wie Stubenhocker hinauslocken?

    • (1) 26.02.16 - 15:41

      Hallo!

      Meine Kinder (10 und 11) sind wunderbar, nur haben sie einen kleinen Nachteil: Es sind solche Stubenhocker!! Wenn ich sie "hinauswerfe" sind sie nach einer halben Stunde wieder da, weil ihnen nichts mehr einfällt, was sie machen können. Wir haben in der Gegend keine besonderen Spielplätze. Andere Kinder sieht man halt z.B. mit dem Rad rumfahren.

      Wer hat Ideen oder Anregungen?

      Viele Grüße
      Lola

      • Hallo!
        Mein großer Sohn ist 10 Jahre alt. Er ist eigentlich gerne die draußen, aber nicht mehr so viel wie noch wie vor ein, zwei Jahren "ohne Grund". Mit dem Fahrrad fährt er nicht mehr auf der Straße herum sondern zu Freunden. Es ist für ihn wirklich ein Fortbewegungsmittel geworden und kein Spielzeug mehr. Manchmal machen die Jungs eine kleine Radtour (ist hier in der direkten Umgebung gut möglich).
        Mit dem ferngesteuerten Auto oder Inlineskates ist er gerne draußen. Oder er hilft seinem jüngeren Bruder und den Nachbarskindern beim Bauen eines Tipis etc. Da hinter unserem Haus nur Wiesen und der Waldrand ist, geht das gut.

        Allerdings geht er gerne mit mir wandern, Hauptsache die Strecke ist nicht zu leicht ;)
        LG Silvia

        (3) 26.02.16 - 15:59

        Wir haben einen kleinen Bachlauf in der Nähe, nur gut Knöchel tief, schmal (ich kann mit einem Schritt rüber)......wenn nix lockt dann "baut doch ein Floß" oder "Na, schafft ihr nen gescheiten Staudamm?"

        Da des echt mehr nur ein Rinsal ist reichen Gummistiefel aus. Und wenn mal einer drin landet wird der eben umgezogen. Alle Kinder hier aus der Gegend müssen da mal drin gelegen haben, sonst stimmt was nicht.

        (4) 26.02.16 - 17:58

        Gehst du denn selber mit raus? Dann geh doch einfach mit den beiden ne Stunde spazieren, oder Rad fahren! da habt ihr alle was davon! Mit gutem Beispiel vorangehen????

      • (5) 26.02.16 - 18:19

        Hallo!
        Wie/wo wohnt ihr denn? Koennt ihr einen Basketball korb aufhaengen/ ein Tor aufstellen fuer hockey oder fussball. Waere geocaching was fuer euch?

        (6) 26.02.16 - 19:35

        Hallo,

        anstatt sie rauszuwerfen, würde ich mitgehen und mit ihnen was unternehmen.

        Wenn sie sehen, dass Du auch nicht rausgehst, warum sollten sie dann?

        Und nur mit dem Fahrrad in der Gegend rumfahren, ist doch langweilig.

        Ich bin ein Stubenhocker, meine Tochter auch, so what. Da nehmen wir uns nichts.

        Wenn wir rausgehen, dann gemeinsam, dann "leiden" wir zusammen oder wir lassen es halt, z.B. wenn das Wetter schlecht ist.

        GLG

      • (7) 27.02.16 - 00:31

        Da gibt es nichts, außer vielleicht einer gemeinsamen Unteenehmung draußen.

        Wie ich das gehasst habe... "Kinder müssen doch raus",

        "fahr doch ein bisschen Fahrrad".
        Klar...das sollte man mal den Eltern sagen - die hätten auch keinen Spaß daran 12 Mal mit dem Fahrrad um den Block zu fahren. Das ist völlig fade...

        "geh doch auf den Spielplatz" - sicher, und was soll ich da? Rutschen und schaukeln, so wie mit 2 Jahren?

        "triff dich mit anderen" - die spielen Fußball oder Basketball, das interessiert mich nicht und ich kanns auch nicht. Soll ich Schiri spielen?

        ...nur Beispiele...

        Ich frag mich immer, wie Eltern auf den Trichter kommen, dass die Kids "raus müssen", während sie zu Hause sind.

        Vielleicht liest das Kind lieber Bücher, hört CDs, spielt Lego und Playmobil oder sonstwas.

        Solche Kinder sollte man nicht zwingen Zeit draußen zu verbringen und ehrlich - für so ein Kind ist eine halbe Stunde echt ausreichend.

        Ich war selbst so und werde meinem Kind diese Zwangsmaßnahmen nicht antun, nur weil andere Kinder es so cool finden in Schlamm und Matsch irgendwelche Dämme zu bauen oder mit dem Fahrrad hirnlos im Kreis zu fahren.

        Wenn mein Kind raus möchte: jederzeit. Wenn nicht, dann nicht.

        Vg Lia

        (8) 27.02.16 - 16:40

        Vorbild sein!

        Nicht nur raus schicken, sondern selber mit raus gehen!

        lg

        • (9) 28.02.16 - 11:40

          Bei kleinen Kindern mag das ja hilfreich sein, aber bei älteren Kindern? Ich gehe ja Nachmittags nicht mit meinem Kind zum Spielen raus? Meiner Tochter ist es alleine hier bei uns z. B. auch einfach zu langweilig draußen. Kleines Dorf mit nichts. Sie geht nur mit Freunden raus.

          Ich denke eher, es ist wie so vieles einfach charakterabhängig. Ich war als Kind viel draußen - meine Mutter war da ganz bestimmt gar kein Vorbild. Ich hatte in unserem Ort aber auch viel mehr Möglichkeiten zur Beschäftigung. Wir hatten Sportvereine, Schwimmbad etc. vor Ort. Meine Tochter müsste dafür ein paar Kilometer einsame Landstraße fahren - was ich noch nicht alleine erlaube...

          Mein Mann hasst es dafür drinnen zu hocken und liebt Geocaching. Ich finde das z. B. tötlich langweilig durch die Gegend zu laufen und durch Matsch und Gestrüpp zu kraxeln, nur um meinen Namen auf einen Zettel zu kritzeln. Dann lese oder male ich lieber ;-).

          LG jokie

      (10) 29.02.16 - 08:54

      Hallo,

      Sportverein und mit raus gehen, gemeinsam etwas unternehmen!

      LG

      (11) 29.02.16 - 10:11

      Hallo!

      Ich denke schon, dass es auch für ältere Kinder / Jugendliche / Erwachsene wichtig ist, raus zu gehen. Neulich erst hat der Augenarzt das auch erst wieder meiner Tochter gegenüber gesagt - sie ist Brillenträgerin und hat ihn gefragt, ob sie etwas tun könne, damit die Werte sich nicht weiter verschlechtern, und die Antwort lautete, Leseabstand mind. 30 cm einhalten und möglichst viel rausgehen ins direkt Tageslicht... Ähnlich hat sich der Allergologe geäußert, meine Tochter ist allergisch gegen Hausstaubmilben.

      Meine Tochter macht Sport im Verein (Leichtathletik), das findet draußen statt. Ich selbst gehe zwei bis drei Mal wöchentlich laufen, da kommt sie manchmal mit. Nicht immer läuft sie selbst, manchmal nimmt sie auch die Inliner oder den Roller. Ansonsten macht sie am Wochenende schon noch gern was mit uns Eltern, eine kleine Radtour, Inliner fahren, Federball oder Tischtennis spielen (sofern es nicht zu windig ist). Basketball, Fußball, Handball interessiert sie nicht so. Aber Waveboard oder Skateboard fährt sie noch ganz gern. In der Nähe eines Spielplatzes gibt es hier auch einen extra Platz dafür, mit kleinen Rampen etc.

      Wenn es wieder warm genug ist, setzen wir uns auch gern nach darußen auf den Balkon oder in den Garten zum Lesen, Malen, Gesellschaftsspiele spielen... was wir zur Zeit halt noch drin machen. Eine Freundin von ihr hat so ein großes Gartentrampolin, darauf springen sie auch noch gern. Bei uns geht das leider nicht, da wir keinen eigenen Garten haben - wir wohnen zur Miete, der Garten ist Gemeinschaftsfläche und da kann ich nicht einfach so ein Riesenteil aufbauen...

      Viele Grüße
      H.

      (12) 01.03.16 - 19:55

      Also, ich finde ja "frische Luft" schon wichtig, aber ich wehre mich gegen alles was so prinzipienmäßig ist. Bei nasskaltem Wetter finde ich es drinnen nicht schlechter und ich bin schon mit Baby/Kleinkind nicht "täglich raus". Wenn das Wetter nicht passt, dann eben nicht. Ansonsten find ich aber frische Luft schon gut natürlich. Bei uns ist die Situation eine andere. Wir haben riesige Türen in Wohnzimmer und Küche, die außer im Winter eigentlich immer offen sind. So gibt es gar kein echtes drinnen/draußen mehr, verschwimmt alles ein bisserl.

      Ich finde es aber immer blöd, Kinder (va. in dem Alter) zu was zu "verdonnern", was man selber jetzt auch nicht so tut. Wie viel gehst du denn raus um des Rausgehens Willen?

      Was machen deine Kinder denn drinnen? Wie wäre es denn, wenn sie für den Frühling/Sommer draußen eine Rückzugsmöglichkeit hätten, z.B. so Hängesessel oder ein Baumhaus oder sowas, wo sie halt in der eigenen Welt ein bisserl leben können, also z.B. lesen, ratschen, träumen, ...? Sicher macht es auch Spaß, mit den Eltern gemeinsam ein schönes Projekt (z.B. eben Baumhaus, Tipi, etc.) zu bauen. Ansonsten find ich auch eine Schaukel schön für jedes Alter - für die Größeren gern so eine Nestschaukel, da kann man dann auch sitzen und quatschen. Fußballtor/Torwand, Basketballkorb, Straßenkreiden, so ne Wasserrutsche für den Gartenschlauch, Trampolin, ein eigenes Beet anlegen, den Rasen mähen, ... - wir wissen ja nicht, welche Interessene deine Kinder haben. Und nur daran liegt es, alles andere ist Quatsch. Wenn sie eher die Kreativen sind, dann macht z.B. sowas wie Nassfilzen, das macht nur draußen Sinn oder legt ein Blumenbeet an oder sowas. Wenn sie eher die Werkler sind, lass sie mit dem Hochdruckreiniger die Terrasse reinigen oder den Gartenzaun streichen (mit euch gemeinsam), den Rasen vertikutieren oder sowas. Wenn sie eher so Bequeme sind, dann eben doch diese Hängesessel oder sowas in der Richtung. Wie gesagt, liegt einzig an den Kindern.

      (13) 01.03.16 - 22:07

      Man kann ja was mit den Kindern zusammen machen. In dem Alter geht gut: Kletterwald, Kanu/Kajak fahren, Geocaching, wandern (da gibt's Bücher über jeden Wanderweg in ganz Deutschland mit allen Special Effects), Fahrradtouren, reiten, Basketball spielen, TT Platte aufstellen. :-)

      (14) 19.03.18 - 11:29

      Wir haben unseren Kleinen bei einem Drachenboot-Event angemeldet: https://www.fp-betriebsausfluege.de/teambuilding/drachenboot/

      Das hat ihn total begeistert, seitdem ist er jeden Nachmittag mit seinen Freunden draußen unterwegs. Im Winter trainieren Sie Drachenboot fahren in der Halle, im Sommer bauen Sie ein Floß und fahren damit auf dem Bach hier in der Nähe.

Top Diskussionen anzeigen