schulbuch wird nicht zuende durchgenommen

    • (1) 18.05.16 - 14:31

      hallo,
      aus der GS kenne ich es schon so, dass lehrwerke tlw. nicht zuende durchgenommen werden, weil das schuljahr zu kurz o.ä. ist.
      wie ist das nun z.b. in der 5. mit englisch? das buch hat 6 units, von denen 4,5 - 5 durchgenommen werden. was passiert mit der grammatik und vor allem der 150/200 vokabeln der letzten seiten? es kann ja nicht einfach im nächsten schulbuch mit dem buch der 6. klasse weitergearbeitet werden, grammatik und vokabeln der 5. werden da ja vorausgesetzt? und es gibt tlw. lehrerwechsel.
      wie ist das an euren schulen?
      vg

      Hallo,

      ich kann mich bei 13 Schuljahren nicht an ein einziges erinnern, in dem das Buch bis zum letzten Kapitel geschafft wurde....mein Abitur habe ich trotzdem geschafft????.

      • und wie war das in sprachen? hast du die vokabeln dann selber noch gelernt oder unter den tisch fallen lassen oder wurde in der nä. klasse dann da weitergemacht? an abitur denkt hier noch gar keiner #kratz?!

        • In der nächsthöheren Klasse wurde teilweise tatsächlich im alten Buch weitergearbeitet - wenn es dann vonnöten war. Oft war es aber auch so, dass im hinteren Teil des Buches nur noch "Spaßkapitel" existierten. Wichtige Vokabeln wurden nachgelernt. Damals musste man ja nun noch ziemlich viel selber mitschreiben.......mein Abitur fand 1989 statt!!!!!!!!

          LG, Nicole

    Hallo, vermutlich wird das Kapitel am Anfang des Schuljahres einfach mit wiederholt - also etwas schneller durchgenommen? Schau doch einfach mal an den Anfang des neuen Schulbuches rein?

    VG
    B

In Englisch wurde bisher - mein Sohn ist jetzt in der 8. Klasse - kein Buch zu Ende durchgenommen auf der weiterführenden Schule. Fehlende Vokabeln sind bisher nicht als Problem aufgefallen, manche kommen ja gar nicht mehr vor, andere lassen sich erschließen, wieder andere stehen auch im neuen Buch im Verzeichnis. Ein wenig Grammatik, die im neuen Schuljahr vorausgesetzt wurde, hat der Lehrer im Unterricht behandelt, aber viel war es nicht.

LG

Anja

  • das klingt vernünftig, danke :-).
    vielleicht sind die bücher inzwischen auch so geschrieben, dass alles wichtige eben in die ersten 75% passt und alles danach nicht mehr essenziell ist. wäre ja nicht verkehrt.
    vg

Hallo,

bei Cornselsen hat mir mal eine Freundin (ist Englischlehrerin) erzählt, dass es "egal" ist, ob man das letzte Kapitel macht oder nicht - irgendwie wäre das ein Pufferkapitel und so berechnet, dass der Stoff trotzdem sitzt, wenn man es nicht durchnimmt.

GLG
Miss Mary

Hallo

Dachte eigentlich das das normal ist #kratz
Es wird ja nicht nicht nur aus dem Buch gelernt, manche Sachen werden halt ohne Buch vermittelt, manche Sachen kommen nächstes Jahr dran oder oder

Lg

Hallo,
bei uns haben die Kinderd as Buch der 5. Klasse dann in der 6. Klasse erstmal weiter bearbeitet. Das war auch in Englisch, allerdings war das Buch Schülereigentum...
In diesem Jahr wird es wohl auch eng werden, aber da auch in diesem Schuljahr das Englisch-Buch gekauft werden musste, wird es wohl genauso gehandhabt.

LG
Martina75

Hallo,

bei uns ist es so, dass die Schulbuchausleihe (zumindest im Fach Französisch) so ausgelegt ist, dass man pro Schuljahr zwei Bücher hat (Kl 5 Bd 1, Kl 6 Bd 1 + 2, Kl 7 Bd 2+3...). Wir wohnen in RLP.

Außerdem finden sich in der ersten Unit bzw. Lektion des Folgebuchs Wiederholungen bzw. die Grammatik wird wiederholt.

VG, biene6a

(15) 18.05.16 - 20:46

meisstens sind ja die letzten 1 oder 2 kapitel in schulbüchern wiederholungen, die genutzt werden können, wenn die klasse den stoff für's jahr relativ zügig abgearbeitet hat. je nachdem wie gut's läuft, kann ja das tempo variieren.

Top Diskussionen anzeigen