Wann der erste Freund/die erste Freundin?

    • (1) 15.06.16 - 18:46

      Hallo
      Mein kleiner, nicht mehr ganz so kleiner, 10 jähriger hat uns letzte Woche eröffnet das er jetzt mit seiner besten Freundin (ebenfalls 10) "zusammen" ist. Die beiden kenne sich Tag 1 hier und sind seitdem unzertrennlich.

      So wie ich die beiden kenne und gemeinsam einschätze läuft das auf Händchen halten und noch mehr aneinander hängen als sonst raus, trotzdem hat es mich überrascht. Sie sind doch erst 10!
      Vielleicht ist es einfach was anderes wenn man in der Rolle der Eltern steckt, wenn ich an meine Kindheit zurück denke gab es das ja auch.
      Mir fällt es aber ehrlich gesagt wirklich schwer zu entscheiden wie ich reagieren soll. Auf der einen Seite denke ich mir "Süß" auf der anderen "zu früh #schock".
      Am Freitag will er sie ins Kino einladen und da habe ich einfach mal gesagt "Das ist aber nett von dir???".
      Wie ist, oder war, das bei euch? Wie habt ihr euch verhalten?
      Das Alter ist totales Neuland für mich und irgendwie fällt es mir (noch?) um einiges schwerer als das Kleinkind- und Kindergartenalter..

      LG #winke

      • (2) 15.06.16 - 18:58

        Hallo,

        meine Tochter wird jetzt 13 und Jungs sind - sagen wir es mal freundlich - uninteressant.

        Auch die Jungs in ihrer Klasse machen 3 Kreuze, wenn irgendwelche Mädels auftauchen :-p

        Bin neugierig, wann sich das ändert.

        GLG

        (3) 15.06.16 - 19:01

        Hallo,
        mein Sohn hatte die erste Freundin in der dritten Klasse und natürlich war da nicht mehr als Händchen halten, Küsschen auf die Wange, Briefe gegenseitig schreiben mit süß falscher Rechtschreibung und tausend Herzchen#rofl... außerdem klingelte die Kleine zu allen möglichen Tages- und Abendzeiten bei uns und das nervte mich irgedwann sehr, denn in dem Alter muss man ja praktisch immer auf ein Kind mehr aufpassen, sie hat sich schon zur Familie zugehörig gefühlt.
        Dann nach einem dreiviertel Jahr war es zu Ende, mit Tränen und allem drum und dran, Briefe zerreissen...
        Dann waren Mädels drei Jahre out und seit einer Woche (Klassenfahrt) hat mein Sohn wieder eine Freundin.
        Bisher nur erkennbar an einem seeligen Dauergrinsen und der whatsapp-Mitteilung #rofl
        - mal sehen wann ich sie kennen lerne.:-p
        Ich sehe das locker, Kinder gehören einem nicht, man begleitet sie nur und kann stolz sein, wenn sie auch von anderen gemocht werden, dann hat man ja was richtig gemacht auch mit der Erziehung.;-)
        Viel Glück!
        smarti

        Hallo
        Meine Tochter hatte mit etwa 11 eine ähnliche Beziehung (wenn man es so nennen kann) mit einem guten Freund. Es gab kleine Geschenke aneinander, SMS, Kerwe Besuche, Kino,... und eigentlich war es alles in allem einfach wie eine sehr gute Freundschaft. Alles total altersgerecht & deshalb hab ich die beiden einfach machen gelassen.
        Das hat sich dann so über die 6 Klasse gehalten und dann war Schluss.
        Ihre erste richtige Beziehung, Verknallt sein von dem vielleicht nicht mal die besten Freunde wissen zähle ich nicht, hatte sie wohl vergleichsweise spät. Zumindest wenn ich es mit dem vergleiche was ich sonst teilweise höre/lese.
        Das war so mit 16,5 aber dafür auch so ernst es in dem Alter geht. Jetzt ist sie 19 und immer noch in dieser Beziehung.

        LG

      • (5) 15.06.16 - 19:11

        DAs ist nicht unüblich. Eine Freundin meiner Tochter ist erst 9 und hat wohl schon einen "Freund". Aber ich glaube, sie trifft sich privat gar nicht mit ihm.

        Meine Tochter ist jetzt schon 3 Jahre mit ihrem Freund " zusammen "! Sie wird bald 11 Jahre alt. Sie treffen sich ab und an, stehen auch in ihren unterschiedlichen Schulen zueinander falls mal jemand anderes Interesse zeigt und haben ihr gemeinsames Leben schon durchgeplant.

        Sie waren vor ein paar Wochen sogar mal über eine Stunde in einem Autohaus und haben sich ihr erstes Auto ausgesucht :)
        Das ist so knochentrocken klar für sie beiden dass sie zusammen gehören, das ist schön unheimlich.

        Wir Mütter sind sehr gut befreundet und es ist schon klar dass sich das sehr schnell ändern kann. Allerdings hat sie Bekannte bei denen es ähnlich war und die dann als Erwachsene wieder zusammengefunden haben und jetzt eine Familie gegründet haben.

        Hier wird aber noch nicht geknutscht oder sowas. Auch kein Händchen halten. Aber halt sehr vertraut.

        Na mal sehen wie lang das so weiter geht.

        Mona

      (8) 15.06.16 - 21:07

      Mein 10-jähriger (ende 4. Klasse) ist seit der ersten klasse in ein mädchen verliebt. es war liebe auf den ersten blick. die beiden planen auch schon ihre hochzeit sobald sie 18 sind. :). Das ist schon irgendwie niedlich, aber ich denke das wird sich noch ändern mit den mädels. denn jetzt steht ja bald schulwechsel an und die beiden gehen auf getrennte schulen (zwar sind die schulen quasi in einem gebäude, aber ich denke das verläuft sich irgendwann)

      (9) 15.06.16 - 21:23

      ich denke, die haben das einfach irgendwo aufgeschnappt, Fensehen, Buch und wollen cool sein.
      Ich kann mich noch gut erinnern dass es solche Freundepärchen ende Grundschule gab, dass hielt auch in diesem rahmen einige Jahre, es waren eigentlich nur beste Freunde, aber da Freundschaft zwischen Jungs und Mädchen uncool war, haben sie so etwas gefunden was cool und reif wirkt.

      An deiner Stelle würde ich nichts machen und einfach schauen wie es sich entwickelt.

      (10) 15.06.16 - 22:10

      Erst heute beobachteten meine Enkelin (9 1/2) und ich, als ich sie von der Schule abholte, wie sich zwei ca. 13jährige kurz schüchtern küssten und liebevoll strahlend verabschiedeten....was mir ein gerührtes "süüüß" entlockte. Knochentrockener Kommentar von Leonie "ich will auch nur einen schüchternen und süßen Freund, die obercoolen sind so blöd"..... Aber NOCH versteht sie sich mit mehreren Jungs der Klasse sehr gut, ein einzelner zeichnet sich noch nicht ab #freu

      Warte es einfach mal ab und behalte den liebevollen Kontakt, dann wird er schon erzählen, was er so denkt - wenn auch nicht alles, aber das ist auch nicht so schlimm.
      LG Moni

      (11) 15.06.16 - 23:54

      Hallo,

      mein Großer (10) ist seit seinem zweiten Schultag - da war er 6 - unsterblich verliebt in eine Mitschülerin. Sie auch in ihn. #verliebt
      Tja. Wie soll ich mich da groß verhalten? Die beiden treffen sich immer mal zum Spielen, haben auch dann und wann schonmal beieinander übernachtet, und es ist nicht anders als zwischen ihm und den anderen Jungs. Nur dass sie sich eben immer mal sagen, wie sehr sie sich liebhaben. :-)
      Inzwischen geht es etwas auseinander - sie ist ein Jahr älter als er, in einer anderen Klasse und hat entwicklungsmäßig einen großen Sprung in Richtung Pubertät gemacht, während er noch ein echtes Kind ist. Insofern gibt es da nicht viel zu bedenken für mich.

      Ich meine, was soll denn da passieren bei Deinem Sohn? Lass die beiden ins Kino gehen, freu Dich für ihn, frag mal nach, wie das so ist, was sie so machen, und entspann Dich. Vermutlich ist es einfach eine Kinderfreundschaft, die nun anders heißt.

      Viele Grüße!

      (12) 16.06.16 - 07:51

      Hallo,

      bei mir selbst ging das auch in dem Alter los - aber außer Händchen halten und Wangenküsschen passiert da bei zwei Gleichaltrigen eher noch nicht, ich denke also nicht, dass Du Dir Sorgen machen solltest. Vielleicht könnt ihr nur verabreden, dass die beiden gut aufeinander hören und nur erlaubt ist, was beide auch wollen.

      Insgesamt würde ich es an Deiner Stelle offen und locker sehen, damit Dein Sohn sein Vertrauen behält und zu Dir kommt, wenn irgendwas ist sowie mit Freundinnen und seinen Plänen nicht irgendwann hinterm Berg hält.

      Kinobesuch ist doch nett#verliebt...oder vielleicht gemeinsame sportliche Aktivitäten - Inlinern auf einer Bahn in der Nähe, eine Radtour mit Picknick...sowas in der Art.

      LG

      a79

      Meine Tochter hat mit 7 angefangen, sich regelmäßig zu verlieben.
      Da wurden Briefe geschrieben, sich auf die Wange geküsst, wohl auch Händchen gehalten und was aus dem Urlaub mitgebracht.

      Zum Glück ist sie (jetzt fast 9) gerade in einer Pause oder hat schon alle brauchbaren Kerle "durch" #rofl

      Also von mir hat sie das nicht, hab erst mit 13 meinen 1. Freund gehabt, davor war ich immer unglücklich verliebt ...

      • ooooch - meine Enkelin hatte auch in der 1. Klasse schon ihren Klassenkameraden, in den sie uuuuunsterblich verknallt war #hicks(Der war wirklich knuffig). Mittlerweile wurde er aber schon von einigen "süüßen" Jungs abgelöst. Hach sind die Weiber heutzutage flatterhaft #rofl
        Morgen geht sie zur Pyjama-Geburtstagsparty eines.....Jungen....#cool Bin schon gespannt auf ihre Erzählungen.
        LG Moni

    (15) 16.06.16 - 11:12

    hi,

    hier ist nur mein 6jähriger mit mädchen befreundet. der große (13) hatte wohl letzten sommer eine freundin, aber da haben wir nichts von mitbekommen. hat er vor ein paar monaten erzählt.
    der 11-jährige interessiert sich noch überhaupt nicht für mädchen.

    lg

    Unsere Tochter (11) ist auch mit einem Jungen (10) "zusammen". Sie kennen sich seit dem Kindergarten und verstanden sich schon immer gut. Auch wir Mütter bzw Eltern verstehen uns gut und die kleinen Brüder der beiden sind auch befreundet.
    Bei den beiden ist es alles noch sehr unschuldig, läuft auf kleine Geschenke, regelmäßige Treffen und Unternehmungen und kleine Briefe hinaus.
    Darauf ansprechen darf ich sie nicht, da wird sofort gebklockt. Allerdings ist ihr Freund einn sehr angenehmer Zeitgenosse und ich habe ihn gern hier.
    Bis gespannt wie es jetzt in den Sommerferien und danach läuft. Sie werden zwar die gleiche Schule aber unterschiedliche Schulzweige besuchen.

    LG

    hallo,
    doch doch, in der Klasse meiner Tochter (sie wird bald 10) ist wohl, wie mein Kind erzählt, auch immer das grosse Thema wer in wen verliebt ist. Meine Tochter hat auch Verehrer und sie selbst ist auch in einen Jungen verliebt wie sie mir sagte. Aber ausser gemeinsam spielen passiert nichts weiter. Hoffe das bleibt noch viele viele Jahre so ;-)

    LG

    (18) 17.06.16 - 12:11

    #freu Dazu habe ich eine witzige Anekdote: #huepf

    Eine Klassenkameradin (11!) meines Sohnes (11) , die auch mit meiner Tochter (10) befreundet ist, saß bei uns am Abendbrottisch und erzählte im Vollton der Überzeugung:

    "Also die längste Beziehung die ich bisher hatte dauerte 3 Jahre mit NAME (mein Sohn)."

    Da ist mir der Löffel aber aus der Hand gefallen!

    Ich denke "Freund/Freundin" oder Beziehung (Bz,) wird von den Kindern völlig unterschiedlich definiert...

    LG

    (19) 18.06.16 - 18:51

    Hallo!
    Wollte nochmal eine Rückmeldung geben.
    Die beiden hatten einen tollen Tag im Kino und dank eurer Antworten bin ich da auch etwas entspannter.
    Im Grunde genommen hat sich ja nicht wirklich etwas geändert.
    Die junge Beziehung wird es wohl eh etwas schwer haben da wir diesen Sommer wegziehen!

    Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen