Was schenkt man zur Kommunion?

    • (1) 21.03.16 - 16:31
      Inaktiv

      Hallo,

      ich habe eine Frage und hoffe, dass sie euch nicht dumm vorkommt, aber ich habe keine Erfahrung mit dem Thema.

      Wir wohnen in einer sehr katholischen Gegend und die Kommunion der Klassenkameraden meiner Tochter steht an. Nun sind wir bei ihrer Freundin zum kommunionskaffee am Montag danach eingeladen . Was schenkt man da? Geld? Und in welcher Höhe? Ich habe so an 10-20 Euro gedacht - so im Rahmen von Geburtstagsgeld.

      Vielen Dank für eure Antworten.

      Hallo,

      vom Wert her würde ich sagen geht das ok. Ich würde in die e 15,- Richtung tendieren, bei einer wirklich sehr guten Freundin auch € 20,-.

      Ansonsten bei einer Freundin eher kein Geld, lieber etwas Persönliches oder ein gemeinsames Event wie Kinobesuch o.ä.
      Es muss ja nicht zwingend das 3. Kommunionalbum oder das 5. Gebetsbüchlein sein.

    • Hallo lumi,

      also wir wohnen auch auf dem Land. Da schenkt man "bekannten" Kindern und natürlich auch befreundeten etwas zur Kommunion.

      Also wir haben es immer so gehandhabt, dass wir Geschenk/Geldgeschenk/Gutschein im Wert von 15 Euro (max. 20 Euro) "abgegeben haben". Ein - zwei Tage vor der Kommunion werden meist Geschenke an der Haustür des betreffenden Kindes abgegeben.

      Wenn Du/Ihr zusätzlich jeodch zum Kaffee eingeladen seid, würde ich "mehr" geben. Davon abhängig machen, wieviele von Euch eingeladen sind..... Wir halten es so, dass wir immmer (geschätzt mindestens) das verschenkenn, was die Einladenden auch ausgeben pro Person. Wenn Du mit Deiner Tochter hingehst, reichen natürlich auch 15 Euro.

      Wir würden mehr geben, aber jeder ist da ja anders (großzügig). Im Übrigen kann man meiner Meinung nach nicht eine jährliche Geburtstagsfeier mit einer einmaligen Kommunionfeier vergleichen.

      Viel Spaß dann,
      vG

      mm

      • Hallo Du,
        ich finde es total übertrieben viel Geld zu schenken und würde es auf keinen Fall so machen. Ich denke auch nicht, daß Du den Wert der Kaffee-Einladung in Geldgeschenk ausgleichen musst/solltest. Das halte ich - Entschuldigung - für komplett übertrieben! Die Freunde werden Euch einladen weil sie euch mögen und nichts weiter. Ich würde etwas persönliches schenken. Vielleicht ein schönes Buch oder halt - wie andere schon vorgeschlagen haben ein besonderes Event ( Kino etc ). Ich finde so übertriebene Geldgeschenke haben auch nichts mit "Großzügigkeit" zu tun, sondern eher damit zu demonstrieren wieviel man sich leisten kann etc Echt Freundschaft ist nicht in Geld abzuwiegen und erwartet dies auch nicht;-)

        Liebe Grüße,
        Chris mit Frieda Lina 7 1/2 Jahre

        • Hallo Chris,

          warum bist Du dennn so bissig?#nanana

          Wenn Du ein Geldgeschenk (woher weißt Du, dass wir Geld schenken?????) für 20 Euro als übertrieben bezeichnest, ist das Deine Sache.

          "Ich finde so übertriebene Geldgeschenke haben auch nichts mit "Großzügigkeit" zu tun, sondern eher damit zu demonstrieren wieviel man sich leisten kann etc "

          ... wow, mit 20 Euro demonstriert man Deiner Meinung nach, wie viel man sich leisten kann? #schock

          Ich finde Deine Antwort echt übertrieben und aus dem Sinnzusammenhang gerissen zzgl. falsche Schlußfolgerungen gezogen.

          Gruß
          mm

    Ich komme aus einem katholischen, aber städtischen Umfeld - und kenne den Brauch des Geldschenkens im Klassenzirkel gar nicht. Das wird sicher sehr unterschiedlich gehandhabt. Was ich aber immer gerne zur Kommunion schenke, sind Gebetswürfel - die gibt es wirklich in allen Variationen, Formen und Farben. Mein Sohn hat einen Würfel mit Gebeten aus der ganzen Welt, der bei uns sehr eifrig im Gebrauch ist. Meine Kinder lieben es, vor einer Mahlzeit den Gebetswürfel rollen zu lassen und dann das entsprechende Gebet, das oben aufliegt zu lesen. Das kann auch der Kleine mit seinen 6 Jahren schon :-).

    Ich finde so ein Geschenk einfach nett und persönlicher als Geld. Und preislich ist es im Rahmen (schließlich seid ihr ja weder verwandt noch sehr eng befreundet, wenn ich das richtig sehe).

    LG, evi

    Also wir handhaben das so:

    Karte abgeben - 10 Euro
    Einladung zum Kaffee - 25 Euro
    Einladung zur Feier - 50 Euro.

    Bei uns ist es schon eher üblich, dass zur Kommunion Geldgeschenke oder bzw. zusätzlich eine passende Kleinigkeit gegeben wird z.B. Rosenkranz, Gebetswürfel, ein Buch etc.

    Gutscheine oder Spielzeug habe ich persönlich jetzt noch nie gesehen aber letztendlich ist es jedem selbst überlassen.

    Auch die höhe richtet sich nach euerer Situation und auch zur Beziehung zum Kommunionkind, die Paten oder Großeltern schenken schon mal um die 100,- bei Freunden des Kindes finde ich 15,- auch ausreichend #pro

    Hallo,

    wir schenken bei Nachbarskinder 10 EUR und bei Freundinnen 20.

    LG
    lisboeta

    Hallo,
    wir schenken bei Kindern von Freunden bzw. Kindern in der Nachbarschaft ca. 20,00 €, mal in bar, mal als Gutschein, mal als Geschenk. Wobei ich das Geld selten einfach nur so in den Umschlag stecke, sondern oft eine Kleinigkeit (z.b. etwas Süßes) mit einpacke.

    Bei Bekannten schenken wir im Wert von ungefähr 10,00 €. Es gibt aber auch Kinder, die einfach "nur" eine Glückwunschkarte bekommen. Das sind z.B. die Kinder, die ich kenne, weil sie uns z.B. gerne im Familiengottesdienst unterstützen oder die zufällig mit einem unsere Söhne Musik machen, zu denen man aber sonst keinen weiteren Bezug hat.

    Die Finger würde ich von Geschenken wie z.B. Gebetswürfel oder Kommunionalben o.ä. lassen. Da haben wir in der Familie die Erfahrung gemacht, dass so etwas im Dutzend verschenkt wird oder gar nicht. Und die meisten Familien (so meine Erfahrung) feiern Kommunion, weil es ein schönes Fest ist und eher weniger aus dem christlichen Hintergrund. Wir sehen das ja schon in der Vorbereitung....von daher würden so Geschenke wie Gebetswürfel sowieso nicht genutzt.

    LG
    Martina75

    (13) 22.03.16 - 12:27

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten.

    Eigentlich finde ich die Idee mit dem gebetswürfel gut ( wusste gar nicht, dass es so etwas gibt). Die Familie geht auch regelmäßig in die Kirche, also denke ich, dass dies passen würde.

    Aber auch die Idee mit dem Gutschein für eine gemeinsame Unternehmung finde ich gut. Die Eltern befinden sich gerade in einer sehr schwierigen Phase ihrer Ehe, und ich denke, dass es der kleinen gut tun würde, mal rauszukommen.

    Hab ja noch ein paar Tage Zeit bis zur endgültigen Entscheidung.

    Liebe Grüße

    • Wenn ich es richtig verstanden habe, wird deine Tochter nicht zur Kommunion gehen?
      Dann würde ich wohl eher eine gemeinsame Unternehmung schenken. Ist eine schöne Idee.
      Ich persönlich schenke am liebsten Dinge, hinter deren Wert ich selbst stehe. Die ich selbst auch toll finde.
      Bei Gebetswürfeln oder ähnlichen Sachen trifft das ja für euch (wenn ich das richtig verstanden habe) nicht zu. Daher gefällt mir der Kinobesuch o.ä. besser.

      • (15) 26.03.16 - 18:44

        Hallo,

        ja wir sind konfessionslos und glauben auch nicht an Gott.

        Ich werde einen Gutschein für einen Zoobesuch in der nächsten großen Stadt inklusive Zugfahrt dorthin schenken-da hat sie bestimmt Spaß.

        Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen