stelle würde ich da durchaus einen Psychologen draufschauen lassen.

    Vlg tina

    Bevor ich allen ernstes überlegen würde mein Kind zum Psychologen zu treiben, würde ich mit ihm reden und erklären, dass ich ihn nicht mehr wickeln werde. Ich würde einen so großen Kerl nicht wie ein kleines Kind behandeln. Das käme für mich nicht in frage. Und wenn er in die Hose machen würde, Handtuch und frische Sachen hinlegen und ihn bitten, sich zu duschen und zwar alleine. Ruhig klar machen, stopp, jetzt reicht es. Standhaft bleiben, ruhig den Raum verlassen und das Kind merken lassen, hoppla, so geht es nicht.

    Sei mir nicht böse, aber das ist höchste Zeit dafür.

Top Diskussionen anzeigen