Ads Omega 3

    • (1) 06.03.16 - 19:39

      Meine 8 jährige Tochter hat ads diagnostiziert bekommen. Nun wurd mir der Tipp gegeben es mit Omega 3 zu versuchen. Hat jemand Erfahrung? Hilft das wirklich?! Ihre konzentration ist echt sehr schlecht. Sie ist normal Intelligent. Aber sie kann es nicht abrufen. Vlt hat jemand Erfahrung von euch u kann berichten.

      Lg

      • hallo,
        wären omega 3 fettsäuren wirklich die lösung, wäre das leben für viele einfacher....
        ads ist leider nicht mit ein paar nahrungsergänzungsmitteln in den griff zu kriegen.
        ich hatte auch schon die unterschiedlichsten empfehlungen gehört.
        ich denke unterstützend sind solche sachen (gesunde ernährung, wenig zucker, homöopathie, kinesiologie, zink, omega 3 usw ....) sicher ganz gut.... aber "weg" gehts davon nicht.
        manchmal denke ich , es sind halt die hoffnungsmittelchen, die einem die kraft geben das kind nicht auf den mond zu schiessen... zumindest solange nicht, bis eine gewisse hirnreife eingetreten ist, und eine bessere selbstorganisation gelernt wurde.
        viele grüsse a

        Wenn das ueberhaupt eine Wirkung hat wird die kaum ausreichen. Eine Verhaltenstherapie nützt fast allen Kindern mit ADHS, Ergotherapie ist oft eine gute Ergänzung, aber wenn deine Tochter sich wirklich kaum konzentrieren kann ist ei Medikament wahrscheinlich sinnvoll.

        (4) 07.03.16 - 06:53

        Hallo,
        Omega 3 kann durchaus bei Konzetrationsschwäche helfen, aber nicht ADS behandeln. Aber auch nur wenn ein Mangel besteht. Besser formuliert, ein Mangel an Omega 3 kann die Konzentration hemmen. Bei der Tochter einer Freundin war das so. Allerdings hat das Kind kein ADS, nur Probleme mit der Konzentration. Es wurde ein Mangel festgestellt und ein hochdosiertes Präparat verschrieben. Es ist tatsächlich etwas besser geworden. Aber auch nur minimal. Das was du frei verkäuflich bekommst, reicht in der Dosis nicht aus um was zu bewirken.

        LG
        Michaela

      • (5) 07.03.16 - 10:18

        Hallo!

        Lass mich raten ... der Tipp kam NICHT vom behandelnden / diagnostizierenden Arzt .....

        Warum wohl nicht? Frag ihn doch mal, was er davon hält, oder vertraust Du ihm nicht?

        LG, I.

        • (6) 07.03.16 - 12:44

          Meine Tochter hat eine leichte Form von ads. Sie bekommt seit Sommer ergo u Nachhilfe u seit Januar hat sie Termine beim Psychologen. Es ist schon besser geworden. Aber die konzentration lässt zu wünschen übrig. Ich hab halt Versch Seiten durchforstet. U da stand halt Omega 3 wäre gut um die kontentration zu fördern. Ich möchte es ehr mit einem nahrungsergänzungsmittel versuchen bevor ich ihr andere "Drogen" verabreiche. Ich will ihr nur helfen. Gestern haben wir für ein Diktat geübt u sie saß irgendwann da u war am weinen weil sie 16 Fehler hatte.

          • Das Problem ist, dass solche Mittelchen entweder nur über den Placeboeffekt oder überhaupt nicht wirken. So leicht kann die Aufmerksamkeitsstörung nicht sein, wenn das Lernen so zur Qual wird. Ich kann dir nicht sagen, ob deine Tochter von MPH - das nur im juristischen Sinn ein Betäubungsmittel ist - profitiert oder nicht. Meine Kinder haben davon ganz erheblich profitiert, der Jüngste hätte ohne umfassende Behandlung wahrscheinlich weder Schulerfolge noch Freunde.

            (8) 07.03.16 - 14:08

            Hallo!

            Ihr seid doch schon mal gut aufgehoben mit den begonnen Therapien. Nach 3-6 Monaten kann so viel noch nicht wirken. Vielleicht kommt nicht mehr, vielleicht kommt aber noch viel Fortschritt.
            Irgendwann, wahrscheinlich in 3 Monaten habt ihr eine Verlaufskontrolle beim Arzt. Der wird prüfen welche Fortschritte bisherige Therapien gebracht haben und wird abschätzen ob zu einer nachhaltigen positiven Entwicklung diese Fortschritte reichen, oder eher in den Bereich "gute Tage" / "Optimismus" gehören.

            Ich persönlich "glaube" leider nicht an die Wirkung von Omega 3, Omega 6, Krillöl, Vit B12, Vit B6, zuckerfreie Ernährung oder jedwede andere ADS-Ernährungsform, "Auspowern", Homöopathie, Akkupunktur, Chirotherapie, Yoga oder andere Entspannungsmethoden, ... zur maßgeblichen Unterstützung der Therapie und schon gar nicht zur Therapie von ADS.

            Omega 3 wird definitiv in keiner Weise schaden - nur bei Überdosierung gibt es manchmal Durchfall. Ob das Geld das dafür ausgegeben wird, den Nutzen rechtfertigt ist eine andere Frage, die kannst Du aber leicht durch Ausprobieren beantworten.

            Diktate sind bei Konzentrationsmangel ScheiXXXe. Bei 16 Fehler bekommt sie eine 6 und wird sich realistischerweise durch noch mehr Üben maximal um 8 Fehler verbessern, was immer noch eine 6 ist (Zumindest bei uns.). - Es ist bitter, aber leider auch wahr!

            Womit Du Deiner Tochter besser helfen kannst als ihr Omega 3 zu verfüttern:
            Weiß die Lehrerin von der Diagnose? Wenn ja, wie steht sie der Situation gegenüber?
            Weiß Sie wie sich AD(H)S äußert - im Alltag? Traust Du ihr zu, dass sie klug damit umgeht, sprich die Tochter für die "nur" 8 statt 16 Fehler loben würde, oder eher nur als schlechte Leistung wahrnehmen wird?
            Wo liegen die Stärken Deiner Tochter - schulisch?

            Versucht diejenigen Dinge zu fördern, die ihr liegen und wo sie mit angemessenem Aufwand auch Erfolge erzielen kann.
            Diktate sollt ihr auch üben, aber auch nicht mehr als mit jedem anderen Kind und was dabei rumkommt - das ist es. Denk drüber nach, ob es überhaupt sinnvoll ist und tatsächlich was bringt, neben der Nachhilfe noch zusätzlich zu üben.

            LG, I.

      (9) 07.03.16 - 13:24

      ADS auf gut Glück mit Mittelchen zu bewerfen, bringt nichts. Außer du hoffst auf den Placeboeffekt.

Top Diskussionen anzeigen