Lesetexte mit Dehnungen und b/d

    • (1) 16.06.16 - 17:11

      Hallo!

      Ich hab eine Frage, weil ich über Onkel Google nicht weiter komme ;-) :

      Wir lesen täglich, viel kommt schon flüssig. Aber mein Sohn braucht manchmal länger bei der Unterscheidung b/d und bei Wörtern mit "h" als Dehnung und ie.

      Gibt es nicht spezielle Übungstexte die darauf abzielen?

      Danke für die Hilfe ,
      Jenny

      • (2) 16.06.16 - 17:34

        Huhu,

        ist Dein Sohn in der ersten Klasse? Dann würde ich mir da keinen Stress machen und lieber die Freude am Lesen fördern mit inhaltlich interessanten Büchern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Lesen von Arbeitsblättern Spaß macht.
        Je mehr er liest, desto mehr Übung und Routine bekommt er. Bis zum Ende der 2. Klasse ist noch so viel Zeit... Erst dann sollte er laut Kompetenzerwartung halbwegs flüssig lesen können.
        Also: Spannende Texte für Jungs holen, es ist egal, was er liest, hauptsache, er hat Freude daran! ;-) (z. B: Drei Fragezeichen Kids oder Das magische Baumhaus)

        LG

        Hanna

        PS: Ein Kindle oder Tolino (älteres Modell) hat den Vorteil, dass man die Schriftgröße einstellen kann. So können Kinder auch Bücher lesen, die normalerweise kleingedruckt sind. Mit dem Tolino kann man auch in vielen Büchereien eBooks ausleihen.

      die bd-verwechslung hatte meine tochter in der ersten klasse auch, wie auch sehr viele ihrer mitschüler (lt. meiner tochter). das hat sich von selbst gegeben.

    Hallo,
    Wir bekamen von unserer Klassenlehrerin den Tip bei der Unterscheidung von b und d mit dieser Eselsbrücke:
    Man muss sich das Wort "bad" vorstellen.
    Jetzt beide Hände vor sich halten mit Faust, Fingernägel schaut man an und Daumen nach oben ????????.
    Linke Hand hat jetzt die Form eines b und die rechte Hand das d wie bei b a d.
    Ich hoffe man kann es verstehen. Mein Sohn hat es so sehr schnell begriffen, saß beim Lesen immer mit Fäusten da. Jetzt kann er es ohne darüber nachzudenken.

    LG melo8

Bin der selben Meinung wie meine Vorgänger: Zusätzliche Lesetexte zu diesen Problemen sind überflüssig.
Aber etwas anderes ist vielleicht in diesem Zusammenhang interessant:
- Bei Verwechslungen wie b/d sollte man nie beide Buchstaben gleichzeitig üben, da so die Verwirrung nur größer wird. Besser einfach einen der Buchstaben ein paar Wochen lang ausschließlich üben und dann nach etwas Pause den anderen.
- Das stumme h sollte man möglichst nicht besonders hervorheben. Die Kinder merken recht schnell, dass man das h manchmal einfach nicht spricht. Es ist eine seltene Ausnahme beim Schreiben und sollte auch so wahrgenommen werden.

Hab hier noch ein paar Übungen gefunden. http://lesen.einfachgelernt.com/lese-uebungen

Viel Erfolg

Top Diskussionen anzeigen