5.Klasse Gymnasium - Materialen

    • (1) 11.03.16 - 17:29

      Hallo,

      mein Nachwuchs hatte eine Bildungsempfehlung für die Oberschule da er knapp am Gymnasiumdurchschnitt von 2,0 in den Hauptfächern "vorbeischlitterte", und er mit seiner Englischnote nicht ausgleichen konnte. Zum Elternabend stellten sich dann bei uns die nächste Oberschule und das nächste Gymnasium vor und der Direktor vom Gymnasium gab mir dann den Tipp es mit einem Eignungstest zu versuchen, da meinem Junior das Lernen leicht fällt und seine Begabung in den naturwissenschaftlichen Fächern liegt. Der "Hacken" ist seine LRS und die manchmal leicht konfuse Grammatik.
      Er machte mir zwar wenig Hoffnung dass es auf dem Weg klappt, da pro Jahrgang nur sehr wenig Schüler über den Test den Weg aufs Gymnasium schaffen aber ein Versuche wäre es wert.
      Im Elterngespräch mit der Klassenlehrerin sprach ich diese Eignungsprüfung an und diese hatte nichts dagegen, da von den Fähigkeiten und seinem Wissen mein Junior aufs Gymnasium gehört jedoch seine LRS nicht immer vorteilhaft für das Vorhaben war.
      Mein Junior setzte sich dann vor wenigen Tagen mit noch einer kleinen Anzahl an Kindern in einer anderen Schule in den Test mit dem Wissen dass das Schuljahr noch ein paar Wochen lang ist und er noch Zeit hat die entsprechende Note zu verbessern.

      Was auch immer es war. Als ich ihn abholte kamen eine Handvoll Kinder aus dem Zimmer die nur meinten es wäre sehr schwer gewesen. Mein Junior sagte nicht viel und war froh über den "Zuckerschock vom Bäcker" und meinte er wisse es nicht. Einige Dinge klärte er dann seinem Kumpel der dann auf jeden Fall mit ihm in die Schule gehen würde und dank Grippe & Co. verschlief er einen Teil der Wartezeit.

      So nun ist der Fall eingetreten den wir als Eltern zwar gehofft aber nicht erwartet haben - unser Junior hat den Test bestanden und darf ins naturwissenschaftliche Profil aufs Gymnasium gehen. Wir haben ihn auf der einen Schule an und auf der Oberschule abgemeldet und alle waren erstaunt dass es mal wieder jemanden gab der den Test geschafft hat.

      Nun kommen aber meine Fragen. Bedingt dadurch dass wir das ganze mit einer gewissen Lockerheit gesehen haben - nicht daran glauben wollten, waren wir nicht auf dem Tag der offenen Tür in der Wunschschule, sondern nur bei dem der Oberschule wo er meinte dort will er nicht hin. Zum Schnuppertag war er auch nicht mit weil das bei uns der Tag ist wo die meisten Hauptfächer sind.

      Der Elternabend für uns Eltern wo wir näheres erfahren ist wenige Tage vor Ferienende. Da erfahren wir alle notwendigen Dinge. Bis jetzt sind nur die Schülerfahrkarte beantragt und bei meinem Junior fangen die Gedanken an mit rotieren.

      Ich denke dass es in der fünften Klasse sinnvoll ist in allen Fächern Hefter zu haben. Macht es Sinn Materialien die über mehrere Jahrgänge genutzt werden ein Zweitexemplar für daheim zu kaufen und eines im Spint in der Schule zu haben? Ebenso bin ich am überlegen das ganze Geozeug dort zwischen zu parken. Wieviele Stifte brauchen die dort noch? Klar Füller in zwei bis dreifacher Ausführung und noch ein zwei farbige dazu aber wird weiterhin ein Satz an Bunt- und Filzstiften benötigt? Junior hat eine Schlamperrolle beantragt die er auch bekommt - gibts da was praktisches ? Da wir eine so traumhafte Anbindung an die Verkehrsbetriebe haben hat mein Junior im besten Fall das Glück gleich mehrfach umzusteigen und hier ist Schnelligkeit gefragt da nicht jeder Bus- bzw. Zugfahrer wartet und im besten Fall der Bus vor der Nase wegfährt, weil der andere Bus zu spät losfuhr und die Kids dann 45 Minuten warten dürfen. Klar hat das liebe Kind ein Handy und Mutti ein Auto um im Notfall zu fahren, jedoch hat mein Junior in den zwei Jahren wo er bedingt durch seine LRS in einer andern Schule war das nur drei Mal ausgenutzt wovon ein Anruf von Schule kam wegen Hitzefrei und bei dem andern ich gleich weiterfahren durfte zum Chirurgen. Ansonsten wurde immer gern der Bäcker an der Haltestelle besucht und sich so die Wartezeit verkürzt.

      Danke für Eure Tipps

      Geli

      • Warte einfach ab, was die Schule haben möchte.

        Was bringt es dir denn, darüber zu philosophieren, bevor du weißt, was die Schule alles haben möchte. Das ist doch wirklich von Schule zu Schule und auch von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich.

        Meine Tochter ist noch in der Grundschule, aber ich habe ihr manche Bücher trotzdem gekauft, damit ein Exemplar immer hier ist. Meine Tochter ist sehr zierlich, hätte sie immer alles, was sie brauchen könnte im Ranzen, dann würde sie den teilweise kaum tragen können. Würde ich sie aber wie viele andere Eltern bis zum Schultor fahren, hätte ich die Bücher nicht gekauft.
        Auch bei sehr großen oder schweren Büchern kann das lohnen, z.B. Atlas oder Wörterbuch.

        Dann soll er zum Busfahrer gehen und bitten, dass dieser durchfunken soll, dass der Kollege an der Haltestelle XY auf Umsteiger warten soll. Normalerweise wird das dann auch gemacht.

        lg

        (3) 11.03.16 - 17:53

        erst mal Glückwunsch und dann durchatmen

        meine ist jetzt 5 klasse Bayern

        und gym

        wir haben einen Satz Bücher zuhause damit sie nichts rumtragen muß

        einen Satz bekommt jedes kind und dann gibt es noch mal klassensätze also 1 buch pro bank

        und ja wir haben spinnt und der ist echt klasse weil sie da ihre jacke , sportkleidung, hefte, Bücher, auch was süßes usw zwischen parken kann

        kann man aber auch Sonnencreme usw rein packen

        und hefte haben wir im September gleich von jedem 20 stk gekauft und die halten noch gut an

        Zirkel, geodreick ( am besten doppelt verkaufen falls verloren geht ), lineal, fine liner, füller ( Patronen gut verkaufen ) , wasserfarbkasten, Pinsel, collegeblöcke liniert und kariert,

        die normale sportkleidung, schere, Kleber, spitzer und Radierer und das war es glaube schon,

        und seit dem kam auch nichts mehr nach

        die Farben für die Fächer sagen die Lehrer am ersten tag ( war bei uns so )

        • (4) 11.03.16 - 18:05

          Danke für den Tipp. Da ich noch ein Schulkind habe wo es relativ zeitig den Zettel gibt wollte ich gleich einige Dinge zusammenkaufen.

          Den Büchersatz kann er sich ggf mit seinem Kumpel teilen. Die zwei werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zusammen die Hausaufgaben machen.

          VG Geli

      Hallo,

      irgendwie verstehe ich jetzt Deine Fragen nicht so ganz. Klar seid Ihr aufgeregt und voller Freude, aber warum wartet Ihr nicht einfach bis der Elternabend in der Schule ist, da kannst Du Deine Fragen dann loswerden.

      Vorab kaufen tun wir nichts mehr. Jeder Lehrer handhabt das völlig anders. Der eine will kariert mit Rand, der andere kariert mit weißem Rand und wieder einem anderen ist es völlig egal. Die Liste bekommt Ihr schon noch rechtzeitig. Bei uns erst mit Beginn der Schule nach den Sommerferien.

      Warum machst Du Dir über Schlampermäppchen Gedanken?! Geh mit Deinem Sohn in die Stadt und was ihm gefällt, das kaufst Du #gruebel. Bei 9.99 Euro braucht man doch keine Erfahrungswerte.... #zitter

      Materialien über längeren Zeitraum nutzen?! Was soll das sein?! Atlas ja, alles andere wüsste ich jetzt nicht, was Du meinst.

      Spint weiß ich nicht. Da verschwinden dann gerne mal die Sachen drin, werden vergessen und plötzlich werden diese zu Hause benötigt. Mein Sohn hat keinen. Schulsachen doppelt haben wir auch nicht. Klar haben wir Stifte, Spitzer usw... zu Hause, aber nicht bewusst doppelt gekauft.

      Auch Dein Sohn wird zur Schule kommen. Auch mit Umsteigen. Ein Mal Bus verpasst, dann passiert das nicht mehr wieder. Warum nicht zum Bäcker um die Zeit zu überbrücken?! Besser als auf der Straße rumlungern.

      LG
      Caro

    • Hallo,

      kann dir nur von meiner Tochter (8. Klasse, Realschule) berichten.

      In der Schule, in die mein Kind geht, gibt es Einzelstunden, d.h. ein Morgen kann aus 6 x 45 Minuten bestehen. Daher habe ich meiner Tochter einen zweiten Satz Bücher gekauft (gebraucht), damit sie einen Satz für die Schule und einen für daheim hatte. Das war gut.

      Hefte würde ich auf keinen Fall vorkaufen. Da will jeder Lehrer irgendetwas anderes. Ansonsten eben ein Mäppchen mit Füller, Radiergummi, Spitzer, zwei Bleistiften, einem Druckbleistift, einer Schere, einem Klebestift, Buntstiften (Holz) und ein Satz Fineliner. Inzwischen hat sie noch einen Folienstift (abwaschbar) und einen Leuchtmarker drin.

      GLG
      Miss Mary

      (8) 11.03.16 - 21:48

      Füller in 2-3facher Ausführung... #schock

      Geosachen im Spint zwischenparken #kratz (machst du dir da ernsthaft schon Gedanken drüber?)

      Was hat die Schlamperrolle mit dem Umsteigen zu tun??!!! Und was hat überhaupt die ganze Geschichte mit den Materialien zu tun?

      Ob Hefte benutzt werden, entscheiden die Lehrer.. und das werdet ihr teilweise erst dann erfahren, wenn die erste Unterrichtsstunde statt findet...

      Nun lass deinen Junior mal die Grundschule in Ruhe beenden und alles andere sollte er dann selbständig schaffen!! (auch die Entscheidung, was er im Spint parkt und was nicht)

      (9) 11.03.16 - 23:18

      Hallo,
      also, bei uns gab es mit der Aufnahmebestätigung einen Antrag für die Buskarte, den wir ausgefüllt am Kennenlernnachmittag wieder mitbringen mussten. Der Kennenlernnachmittag war ca. 3 Wochen vor Ferienbeginn.

      Beim Kennenlernnachmittag gab es einen Hefter mit den wichtigsten Unterlagen, z.B. welche Hefte für welche Fächer benötigt werden (falls der Lehrer Hefte wünscht, an "unserem" Gymnasium sind so Doppel-Hefter "in"), welche Bücher gekauft werden müssen, welche Buspaten es gibt (es gibt aus jedem Dörfchen immer zwei Kinder aus der 6. Klasse, an die man sich wenden kann) und dazu gab es noch einen Gutschein für eine Busfahrt zum busfahren üben.

      Wir hatten da noch massig Zeit, alles zu besorgen. Einen neuen Rucksack mit Zubehör gab es zu Ostern. Mein Sohn hat keinen richtigen Schlamper, sondern diese Box von Satch. Ist von außen wie ein Schlamper, von innen aber super aufgeteilt mit Platz für Geodreieck, einigen Schlaufen für Stifte und einem großen Fach.

      Ich würde erstmal abwarten und nicht einfach Schulmaterialien kaufen, da hat jede Schule / jeder Lehrer so seine eigenen Vorstellungen.

      LG
      Martina75

      • (10) 12.03.16 - 08:44

        Hallo Martina,

        danke für Deine Antwort. Bei uns ist kurz vor knapp der erste Elternabend wo wir was erfahren. Die Kinder kennen sich auch nicht - einen Kennenlerntag gibt es nicht. Erst dann wenn die Kinder in der Aula aufgerufen werden wissen sie wer zu wem kommt. Da er eh bis auf noch ein Kind das Einzigste ist was den Weg an der Schule einschlägt wird es eine große Überraschung werden.

        Der Elternabend für die Oberschule wäre noch im alten Schuljahr gewesen. Da ich noch ein weiteres Schulkind habe was noch in der Grundschule ist wäre es praktisch gewesen zumindest einen Teil der Sachen mit zu besorgen. Einen Großpack an Blöcken und Heftern werde ich mir mit hinlegen da zumindest das auf jeden Fall benötigt wird. Wenn nicht von dem einen Kind, dann von dem anderen.

        Die Schule versucht die Kinder so in die Klassen zu packen dass sie zusammen den Bus, Bahn & Zug nehmen können. So kulant ist man in der eigentlich von uns vorgesehen Oberschule nicht.

        Junior freut sich jetzt umso mehr, da er so seinem Berufsziel auf geradem Weg ein Stück näher ist. Natürlich weiß er auch dass er dann was machen muss um im Stoff mitzukommen. Bisher musste er das ernsthaft nur in Deutsch bei der Grammatik.

        VG Geli

    (11) 12.03.16 - 03:18

    Hallo geli,

    Du hast eigentlich keinen ernsthafte Frage,oder?

    Du bist nur so unglaublich stolz auf dein Kind und hast das Bedürfnis,das irgendwie zu teilen.

    Ich nehme einfach mal ganz frech an,daß für dich der Übertritt auf das Gymnasium KEINE Selbstverständlichkeit ist und du dieses daher um so mehr wertschätzen kannst.

    Das ist sehr schön und äußerst liebenswert!!! :-)

    Wie sähe unsere Welt wohl aus,hätten alle Kinder so stolze Muttis wie dich?

    ganz liebe Grüße

    und .....
    Materialien kann nan auch noch kaufen,wenn man konkret weiß welche,
    zur Not erst am ersten Schultag,das ist schon o.k.!x;-)

    • (12) 12.03.16 - 09:07

      Hallo,

      ich bin auf alle meine Kids stolz, da ich keinem meine Gene gegeben habe. Es gibt Frauen die sind die Wurzeln - mein Mann und ich sind die Zukunft und die Stabilität.

      Wenn dann ein sehr ehrgeiziges Wesen mit einem speziellen Berufswunsch das dann noch schafft dann ist das einfach nur schön. Zumal das liebe Kind bedingt durch anatomische Gegebenheiten leider nicht jeden Beruf ausüben darf. Da gibt es nichts dran zu rütteln. Es wird nur spannend ob ich ein Bett für 2,20m oder 2,50m perspektivisch ins Zimmer stellen darf und wie gut die Onlineshops im Angebot Übergrößen ua für Schuhe werden. Junior hat jetzt schon Gr.45.

      Vielleicht ist auch o.g. Sache dass wir mit sehr viel Gelassenheit an die Sache ran gehen und wir ein gutes Bauchgefühl dafür habe was unserem Nachwuchs zugetraut werden kann.

      Im kommenden Schuljahr ist wieder eine Entscheidung zu treffen mit einer Wundertüte die alles in sich trägt und die Startschwierigkeiten hatte - da ist jeder Horrorfilm ein Liebesfilm. Eigentlich ist auch da der Weg klar (Oberschule) , wenn nicht da ein logisches Denkvermögen an der Hochbegabung wäre in Kombination mit einer starken AVWS und er bei seinem Bruder gerade gesehen hat was möglich ist. Der kleine Kerl hat es bisher allen bewiesen und ich frage mich woher er die Kraft nimmt, denn von seinen direkten Genen kann das nicht kommen.

      Ich werde wenn ich die Liste vom zweiten Schulkind habe ein paar Hefter und Blöcke mehr holen. Der Rest wird sich ergeben. Das Schließfach wird wenn möglich genommen, da Junior einen Platz haben möchte wo er das Sportzeug zwischen parkt. Da sein Kumpel mit in die Schule geht kann es ggf auch sein dass dann dort die Sachen von zwei Kindern mit drin sind.

      VG Geli

      • "Da sein Kumpel mit in die Schule geht kann es ggf auch sein dass dann dort die Sachen von zwei Kindern mit drin sind."

        Die Fächer sind für EIN Kind ausgerichtet, zumindest bei uns. Sportzeug parkt da kein Kind zwischen, das nimmt man an Sporttagen mit und danach wieder mit nach Hause.

        Mach dir nicht so viele Gedanken, du sprichst von Gelassenheit, verinnerliche das.

        Viele ergibt sich in den ersten Tagen des neuen Schuljahres, vorher macht man sich da nur verrückt.

        Wir haben kein Schliessfach, die Schule selbst kümmert sich darum, dass die Kinder nicht immer die Bücher mit hin und her schleppen müssen, indem sie in manchen Fächern Klassensätze in der Schule bereithalten. Meine Kinder packen ihre Tasche jeden Tag, das klappt recht gut und ist in meinen Augen eine gute Übung, um Struktur zu erlernen, OHNE dass Mama alles regelt.

        Also, lass los. Hefte kann man überall auch und insbesondere noch direkt vor Schulbeginn kaufen, und es macht Sinn, wenn dein Sohn da mitgeht und sich kümmert, was benötigt wird.

        Bei uns kam es auch schon vor, dass die Liste erst am ersten Schultag ausgegeben wurde. Das ist na klar ein wenig mühsam, aber die Lehrer wissen, dass es ein Aufwand ist, alles zu besorgen, und sind meistens entsprechend gelassen.

        So viel dazu.

        Ich wünsche deinem Sohn einen guten Start im Sommer!

        (14) 12.03.16 - 11:23

        Is nicht böse gemeint, aber ich finde dich alles andere als gelassen #kratz

        Und ich kenne wirklich absolut keine Mutter, die sich jetzt schon Gedanken um Spint, Materialien o.ä. macht #kratz

        Und meinst du nicht, das andere Kind wird selber entscheiden, wo es seine Sachen lagert oder ob es mit irgend wem die Bücher teilt?

(15) 12.03.16 - 09:01

Guten,

Beim Tag der offenen Tür erfahrt ihr allgemein etwas über die Schule, sehr das Gebäude, könnt Stunden schnuppern.... Aber über die normalen Dingen wie Anzahl der Bücher ist solch ein Tag nicht.
Ob man nun da war oder nicht, ist total egal.

Mach doch kein Stress, ihr werdet früh genug alles erfahren und jede Schule regelt den Unterricht, Bücher etc anders

Lisa

  • (16) 12.03.16 - 12:05

    Hallo Lisa,

    die Tage der offenen Türen waren bei uns schon wenige Tage nach Schuljahresbeginn, also zu einem Zeitpunkt wo es von uns noch gar keine Notwendigkeit gab sich eine weiterführende Schule anzuschauen. Bei uns ist das Schuljahr über vier Wochen kürzer als das Vergangene. Umso zeitiger geht dann das Neue Schuljahr wieder los.

    Das ist jetzt auch schnuppe. Junior weiß wie er am ersten Schultag mit dem Bus hinkommt incl. aller Umsteigeoptionen. Da er nicht der einzige ist wird das schon klappen. Für den Notfall gibt es ein Handy - sei es auch darum um ihn ggf doch mit dem Auto hinzufahren weil die Busfahrer sich weigern die Schüler zu befördern am ersten Tag auch ohne Monatskarte, die es erst in der Schule gibt. Diesen Fall gab es vor zwei Jahren als die Busfahrer trotz der Regelung die Kinder an dem Tag kostenfrei zur Schule mitzunehmen das nicht taten.

    Alles andere wird geschaut. Bringen wir die paar Wochen vom alten Schuljahr noch rum und dann wird geschaut.

    VG Geli

    • (17) 14.03.16 - 21:27

      Sobald das Kind in der 4. Klasse ist, kann man sich doch alle weiterführenden Schulen angucken?! Selbst Schuld, wenn ihr da nicht hin geht... #kratz

      • (18) 15.03.16 - 06:37

        Warum sollen wir uns Schulen anschauen wo an Hand der Zensuren noch nicht ganz klar ist wo der Weg hinführt? Erst der Notendurchschnitt auf der Bildungsempfehlung sagt aus wo es hingeht und danach kann die entsprechende Schule angeschaut werden.

        Zum anderen sollte die Länge des Schulweges nicht außer Betracht gelassen werden!

Erst einmal herzlichen Glückwunsch.

Ich gehöre auch zu den Eltern, die im Mai anfangen Materialien zu kaufen, damit nicht zu viel auf einmal zusammenkommt.

Ein zweiter Satz Bücher ist sinnvoll, aber sehr teuer, zumal es seit Einführung der Lernmittelfreiheit keine Bazare mehr dafür gibt.

Billige Hefte bekommen in der Tasche schnell mal einen Knick, mit Oxford-Heften passiert das nicht. Mein Sohn bevorzugt Dopplhefte. Die sind aber auch wieder schwerer. Bei uns verlangen alle Lehrer Doppelrand.

Billige Zirkel taugen nichts, also kauf einen einzigen und spar nicht daran. Ein Sechserset Farbstifte reicht bei uns, aber achte darauf, dass die Farben kräftig sind.

Für den Deutschunterricht wird ein Füller gebraucht, in den anderen Fächern ein Tintenschreiber. Es gibt hochwertige von Pelikan, beliebter sind aber die Pilotstifte, die man löschen und überschreiben kann. Mäppchen haben meist ein paar Steckplätze und ein Fach zum Hineinlegen. Die gibt es passend zum neuen Ranzen oder auch neutral bei Mueller.

Fuer die Busfahrkarte haben die Ranzen ein Extrafach.

  • Hallo,

    ich danke Dir für Deine Antwort. Bei zwei und im nächsten Jahr dann drei Schulkindern muss ich anders planen als Muttis mit nur einem Kind.

    Den Schulranzen für das nächste Schulkind habe ich bereits gekauft da das ein Motiv von 2010 ist. Die Preisersparnis war dementsprechend sehr hoch und soviel haben sich die Modelle vom Vergleich der letzten fünf Jahre nicht verändert - abgesehen von Verschluss und Kleinigkeiten.

    Der zweite Büchersatz für den Nachwuchs wird nur dann gekauft wenn es sich um Bücher handelt die Jahrgangsübergreifend sind. Bisher hatte ich beim größten Onlinebuchhändler Glück und habe dort gut gebraucht gekauft. Einen Satz stellt eh die Schule und mit den Arbeitsheften hält sich die Schule derzeit zurück da diese die Schule bezahlen muss dank der Regelung in unserem Bundesland.

    Derzeit nutzen wir Papphefter und das aus verschiedenen Preisklassen. Bisher sahen die teuren genauso schnell wie die günstigen nach einer gewissen Zeit unschön aus und wurden ausgetauscht. Eine Alternative die auch einem täglichen Wechsel in und aus dem dem Rucksack standhält habe ich bisher noch nicht gefunden. Plastikhefter lehnt der liebe Nachwuchs ab. Die Oxfordhefte kannte ich bisher noch nicht - danke für den Tipp. Mal sehen was der Lehrer so will.

    Bei der Wahl der Stifte überlasse ich den lieben Nachwuchs weitestgehend die Wahl, jedoch gebe ich ab und an mal einen Hinweis der mal mehr und mal weniger angenommen wird.
    Derzeit suchen wir nach einer Hülle für die Busfahrkarte. Im Rucksack des Nachwuchses gibt es kein Fach dafür und unser Nahverkehrsunternehmen bietet diese Hüllen leider seit einiger Zeit auch nicht mehr käuflich an. Da muss ich mal schauen was der liebe Onlineversand an Möglichkeiten anbietet.

    VG Geli

(23) 14.03.16 - 16:58

hi,

"Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Test. Kannst stolz auf deinen Sohn sein. Ich weiß von anderen Mamis das ihn die wenigsten Kinder schaffen (Bayern).

Bei uns war es so das es keinen Zettel gab wo draufstand was für welches Fach benötigt wird. Es wurde von Stunde zu Stunde gesagt was gebraucht wurde.
Soll heißen meine Tochter war eine Woche lang mit Hefte usw. kaufen beschäftigt.

lg

  • Viele Grüße nach Bayern aus dem Nachbarbundesland. Eure im Netz ersichtlichen Auswahltests haben immerhin dafür gesorgt dass mein Junior in Mathe das eine oder andere sich nochmal angeschaut hat. So langsam kommen Die Rückmeldungen von den Lehrern und da sind wohl Eure Tests noch angenehm zu dem was bei uns abgefragt wird.

    Ich bin froh das wir das Thema erledigt haben. Das Schuljahr ist bei uns vier Wochen kürzer, dann kommen noch Oster- und Pfingstferien, Klassenfahrt & Projektwoche und im Juni ist schon das Schuljahr um. Zudem sind noch einige Lehrer krank und es gibt Stundenausfall.

    VG Geli

Top Diskussionen anzeigen