Mobbing durch andere Mutter

    • (1) 28.01.16 - 14:02

      Hallo,

      mein Sohn hat eine Klasse übersprungen. In der Klasse ist ein (natürlich) wesentliches älteres Kind, das bislang von den Leistungen her der "Star" war. Die Mutter ist so eine typische Eislaufmutter (z.b. muss er in der 4.Klasse täglich die Hausaufgaben vorschreiben, was ich ehrlich gesagt ziemlich albern finde; bei der Note 2+ bekommt er Ärger etc.:-)
      Sie ist wohl eifersüchtig auf meinen Sohn (auch kindisch und für mich nicht nachvollziehbar). So hat sie sich schon mehrfach bei der Lehrein beschwert, dass er "weniger" Hausaufgaben machen muss (er soll nach einer Stunde aufhören und muss es nicht nachmachen, da er als Frühgeburt Probleme beim Schreiben hat).
      Wenn mein Sohn eine Verabredung hat, schlägt ihr Kind plötzlich eine Verabredung zu dritt vor und drängt sich da rein etc.
      Das sind jetzt auch nur Beispiele. Die Vorfälle häufen sich. Mir ist es irgendwie zu blöd, das Gespräch zu suchen.
      Aber langsam geht mir dieses Verhalten etwas auf den Keks.

      LG

      Tica

                • Gehts noch? Ich glaube, Du weißt nicht, was es heißt ein Frühchen (ich hab sogar 2) zu haben, sonst würdest Du nicht so austeilen.

                  • #schock!
                    Frage doch nicht, wenn Du Antwort möchtest.

                    • Lass es doch einfach! Wir leben in anderen Welten und haben andere Probleme.
                      Ich bin in Deinen Augen scheinbar auch eine Eislaufmutti und eine Glucke. Du dagegen scheinst es eher zu favorisieren, Dich gar nicht zu kümmern (siehe Deine Aussage in Bezug auf Schlüsselkinder: ich würde nie auf die Idee kommen, meine Kinder morgens alleine zu lassen).

      (11) 28.01.16 - 14:17

      Hallo!
      Also ich finde, wenn ein Kind eine Klasse ueberspringt, sollte es in der Lage sein, alle Anforderungen zu erfuellen ;)

      • (12) 28.01.16 - 14:30

        Mein Kind ist in der 30.Woche geboren, weshalb es eine Spastik in der Hand hat, die sich trotz 6 Jahren Therapie nicht gegeben hat.
        Also soll Deiner Meinung nach mein Kind auf die Förderschule? Inklusion kennst Du nicht,oder?

        • (13) 28.01.16 - 17:29

          Stell dir vor, Inklusion kenn ich gut....nur anders, bei uns bleiben die Kinder in ihrer Altersklasse und werden individuell gefoerdert.

          Ist ein Kind so begabt, findet man bestimmt andere Wege (PC, jemanden der fuer ihn schreibt) um seine Hausaufgaben zu dokumentieren.
          So, wie du die Situation beschreibst, bist du keinen Deut besser wie die Eislaufmutter, nur das du das ganze feige in der anonymen Onlinewelt breittrittst.

          • (14) 28.01.16 - 17:35

            Eine individuelle Förderung in der altersgerechten Klasse wäre mir auch lieber. War bei uns an der Schule nicht möglich (nur Frontalunterricht).
            Ich weiß nicht, wie man etwas feige in der anonymen Öffentlichkeit breittritt (es heißt übrigens "besser als":_). Dachte, ein Austausch sei Sinn von urbia und anderen Foren.

            Gruß

    mich würde an dieser Stelle deine Definition von Eislaufmutti interessieren...

    wenn mein Kind in der 4 Klasse Rechtschreibprobleme oder Schluderig wäre, würde ich es auch vorschreiben lassen ...woher weist du das er bei einer 2+ Ärger bekommt

    naja wenn dein Kind Konzentrationsprobleme hat bin ich doch verwundert dass du es hast springen lassen in der wird er sicherlich keine Extrawurst mehr bekommen...

    und zu dem Kind hast du dir schon mal überlegt das es vielleicht gerne mit deinem befreundet wäre....

    • Mein Kind hat keine Konzentrationsprobleme, sondern eine körperliche Behinderung! Stichwort: Inklusion, s.o.
      Soll ein Kind im Rollstuhl auch beim 1000 m Lauf mitmachen?

      • aha und dann lässt du dein Kind springen sehr pädagogisch... ich sag mal so du hast deinen Sohn zum Freak gemach sorry

        • Danke für Deine hilfreichen Worte!

          Mein Sohn ist in der 4.Klasse bereits wieder leistungsmäßig massiv unterfordert. Schule war nicht bereit ihm Zusatzaufgaben zu geben.
          Daher hatten wir keine Wahl.

Hallo, weiß die andere Mutter Bescheid über die Behinderung deines Sohnes? Ich glaube, ich würde ihr das einfach sagen. Dann findet sie sicher ihr Kind wieder toller und lässt deinen in Ruhe. Es klingt einfach nach purem Neid, wo keiner angebracht ist. Solche Leute finde ich zum Kotzen. LG

(22) 28.01.16 - 14:39

Hm, ich bin verwirrt. Auch nach drei Mal lesen konnte ich nicht erkennen, wer hier wen warum mobbt. #gruebel

  • (23) 28.01.16 - 14:46

    Liegt wohl daran, dass ich verwirrt bin:-)

    Andere Mutter mobbt mein Kind.

    • (24) 28.01.16 - 14:57

      Ich sehe aber kein Mobbing. Zumindest nicht in dem, was du hier beschrieben hast. Geht die Mutter denn aktiv gegen dein Kind vor? Bedrängt sie es? Schreit sie es an? Macht sie ihm umgerechtfertigte Vorwürfe? In dem Fall würde ich sie sehr, sehr deutlich zurechtweisen.

      Alles andere ... argh, da musst du lockerer werden. Du bist überhaupt nicht in der Pflicht, dich für irgendetwas zu rechtfertigen. Kann ihr egal sein, wie viel Hausaufgaben dein Kind macht und in welcher Zeit. Das sollte die Lehrerin ihr deutlich vermitteln, dann bekommt sie vielleicht auch mal Ruhe.

      Was die Verabredungen angeht, häng dich da nicht rein. Die Kinder können - und sollten - da selbst eine Lösung untereinander finden.

      Du hast keine Ahnung was Mobbing wirklich ist

Top Diskussionen anzeigen