Tochter isst kein Fleisch mehr- worauf muss ich achten?

    • (1) 23.04.16 - 13:45

      Hallo,

      Ich weiß nicht recht, ob ich mit meiner Frage hier richtig bin, aber ich versuche es einfach mal.
      Unsere Tochter (7) hat uns letztes Wochenende mitgeteilt, dass sie kein Fleisch mehr essen wird. Sie war immer schon sehr wählerisch beim Essen und außer Hühnchen, Faschiertem (Gehacktem) und Würstchen mochte sie auch sonst nichts. Jetzt fällt das halt auch weg.
      Auf meine Nachfrage hin nannte sie als Grund, dass dafür Tiere sterben müssten.

      Meine Sorge gilt jetzt der ausreichenden Versorgung mit Eiweiß und Nährstoffen. Zum Glück isst sie gerne Ei, aber reicht das? Wir achten grundsätzlich schon auf eine ausgewogene Ernährung, aber ich habe noch keine Erfahrung mit komplett fleischloser Kost, vor allem im Wachstum.
      Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung und kann mir Tipps geben, worauf ich achten sollte.

      Mit etwas "Glück" ist es nur eine Phase und sie isst in zwei Wochen wieder mit Genuss ihr Backhendl, aber wer weiß.

      Lg mrscoco

      • Hallo,

        versuche, dass ihr viele Hülsenfrüchte (Erbsen, Linsen) esst, die sind auch sehr eiweißhaltig.

        Schau, dass sie nicht nur auf Käse als Ersatzbrotbelag umschwenkt ...

        Es gibt bestimmt noch viele andere Tipps.

        GLG
        Miss Mary

        • Hallo,

          Vielen Dank, ich fürchte nur, dass wir bei ihr mit Hülsenfrüchten nicht weit kommen. #zitter
          Aber wie ich inzwischen erfahren habe, gibt's wohl genug Alternativen.:-)

          Lg

          • LOL. Das dachten wir auch erst (wir sind so Teilzeitvegetarier, wir essen nur noch 1x die Woche Fleisch). Dann haben wir ein paar gute Rezepte für rote Linsen gefunden und seitdem werden die bei uns gegessen (die schmecken eher nussig).

            GLG
            Miss Mary

      Ich kann dir ein gutes Buch empfehlen. Ethisch essen mit Fleisch von Lierre Keith.

      Auch beim Anbau von Pflanzen sterben jede Menge Tiere.

      Viele Grüße

      Julia

    Hi,
    bei einer vegetarischen Ernährung bekommt Deine Tochter durch andere tierische Lebensmittel: Eier, Milch und Milchprodukte noch ausreichend Eiweiß. Da musst Du Dir nicht so viele Gedanken drum machen. Wichtig ist auf das Eisen zu achten. Hülsenfrüchte, Nüsse, Tofu usw. Sollten regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Muss aber auch nicht täglich. Google mal nach Eisenhaltige Lebensmitteln. Da gibt es schon einige die man gut in das Essen einplanen kann. Da Eisen aus Pflanzen und Co schlechter aufgenommen wird, solltest Du darauf achten, dass sie Vitamin C zu den Mahlzeiten zu sich nimmt. Ein Glas Saft reicht da schon. Du kannst aber auch Vitamin C haltige Kräuter und Gemüse oder einen Spritzer Zitrone mit ans Essen machen. Das verbessert die Aufnahme vom Eisen. Zur Not mal den Kinderarzt ansprechen. Aber bei einer 7 jährigem sollte das gut umsetzbar sein. Da kommt Uhr sicher gut und schnell rein. Vegan wär schon ne andere Hausnummer ;-)

    Übrigens: für aufs Brot gibt es ganz tolle pflanzliche Aufstriche. Die werden euch auch schmecken. Im Rossmann und DM gibt es eine große Auswahl und im Bio Supermarkt sowieso.

    LG

    • Hallo,

      Danke, das beruhigt mich schon etwas. Vollkornprodukte verwenden wir sowieso schon und auf Nüsse liebt sie auch als Snack zwischendurch. Wir selbst haben früher öfters Tofu verwendet, das werde ich wieder einführen. Mal sehen ob ihr das schmeckt...

      Lg

Eisen braucht sie auch. Ich hatte neulich schlechte Eisenwerte und der Arzt sagte, ich solle mehr Fleisch essen.

Hi,

Vegetarische Ernährung ist unproblematisch ,was die Nährstoffversorgung betrifft, sogar bei Heranwachsenden, vorausgesetzt man ißt insgesamt einigermaßen "gesund", also nicht nur Weißbrot und Pudding oder so :-)
Höchstens die Eisenversorgung reicht bei einigen nicht aus, ist aber typabhängig. Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, grüne Gemüse, ich glaube auch Nüsse, getr. Aprikosen haben viel, Eisenaufnahme wird gehemmt durch Milchprodukte (nicht zu jeder Mahlzeit solche essen, z.B. Müsli kann auch mit Haferdrink gegessen werden, nicht immer Käse aufs Brot oder Sahne ans Essen...), Vit C wirkt dagegen, also Obst oder Saft zur Mahlzeit.

Oder sie trinkt Kräuterblut o.ä., aber manche Vegetarier bekommen nie einen Eisenmangel, manche, obwohl sie Fleisch essen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

  • Hallo,

    Danke, das entspannt! Einiges davon mag sie sowieso sehr gerne ( Nüsse, Vollkornbrot, getr. Aprikosen) Milch trinkt sie nur als Frühstückskakao. Anderes werden wir mal ausprobieren.

    Lg:-)

(13) 23.04.16 - 19:50

Wir leben alle felischlos, das heißt die Kinder (fast fünf und sieben) haben noch niemals Fleisch gegessen und beste Blutwerte (und gerade der Große ist super heikel und hat bei weitem keine Ernährung, die das an sich gut ausgleicht). Ich selbst kenne meine Blutwerte über einen langen zeitlang sehr gut, weil ich regelmässig Blutspenden war und ich hatte mit HB usw. immer Probleme solange ich Fleisch aß (und wurde da mehrmals wieder nachhause geschickt), aber niemals mehr seit ich ohne Fleisch leben.

Ich bin der Meinung der Körper sucht sich das was er braucht. Ich persönlich bekomme schon manchmal Heißhunger auf Sojaprodukte, wenn ich lange sowas nicht gegessen habe und glaube sie tun meinem Körper schon gut. Also ich würde die (sei es Soja Seitang oder Lupinen) Produkte Deine Tochter mal probieren lassen, da gibt es soviel. Und vielleicht wirklich mehr probieren, wenn sie Lust hat, natürlich ist das auch Geschmackssache. Es gibt ittlerweile allein bei "Wiener Würsteln" sicher 20 verschiedene vegetarische auf dem deutschen Markt, auch wir mögen lange nicht jede.
Alles Gute Julk

  • (14) 23.04.16 - 20:11

    Hallo,

    Auch dir danke für deine Worte! Wie werden uns wohl einfach mal durch die Produktpalette kosten #mampf
    Ich glaube gar nicht, dass ihr das "Würstchen" an sich fehlen wird. Es kann also durchaus etwas ganz Neues sein.

    Ich bin gespannt!

    Lg

(15) 23.04.16 - 20:21

Hallo,

ich würde mich da nicht auf ein paar Tips hier im Forum verlassen, sondern mir ein fachlich fundiertes Buch zulegen, wo drin steht, wie Kinder im Wachstum sich ohne Fleisch ernähren sollten.

Vielleicht kann Euch Euer Kinderarzt einen Tip geben.

Das Leben als Vegetarier oder Veganer oder was weiß ich was gleicht bei vielen Leuten eher einer Religion als einer Ernährungsweise. Und wehe, man wagt etwas dagegen zu sagen. Dann kann man sich auf ähnliche Diskussionen einstellen, wie mit fundamentalistischen Angehörigen irgendeiner Religion. #augen
Auch Bücher aus diesem Bereich sind häufig alles andere als neutral.

Meine Meinung dazu ist, dass man sehr darauf achten muss, dass man alle Nährstoffe mitbekommt, wenn man sich fleischlos ernährt, und dass das bei Heranwachsenden noch wichtiger ist.

Bei Heranwachsenden ist aber das Problem, dass Kinder, die Sachen, die sie eigentlich essen müssten, wenn sie sich gesund vegetarisch ernähren wollten, häufig nicht mögen.
Unsere Kinder essen beispielsweise an Hülsenfrüchten nur Erdnüsse und Tofu, aber den nur, wenn er nach einer Sauce schmeckt, die sie mögen. Mit Tofu-Würstchen kann man sie jagen, genauso auch mit allen vegetarischen Brotaufstichen.

LG

Heike

Top Diskussionen anzeigen