Frage zum Klavier üben

    • (1) 12.06.16 - 14:33

      Hallo zusammen,

      meine Tochter ist jetzt fast 8 und spielt seit gut einem halben Jahr Klavier. Ich wollte einfach zu "Vergleichszwecken" mal fragen, wie lange eure in dem Alter geübt haben / üben und ob ihr beim Üben dabei seid oder ob sie das (weitestgehend) allein machen.

      Schönen Sonntag noch

      • Unser Sohn lernt seit dem er 5 ist und dies jeden Tag 20-30 Minuten. Ich muss allerdings dazu sagen, dass er auch in der Schule Klavierunterricht hat.

        hallo,
        meine große ist frisch 11 und spielt seit 5 jahren klavier, seit 3,5 jahren piccoloflöte und seit 1 jahr querflöte. die mittlere ist frisch 9 und spielt seit 3 jahren klavier und seit 2 jahren trommel. sie üben selbstständig annähernd jeden tag. daneben sitzen tue ich im normalfall nicht.
        vg

        Mein Großer wird jetzt 8 und die Kleine im Sept. 5. Beide üben ca. jeden 2. Tag das, was die Lehrerin ins Hausheft schreibt. Und ja, ich sitze daneben, da es sonst mit beiden Kindern zusammen nicht funktioniert, aber keiner alleine üben will #augen Normalerweise gehen wir alles durch und wenn es 2x gut geklappt hat ist Schluß...

      • Hi,

        tägliches üben bei Anfängern heißt es bei uns 15 Minuten, die die schon länger dabei sind mindestens täglich 30 Minuten.

        Wenn Du das Instrument gut beherrscht und Deine Tochter wirklich helfen kannst, dann würde ich dabei bleiben und helfen, ansonsten alleine üben lassen.

        Helfen auch nur, wenn Mama nicht nervt.

        lg
        lisa

          • solange nix falsches gelehrt wird....

            ich konnte nur am Anfang mit Blcokflöte üben aber das hat vielleicht 1 Jahr etwas gebracht, danach wurden sie zu gut. Jetzt sind so viele Instrumente dazu gekommen, dass ich voll und ganz auf dem Musiklehrer vertrauen muss.

            lg
            lisa

            • nein nein, es geht ja hauptsächlich darum, dass ich ihr die töne zeige oder mal vorspiele oder die unterstimme oder so, das kriege ich noch hin. aber immerhin kann ich so auch etwas üben :-p

      Unser Sohn spielt zwar kein Klavier sondern Violine aber sein freiwilliges Übungspensum ist 1-2 Stunden täglich. Wobei täglich 30 Minuten Pflicht wäre.
      Der Rest ist freiwillig und selbstständig.

      Meine Freundin ist Klavierlehrerin und sagt tägliches Üben von 20 -30 Minuten ist ausreichend.

      LG

      • Hallo,

        wow, 1-2 Std. täglich. Das ist echt viel!

        Wie alt ist der denn bzw. wie lange spielt er schon - wenn ich fragen darf? Das macht er von sich aus? Meine Anerkennung....

        Dann ist er bestimmt auch suuuuper gut, nicht wahr;-)

        Viel Spaß für ihn und Euch weiterhin,

        ciao #winke
        moselmuppes

        • Er ist 7 uns spielt jetzt ein etwa ein Jahr Violine.
          Und ja er übt freiwillig und nicht immer zur Freude seiner Brüder, denn er kommt heim, ißt was und schnappt sich seine Geige...

          Ob er super gut ist kann ich schlecht beurteilen, von uns hat er das nämlich nicht#schwitz
          Also ich meine ich habe keinen Vergleich zu dem was man nach einem Jahr können sollte und was nicht.
          Wichtig für uns ist, dass er Spass dabei hat und den hat er.

          Neuerdings wird er auch von seiner Musiklehrerin motiviert, er darf nämlich das nächste mal seine Klasse auf der Violine begleiten (sie singen zur Zeit "Im Frühtau zu Berge) und darf anschließend eine Liederraten mit den Kindern machen.

          Aber er ist vom Wesen her so. Geht nicht , gibt es nicht.
          Neulich hatte er sich den rechten Unterarm gebrochen und ich meinte dass er jetzt wohl eine Weile nicht spielen könne.

          Seine Antwort: "Das werden wir noch sehen"
          zu Hause verschwand er wortlos nach oben und ich hörte die erste Stunde wirklich grauenhafte Töne . Nach reichlich 2 Stunden kam er runter und spielte mir was vor und meinte triumphierend: "Siehste geht doch!"

          So ein bisschen ist er ja wie sein ältester Bruder.
          Vom Wesen sind sie sich ziemlich ähnlich#schwitz#schwitz#schwitz

    (12) 12.06.16 - 16:32

    Hallo!

    Unser Sohn (6) spielt jetzt das 2. Jahr Klavier. Beim Üben bin ich in der Regel dabei, vor allem, wenn er ein neues Stück auf hat und er sich noch nicht so sicher fühlt. Im Laufe der Woche, wenn das Stück relativ gut klappt, übt er auch mal alleine.

    Unsere 8-jährige Tochter spielt das 3. Jahr Geige und übt seit diesem Schuljahr, also seit sie 7 ist, komplett alleine, außer sie hat mal eine Frage (was sehr selten vorkommt).

    Es liegt einfach total am Kind und auch daran, ob das Kind schon in der Schule ist und es gewohnt ist, alleine zu arbeiten (Hausaufgaben). Da unser Sohn noch im Kiga ist, kennt er das System Hausaufgaben noch nicht aus eigener Erfahrung und ist daher auch unselbständiger beim alleine Üben.

    Lass dein Kind dann alleine üben, wenn es alleine gut klarkommt. Hilf, wenn es Unterstützung braucht.

    VG
    Ulrike

    • (13) 12.06.16 - 16:44

      Also Hausaufgaben kann sie alleine machen (das ist aber bisher auch echt immer einfach, nur das aus dem Unterricht wiederholen), aber beim Klavier geht das noch nicht, idR hat sie ja neue Stücke auf und das 1x, das sie die im Unterricht durchgespielt haben, reicht einfach nicht ... aber ich hoffe mal, dass das noch kommt.

      • (14) 12.06.16 - 18:33

        Hallo!

        Dann versuche es doch so, wie wir es machen: Erst mit Kind üben und gegen Ende der Woche, wenn das neue Stück sitzt, auch mal alleine üben lassen.

        LG
        Ulrike

        • (15) 13.06.16 - 09:39

          So machen wir es idR auch, aber diese Woche waren es 3 doch recht schwierige neue Stücke, da musste ich sogar am Tag vor dem Unterricht noch dabei sein ... naja, hat die Lehrerin vielleicht nicht so bedacht, sie waren echt kurz, aber dafür wirklich schwer ... Aber so werden wir es machen, danke!
          LG

Top Diskussionen anzeigen