welche englischlernhefte/bücher haben eure in der Grundschule???

    • (1) 02.03.16 - 08:09

      hallo,
      bei uns wird dieses grottige und unerträgliche Playway verwendet.
      Was wird bei Euch verwendet???
      grüsse a

      • Meine beiden haben "Storytime" - auch nicht grade der Brüller....

        lg

        Hallo,

        so ist es bei unserem Sohn auch, aber grottig ? Gut ich bekomme davon fast nichts mit, außer guten Noten ;-)

        Unser Sohn hat trotz Playway die Aufnahme in die bilinguale Klasse der nächsten Schule geschafft.

        Hängt vielleicht auch am Lehrer, der offensichtlich seine Arbeit gut macht.

        LG
        Tanja

        • ja, das ist sicher so, dass es mit dem lehrer steht und fällt.... noten gibts bei uns nicht in englisch... aber das output beim kind ist..... sehr dürftig. (und ich bezweifle, dass es am kind liegt;-)) das mag nämlich solche sachen sehr!)
          und ich finde dieses playway.... so unbarmherzig hässlich aufgemacht, didaktisch nicht sonderlich ansprechend... ich habe nicht das gefühl, dass dieses buch mit " lust und liebe zur englischen sprache" gestaltet wurde....

          grüsse a

          • Hi,

            ich sehe das Playway Heft maximal 1-2 mal im Schuljahr. Einmal wenn es neu ist und zu Hause gezeigt wird und am Schuljahresende wenn er es wieder mitbringt.

            Diese Bildergeschichten sind ganz nett gemacht, aber die CD nervt, wobei Niklas sich dadurch viele Begriffe schneller gemerkt hat. Sein Interesse an der Sprache wurde auf jeden Fall deswegen geweckt und das ist doch das Wichtigste.

            In der Grundschule soll ja alles noch eher spielerisch auf die Sprache vorbereiten. Hier in NRW gibt es ja auch schon ab der 1. Klasse Englisch, im benachbarten Niedersachsen erst ab der 3. Also alles ganz anders.

            Niklas freut sich schon ab nächstem Schuljahr "richtig" Englisch zu lernen inkl. der Vokabeln #schwitz

            LG
            Tanja

      wir hatten sally

      war ok

      wobei wir native Speaker sind und daher sehr milde drüber lächeln

      und glaub mir meine ist nun 5 klasse davon eine klasse im Ausland gewesen und ich kenne bisher kein einziges buch wo ich gesagt hätte das wäre logisch aufgebaut

      das jetzige Mathe buch ( bay gym ) sieht aus wie die Bücher die ich schon 26 j vor meiner Tochter hatte

      genauso das Latein buch ist die selbe reihe wie bei mir zumal mich sowas dann schon ein wenig schreckt

      • hallo,

        also ob die bücher jetzt alt oder neu sind- ggf auch von der aufmachung... ist ja eigentlich wurscht.
        ich finde die alle so.... unlogisch..... aufgebaut.
        bei latein- da ändert sich ja nicht mehr so viel.

        didaktisch wurde da ja allerhand zusammengetragen...
        aber so banal-wichtige sachen wie: ich baue einen einfachen satz und wortschatz zu einem thema kommt fast nicht vor.
        vokabeln, die man dringend bräuchte wie gehen, machen oder so.... das wird vollkommen ausgespart... stattdessen gibts dämliche worthülsen.

        naja.

        das ist schon schade.
        wir haben irgendwann mal am flughafen so leseanfänger bücher auf englisch mitgenommen... die werden geliebt. und sogar anhand dieser bücher könnte man besser grammatik vermitteln.
        ich guck mal in sally rein.
        danke!

        a

        • also zumindest in Bayern soll noch keine Grammatik gelernt werden

          zumal es bei uns ständig ausgefallen ist weil die stunden für die Kinder verwendet worden sind die im Stoff der anderen fächern nicht mitgekommen sind !

          und sorry auch wenn Latein nichts neues kommt kann man es frischer vermitteln und damit mehr Kinder damit begeistern denn ich zb finde Latein sehr wichtig weil man viel übers lernen über die wortherkunft auch im engl usw lernt

    Hallo,

    kommt wohl auf das Bundesland an.

    Meine Tochter hatte Englisch in der Grundschule "Just for fun" - so möchte ich es mal nennen.

    Da gab es ab und zu ein Arbeitsblatt oder einen Zettel mit einem Liedtext, aber kein Buch.

    GLG

    Unsere arbeiten mit Sunshine, aber ich kann über das Buch nicht viel sagen, denn ich kriege das selten zu Gesicht :-)

    Mein großer Sohn ist jetzt in der 6. im bilingualen Zweig und das sehr erfolgreich, also scheint die Vorbereitung in der Grundschule gut gewesen zu sein.

    LG,
    Natalia

    Sally

    Hallo,

    unsere arbeiten mit Discovery, ist eher ein Heft als ein Buch :-D Wie das ist weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, da er Englischsachen nie mit nach Hause bringt

    Lg wirbelwinds.mama

    (13) 02.03.16 - 10:29

    Hallo,

    meine Tochter hatte in der Grundschule "Tiger Tom".
    https://www.klett.de/lehrwerk/tiger-tom-ab-klasse-1/konzeption

    Sie hat es fast immer in der Schule gelassen. Die CD's haben wir zu Hause oder im Auto öfters mal gehört, die fand ich auch ganz nett. Gelernt hat sie in den 3,5 Jahren Grundschul-Englisch allerdings fast nichts. Ich denke aber, das ist bedingt durch den Lehrplan, da können die Bücher nichts für, die werden ja darauf abgestimmt.

    Meine Tochter ist jetzt in der 6. Klasse und versteht mittlerweile sehr gut Englisch, sowohl gesprochen wie auch geschrieben. Wenn sie allerdings selbst sprechen oder schreiben soll, macht sie noch sehr viele Fehler. Das jetzige Lehrwerk heißt Green Line und erscheint mir ganz gut aufgebaut. Es gibt auch sehr viel Zusatzmaterial dazu.

    Viele Grüße
    H.

    Sally. - Habe aber keine Meinung dazu.
    Kind war 2 Jahre auf der Biling Schule also ist der Schulunterricht vollkommen langweilig unabhängig vom Lehrwerk.

    Bei uns wird auch Playway benutzt.

    Allerdings haben wir das EnglischPlus Programm an der Schule.
    Die Kinder werden von Native Speaker im Unterricht begleitet. Jetzt im 4. Schuljahr sind es 4 Stunden pro Woche. Sie sind abwechselnd bei den Hauptfächern aber auch bei Sport oder Kunst dabei. Oft begleiten sie auch div. Ausflüge.

    Davon profitieren sie deutlich mehr als von Playway.;-)

    LG
    Sandra#blume

    Hallo,

    unsere Kinder haben die Ginger Action Bücher von (?) weiß es grad nicht Klett oder Cornelsen. Bin auch zu faul, nachzugucken.

    Wir sind aber ganz zufrieden, es wird auch außerhalb dieser Hefte (zumindestens bei meiner Tochter) viel gearbeitet.

    lg

    Ginger !

    Auch Playway.
    Mein Sohn ist jetzt in der 5. und rückblickend kann ich sagen, dass die Vokabeln der Klasse 3 und 4 nun innerhalb einer Woche abgehandelt sind.

    LG
    Liv

    Hier auch in der 3.+4.Klasse Playway. Bei maximal einer Wochenstunde Englisch, finde ich jedes Arbeitsheft hier überflüssig!
    Bei beiden Kindern wurden maximal 5 Doppelseiten pro Schuljahr bearbeitet.

    Ende Klasse 4 konnten beide die Farben, die Zahlen bis 100 und "Hello, what's your name?" #rofl
    Hier ist der Englisch Unterricht mMn überflüssig. ;-)

    Hallo, bei uns wird auch das Playway verwendet.

    Ich habe noch keine Erfahrungen mit anderen Büchern machen können.

    Mir persönlich gefällt das Playway überhaupt nicht.

    Viele Grüße
    happy#hasi

    Unsere haben Discovery vom Westermann Verlag

    Unsere haben das auch, ich finde es auch sehr mies. Auch das führen eines Vokabelheftes scheint nicht mehr aktuell zu sein. Meiner hat seine Vokabeln altertümlich brav in ein Heft geschrieben. An der Aussprache wird auch nicht gearbeitet in der Schule und diese Maltests suche das Bildchen mit dem bear zb.einfach nur grausam

Top Diskussionen anzeigen