Bin gerade ziemlich sauer auf Lehrerin

    • (1) 28.04.16 - 13:42

      Hallo
      Bin gerade ziemlich sauer. Bin eben von einer Lehrerin meiner Tochter angerufen worden. Meine Tochter hat sich in der klasse heftig übergeben ich solle sie bitte holen. Ich also sofort zur schule und da frag ich meine Tochter wieso hast du nicht vorher gesagt das dir schlecht ist.die Lehrerin schaute mich erschrocken an und ging wieder in die Klasse. Da erfahre ich dann das meine Tochter ihr mehrmals gesagt hat das sie zur Toilette müsse da ihr schlecht sei und Bauchschmerzen hat.die Lehrerin Verbot es aber.daraufhin hat sie sich dann in der klasse übergeben.sie war von oben bis unten voll.was mich gerade total ärgert ist das ihre Schreibmappe auch voll ist.die stinkt zum Himmel. Werde ihr jetzt eine neue besorgen müssen.ixh meine das hätte ja nicht sein müssen. Das machen die Lehrer da ständig.die Klassenlehrerin ist noch besser .Die gibt den Kindern das klassenstofftier in den arm.es ärgert mich total. Eigentlich müsste ich der Frau die Mappe in Rechnung stellen.ich hab schon zu meiner Tochter gesagt.schade das du die nicht voll gekotzt hast.dann würde die sich Bein nächsten mal zur Toilette gehen lassen.

      LG

      Musste mal Luft ablassen

      • Zitat: "ich hab schon zu meiner Tochter gesagt.schade das du die nicht voll gekotzt hast.dann würde die sich Bein nächsten mal zur Toilette gehen lassen."

        Das hast Du nicht wirklich zu Deiner Tochter gesagt, oder???#zitter

        • Doch .habe ich eben in der wut gesagt.War aber nicht ernst gemeint. Aber es macht einen sauer.sie hat eben so geweint.weil die halbe klasse in Gelächter ausgebrochen ist.sie steht da total voll gebrochen und alle lachen.und das nur weil die Lehrerin sie nicht zur Toilette lässt obwohl sie mehrmals sagte das ihr schlecht sei.

          Ich glaube, in der Wut hätte ich das zu meinem Kind auch gesagt. #schein

        • haett ich auch gesagt. nor so lernen manche leute...... ich find da nichts schlimmes bei.

          wieso denn nicht? kinder dürfen durchaus mitbekommen, wenn erwachsene nicht richtig gehandelt haben. und diese frau hat definitiv nicht richtig gehandelt! das wäre auch mein spruch gewesen und meine kinder sind so intelligent, dass sie sarkasmus als solchen erkennen und nicht in die tat umsetzen ;-)

      Dumm gelaufen...ist mir in meiner Schulzeit auch passiert....nur, dass ich meinen Platz noch säubern musste und man mich einfach so nach Hause geschickt hat...vollgekotzt von oben bis unten, einfacher Fußweg ca. 20 Minuten....Telefon hatten wir damals noch nicht...zum Glück war meine Mutter zuhause....
      Aber was hat das Erbrechen Deiner Tochter mit dem Klassenstofftier zu tun? Und warum ärgert Dich das, das die Kinder dieses im Arm halten dürfen? Verstehe ich nicht.

      LG
      Martina75

      • Ganz einfach.wenn bei der Klassenlehrerin einem Kind schlecht ist bekommt es das klassenstofftier in den arm gedrückt inkl Eimer .Falls es dann doch mal passiert.ich meine wenn ein Kind sagt mir ist so schlecht ich muss mich gleich übergeben. Dann lässt man sie 1 .Auf die Toilette und ruft auch die Eltern an. Die Lehrer von meinem Sohn machen das immer so.

        • Seh ich ganz genauso. Und ich finde es ziemlich panne, einem fast kotzendem Kind ein Stofftier zum Trost in den Arm zu drücken #rofl

          (10) 28.04.16 - 14:06

          OK, jetzt verstehe ich das....macht wenig Sinn, einem kranken Kind ein Stofftier zu geben.

          Es las sich für mich so, als wenn Du generell ein Problem damit hast, wenn Kinder (denen es gut geht) das Tier im Arm halten.

          Ich kenne das selbst bisher nicht, dass ich einen meiner aus der Schule abholen musste. Aber ich weiß, dass an der GS als auch am Gymnasium meines Sohnes die Eltern kurzfristig benachrichtig werden, wenn sich die Kinder unwohl fühlen. Am Gymnasium ist es so, dass ein Klassenkamerad das Kind dann zum Sekretariat begleitet (und sofort als "Packesel" für Schultasche etc. dient....). Das Sekretariat kümmert sich dann um alles weitere.

          Auf jeden Fall gute Besserung!

          LG
          Martina75

    (11) 28.04.16 - 14:02

    Ahja.
    Deine Tochter übergibt sich vor all ihren Mitschülern in der Klasse, was an sich sicherlich nicht sehr angenehm ist und zu einigen Hänseleien führen kann und echt ALLES, was dich nervt, ist dass die Schreibmappe unbrauchbar geworden ist und als Krönung des Ganzen gibst du noch Ratschläge, wo sie doch das Nächste mal besser "hinzielen" soll?
    Nein, dich möchte ich echt nicht als Mutter haben.

    Weißt du, mich hätte es auch genervt, dass die Kids nicht auf Toilette gehen dürfen - aber dein Grund ist dermaßen daneben und deine Aussage, schlimmer geht schon gar nicht mehr.

    Ich kann Dich sehr gut verstehen.

    Vllt. ist das der Lehrerin ja eine Lehre und sie verweigert Kindern in Zukunft nicht mehr den Toilettenbesuch!

    Auch was Du zu Deiner Tochter gesagt hast finde ich ganz und gar nicht schlimm, sondern berechtigt, hätte ich zu meinem Sohn auch gesagt und das hätte ich auch ernst gemeint.

    Versuch den Ranzen mal mit Essigwasser auszuwischen!

    LG & gute Besserung für Deine Tochter!
    K.

    oje, da wäre ich wohl auch in die luft gegangen #liebdrueck
    gute besserung an deine tochter und das mäppchen würde ich in seifenlauge einlegen.

    (14) 28.04.16 - 15:46

    Mein Sohn hat im Kindergarten mal beim Mittagessen auf den Tisch gebrochen. Auf meine Frage, warum er denn nicht rechtzeitig aufs Klo gegangen ist, antwortete er mir, dass die Kinder nicht aufstehen dürfen beim Essen und vorher fragen müssen. Hierzu muss man sich melden da beim Essen nicht gesprochen wird. Die Erzieherin hat seine Meldung aber wohl nicht rechtzeitig gesehen und dann war es zu spät. Der Erzieherin war es unangenehm, dass sowas wegen der Regeln passiert ist und ich hab meinen Sohn danach darin bestärkt, sich in solchen Fällen nicht an die Regeln zu halten und einfach aufzustehen.

    Weder eine Erzieherin noch eine Lehrerin haben ihn aufzuhalten wenn er meint, dass er mal muss oder was auch immer....

    Da soll sich mal jemand bei mir beschweren.

    Also bestärkt dein Kind und im Wiederholungsfall geht sie einfach...

    • (15) 28.04.16 - 20:09

      Das war auch mein 1. Gedanke; dass die TE ihr Kind bestärken sollte, dann selbstständig zu handeln. eben aufzustehen und sich im Notfall ins Waschbecken im Klassenraum übergeben, wenn sie es nicht mehr zur Toilette schafft.

(16) 28.04.16 - 15:53

Meinst du mit Schreibmappe die Stiftemappe? Die kannst du schrubben, danach gut trocknen lassen und zur not falls es noch riecht mit Febreeze fluten.

Das du sauer bist verstehe ich, wäre ich auch. Wie alt ist deine Tochter?

Bei uns wird auch eher die Variante "Setz dich ans Fenster, atme tief durch und falls doch, hier hast du nen Eimer" praktiziert. Die Lehrerin möchte nicht, das ein Kind dem es nicht gut geht, alleine in den (eh nicht besonders sauberen) Toiletten ist, sie dem Kind vom Klassenraum aus nicht helfen kann usw. Und sie kann die anderen ja nicht alleine lassen.

Unser Sekreteriat ist nur Stundenweise besetzt. Entweder kann sie also eines der Kinder schicken "Sag Frau.... sie soll die Eltern anrufen" oder sie ruft aus der Klasse von ihrem Handy aus an um eben die Kinder nicht alleine lassen zu müssen.

Allerdings wird das kranke Kind immer etwas "separiert" um nach Möglichkeit die anderen nicht an zu stecken. Also es bleibt nicht mitten zwischen den anderen sitzen.

Es ist allerdings bei beiden Kindern in der Klasse schon vorgekommen das ein Kind ohne Vorwarnung erbrochen hat mitten auf den Tisch.......aber die hatten laut meiner Kinder auch nicht gesagt das ihnen übel ist oder sowas.

(17) 28.04.16 - 17:08

Mein Gott, es ist passiert und es sicher unangenehm: Dem Kind, dir, der Lehrerin. Ist halt einfach nicht schön. Allerdings entwickelt sich in manchen Klassen gerade unter Mädels gern mal der "Sport", dass ständig irgendeine sagt, ihr sei schlecht. Da wird dann mit wehleidigem Gesicht über den Pausenhof spaziert und man hat kaum eine Stunde alle Schüler da. Jede "möchte" mal. Dementsprechend finde ich es durchaus auch mal legitim, dass man zu den Kindern sagt, sie könnten jetzt nicht raus. Ich sag in so nem Fall gern: Nun, jetzt probierst du es einfach mal, ob du es aushältst und wenns gar nimmer geht, dann saust du zum Klo - da brauchst du dann auch nicht mehr fragen. Dann merkt man schon, wie ernst es ist.

Im Übrigen: Wenn ich (auch als Erwachsene) kotzen muss - was zum Glück äußerst selten (etwa alle 10 Jahre mal) vorkommt, dann muss ich sofort und auf der Stelle. Da käme ich im Leben nicht bis zu nem Klo. Dementsprechend find ich es auch sinnvoller, den Eimer hinzustellen als ne riesige Spur durch Klassenzimmer und Flur zu ziehen.

Ach so, und dass deine Tochter ausgelacht wurde, glaub ich kaum. Grundschüler sind da sehr, sehr mitfühlend.

(18) 28.04.16 - 20:15

Also erstmal gute Besserung!!
Ist natürlich keine schöne Erfahrung ..

Aber es kann natürlich auch sein, dass die Kinder nicht einfach alleine aufs Klo rennen dürfen ohne Lehrer wenn Ihnen schlecht ist...Die Lehrerin müsste das kranke Kind ja eigentlich begleiten, ich denke darum geht es..Sie kann dann ja auch nicht die ganze Klasse alleine sitzen lassen.
Ich erinnere mich, dass in meiner Klasse auch kein krankes Kind alleine auf die Toilette geschickt wurde...Da gab es dann auch das Waschbecken oder den Eimer.

(19) 28.04.16 - 20:24

Ich wäre auch nicht begeistert. Allerdings haben wir unserer Tochter noch vor der Einschulung eindringlich erklärt, dass man sich manche Dinge nicht verbieten lassen muss. Und wenn sie zur Toilette muss, dann muss sie eben. Sie soll dann die Lehrerin ggf. durchaus fragen, ob es ihr lieber ist, wenn sie in die Hose macht und dann trotzdem gehen.
Allerdings haben wir auch kein Kind, das sich zum Spaß vor dem Unterricht drückt, da gibt es ja auch Kaliber, die wären mehr unterwegs als auf ihrem Stuhl.
Praktisch kennt die Lehrerin meiner Tochter ihre Pappenheimer und so lange jemand damit nicht auffällt, darf er auch im Unterricht gehen. Natürlich muss er sich dann schon anhören, dass dafür eigentlich die Pausen da sind.

Ich würde in Eurem Fall sicher ein Gespräch mit der Lehrerin führen. Und ja, man darf dem Kind auch sagen, wenn der Lehrer Mist gebaut hat.

Lg,
fina

Hallo, ich glaube, ich würde das machen, die Rechnung für die neue Schreibmappe (was auch immer das ist, halt wenn es über 10 Euro kosten würde) mit einem Anschreiben über die Schule an die Lehrerin mit der Bitte um Überweisung schicken. LG

(22) 29.04.16 - 09:50

Meine Güte, auch Lehrer sind Menschen und machen Fehler.

Wie jeder andere in seinem Leben mehrmals.

Dieses Auge um Auge und "hackt der Alten den Kopf ab" Mentalität ist echt gruselig hoch 20!

Du wirst es überleben.
Dein Kind wird es überleben.

Schönes Wochenende.

Hallo,

das kenne ich.

In der Klasse meines Sohnes hat auch mal ein Junge gesagt, dass ihm übel ist und er zur Toilette muss. Er durfte nicht und übergab sich auch im Klassenzimmer. Der Lehrer/die Lehrerin (weiß ich nicht mehr) schrie ihn dann an und er musste alles wieder selber saubermachen. Da habe ich zu meinem Sohn gesagt, wenn ihm auch mal übel ist, dann soll er zur Toilette gehen, auch wenn der Lehrer dumm macht. Ich weiß nicht, weshalb manche so drauf sind, weshalb sie es wohl nicht glauben.

Alles Gute

Die Lehrerin wird nicht ohne Grund den Toilettengang verboten haben.
Und sie hätte es auch sicherlich erlaubt, wenn sie DAMIT gerechnet hätte.

Lehrer sind auch nur Menschen und nicht alle Entscheidungen sind immer richtig. Hast du noch nie eine Situation falsch eingeschätzt?

Ich finde deine Reaktion unverhätnismäßig.

Top Diskussionen anzeigen