BaWü, Profilwahl Gymnasium - Der Wahnsinn hat einen Namen... Seite: 2

    • "Großer Vorteil der Privatschule ist (neben dem sehr kurzen Weg) für mich die Tatsache, dass dort wirklich nur Kids mit Gymnasialempfehlung genommen werden. Nachdem bei uns die Empfehlungen nicht mehr verbindlich sind, ist das für mich ein großer Vorteil, wenn keine schwächeren Kids mit durchgebracht werden müssen, die nur aus falschem Stolz der Eltern aufs Gymnasium gedrängt wurden."

      Nur dazu möchte ich kurz etwas sagen. Bei uns ist es so, dass alle, deren Kinder nicht besonders leistungsstark sind, die Privatschule in Betracht ziehen. Hier erhoffen sie sich, dass das Tempo etwas langsamer voran geht als an den staatlichen Schulen. Man sollte auch bedenken, dass die Lehrer an Privatschulen nicht verbeamtet sind oder werden. D.h. hier arbeiten entweder Lehrer, die das nicht wollen, oder die vielleicht ,aus welchen Gründen auch immer, keine Stelle an einem staatlichen Gymnasium bekommen haben. Es könnte auch sein, dass die Lehrer eigentlich eine Anstellung auf einem staatl. Gymnasium suchen und daher nicht lange an der Privatschule sind. Es kommt ein bisschen auf die Schule an. Es kann so sein, es muss aber nicht so sein.

      • Ich schätze , die Denkweise ist so : "Wenn ich schon Geld für die Schule bezahlen, sollen die gefälligst gucken, dass mein Kind auch gut mit kommt" #schwitz

        Ähnliches kann man ja auf der Waldorfschule auch beobachten (auch wenn die Kids dort nicht sitzen bleiben können). Aber das sind die größten Chaotenklassen dort. Und die Lehrerinnnen haben absolut keine Handhabe gegen die Kinder, weil deren Eltern ja die Schule bezahlen... und wehe da muckt ein Lehrer gegen die Kinder auf.. bestraft sie o.ä.

        Genau das waren auch meine Gedanken! In meiner Heimatstadt gibt es einige Privatschulen (Gymnasium) und da ich selbst viele Jung-Lehrer kenne, habe ich da auch einen gewissen Einblick.

        Wenn man keine staatliche Anstellung findet, geht man zähneknirschend auf eine Privatschule (die weniger zahlt, bei der man aber mehr arbeiten muss). Aber das nur so lange, bis man doch etwas staatliches kriegt. Da gehen zum HJ und Endjahr teilw. sehr viele Lehrer und dann stehen die da und haben keine Lehrer, um den Unterricht abzudecken. Außerdem sind Privatschulen zT schlechter ausgestattet. (Speziell gibt es in einer Schule nicht mal Tafellineale in jeder Klasse.)

        Ich würde mir also seeeeehr genau überlegen, ob ich mein Kind auf eine Privatschule schicke.

        LG soleil

    aber Dir ist hoffentlich auch klar, dass Du auf hohem Niveau stöhnst oder???
    Mal ehrlich!
    Unser Sohn ist noch lange nicht so weit (erste Klasse), aber angenommen, wir ständen hier vor der Wahl eines Gymnasiums, dann hätten wir zwei zur Auswahl. Eins acht Kilometer im nächsten Ort, sehr schlechter Ruf, enorm viel Unterrichtsausfall, sehr viele fehlende Lehrkräfte.

    Eins zehn Kilometer im übernächsten Ort.........soweit gut, aber natürlich Glückssache, da einen Platz zu bekommen, wenn man nicht gerade schon ein Geschwisterkind auf dem Gymi hat.
    Das wäre für mich Anlass zu stöhnen!
    Schaut Euch doch die Schulen einfach zusammen mit Eurem Kind an (bei uns gibt's da immer Tage der offenen Tür) und lasst ihn entscheiden.
    Bringt Eure Argumente mit vor, aber sein Bauchgefühl ist auch wichtig, er muss ja dahin.
    Lg

    (31) 24.02.16 - 09:21

    Lange Frage, kurze Antwort:

    Ist es die Begeisterung für NWT wert, dass er die Vorteile von Latein nicht nutzen kann oder eben "nur" mit Englisch ins Berufsleben startet?

    JA!!!

    Wenn jemand ohnehin nicht so sprachenbegabt ist (wie z.B. ich), dann sollten andere Stärken gefördert und nicht auf Deibel komm raus mit Sprachen geeiert werden. Die "Vorteile" von Latein als toter Sprache halten sich in Grenzen, wenn man Wortstammherleitungen auch unabhängig von Sprachen erlernt, in dem man hinterfragt, was das ist, woher das kommt etc....

    Für mich wären die naturwissenschaftlichen Fächer in jedem Fall zu bevorzugen, um eine breite Allgemeinbildung zu erlangen.

Top Diskussionen anzeigen