Marotte: Kleider ankauen - wie abgewöhnen?

    • (1) 29.04.16 - 19:26

      Meine Tochter, 7 1/2 kaut (wenn sie aufgeregt oder verlegen ist) auf ihren Kleidern (besonders am Pulliärmel/T-Shirtkragen) herum.

      Sie macht es nicht absichtlich, aber die Kleider gehen einfach kaputt, was mich ärgert.

      Hat jemand eine Idee das abzugewöhnen? Für Fingernägelkauer gibt es doch so einen bitteren Nagellack, gibt es so was ähnliches für Ärmel?

      Dank für eure Ideen!

      • hallo!
        -jedes angekaute und angesabberte shirt landet in einer tüte auf dem dachboden?
        -das nächste shirt wird selbst bezahlt?
        -nur noch 3/4 ärmel shirts ohne kragen kaufen bzw. von allen shirts 2 cm ärmel abschneiden und umnähen?
        -ihr einen kleinen knautschball für die hosebtasche kaufen, den sie im unsicherheitsfall kneten kann?
        mehr fällt mir nicht ein.
        vg

        • Naja, selber bezahlen mit 7,5 Jahren?

          Zahlen letzendlich ja doch die Eltern ;-)

          • du, wenn mama 2 wochen keine süßigkeiten kaufen kann, weil das geld (symbolisch) für ein neues shirt draufgeht, merkt die 7jährige das sehr wohl!
            viele haben auch ein sparschwein mit test-taschengeld oder oma-opa-spende und wenn da symbolisch 5 euro rausgenommen werden, ist das für viele unangenehm....

            • Eher würd ich's mit den angebissenen Klamotten rumlaufen lassen. Wenn jemand Fremdes ihn darauf aufmerksam macht, wie doof das aussieht, ist das zig mal wirksamer. Zumal das Kind ja nicht böswillig drauf rumkaut.

              Lg

      (8) 30.04.16 - 13:37

      Hat meiner auch gemacht, es hat sich verwachsen... aber das dauerte.....

      LG

      Ich mache das heute noch und wäre unglaublich sauer, würde jemand mich der genannten "Erziehungsversuche" unterziehen.

      Manche werfen ständig ihre Haare, manche kauen Lippe, manche knabbern Fingernägel.

      So what.

      Sei froh, dass sie ein Ventil für ihr Unwohlsein hat!

      (10) 30.04.16 - 20:16

      Hallo!

      Eine Strafe halte ich für nicht angebracht. Das Kind macht es ja nicht absichtlich.

      Vielleicht könnt ihr die Handlung "umlenken", so dass sie stattdessen einen Kaugummi kaut, einen Stressball knetet, etc.

      Ob und wie schnell das hilft sei dahingestellt. Ich kenne ein 40(!)-jähriges "Kind", welches das auch "gerne macht"! #schock

      LG
      Ulrike

      (11) 03.05.16 - 15:55

      Wir hatten es auch. Erst waren es die Fingernägel, dann die Ärmel, dann wieder die Fingernägel.
      Es ist eine Art Frust, Nervösität oder Langeweile rauszulassen. Falls es Dich tröstet: bei uns waren es immer nur Phasen. Immer dann, wenn es gerade eine stressige Zeit war oder es Veränderungen gab. Dann gab es aber auch wieder Ruhe. Wir haben gerade unsere dritte Nägelkauphase hinter uns. Was ein bischen geholfen hat, war ihn immer wieder darauf hinzuweisen, daß er es gerade macht (um eben auch zu verhindern, daß es "nur" zur Gewohnheit wird) Denn meistens war es ihm nicht wirklich bewußt. Aber ich glaube nicht, daß Strafen da sehr hilfreich wären. Genauso wenig, wie dieses Zeug zum raufschmieren beim Nägelkauen.

      Lieber rausfinden was die Ursachen sind und ein wenig Gelassenheit :-)

Top Diskussionen anzeigen