Kind mit schlimmen Verhalten in der Klasse

    • (1) 12.07.16 - 17:12

      Hallo,

      mein Sohn kommt im Sept. in die 3. Klasse. Jetzt in der 2ten ist nach den Pfingstferien ein Junge dazu gekommen, der sich sehr auffällig verhält. Er stiehlt, schlägert, sagt unmögliche Worte zu anderen Kindern und stört massiv den Unterricht.

      Mein Sohn (und auch andere Mitschüler) leidet unter diesem Jungen. Ich habe ihn mir schonmal vorgeknöpft und mit ihm gesprochen, aber es kam nur 'ja ja' und geändert hat sich nichts. In den letzten beiden Tests hat mein Sohn sehr schlecht abgeschnitten. Er sagt, weil er sich nicht konzentrieren konnte, wegen dem Jungen - der würde dauernd Geräusche machen und das lenkte ihn ab.

      Ich habe mitbekommen, dass die Mutter Gespräche mit der Schule hatte und das Kind schon 4 oder 5 Mal zur Direktorin musste, sowie bereits Verweise bekommen hat - alles in dem Zeitraum von Pfingsten bis jetzt. Die Klassenlehrerin stößt anscheinend an ihre Genzen.

      Beinahe täglich kommt mein Kind nach Hause und wurde von dem Jungen wiedermal geärgert und geprügelt. Das zieht ihn ganz schön runter; er leidet und hat sogar schon gesagt, dass er auf eine andere Schule möchte (aber es ist die einzige am Ort). Das ist unmöglich.

      Weiß jetzt nicht, was ich machen soll, damit es meinem Sohn besser geht. Kurz habe ich überlegt, die Mutter anzusprechen. Neulich habe ich sie mal gesehen; sie sah so abgehärmt aus. Ich glaube, die weiß auch nicht mehr, was sie noch machen soll mit dem Kind. Außerdem sprechen sie wahrscheinlich dauernd irgendwelche Eltern an; da möchte ich mich nicht mit einreihen; das ist für die Mutter sicher unerträglich, immer von allen möglichen Leuten darauf angesprochen zu werden.

      Jetzt habe ich meinem Sohn aus meiner Ratlosigkeit heraus gesagt, er soll sich wehren. Ich bin nicht in der Schule; ich kann ihm nicht helfen - er muss da selber durch und dem Jungen zeigen, dass er das mit meinem Sohn nicht machen kann. Ich weiß jetzt wirklich keinen anderen Rat, wie dieses verhaltensauffällige Kind es sonst merken soll, als wenn ihm auch mal ein anderes Kind eine scheppert.

      Was kann ich sonst noch tun? Hat wer noch eine Idee?

      Gruß
      Mare88

      Ohje gleich wirst du gerupft...

      • Mein Weg wäre es mit der lehrerin zu reden und für alle Beteiligten akzeptale lösungsvorschläge zu fordern. Es gibt tatsächlich verhaltensgestörte Schläger. Es gibt aber auch gemobbte kinder die in ihrer Not um sich schlagen während die mobber sich in ihrer Unschuld sonnen...

Hallo,

mein erster Anlaufpunkt wäre auch die KL. Und zwar konsequent jedesmal, wenn es ausartet; am besten alles protokollieren.
Sich das Kind selber "vorknöpfen" bringt meistens nichts und kann ausserdem nach hinten losgehen.

Ansonsten hätte ich meinem Kind auch geraten, sich in akuten Situationen entsprechend zu wehren. Das kann aber nicht der beste und einzige Weg sein.

Zu Deinem Sohn: Wenn er sich deswegen nicht konzentrieren kann, solltet Ihr Übungen machen.

Wegen Geräusche (auf die offensichtlich noch nicht einmal der Lehrer reagiert) Tests mehrfach zu verhauen, klingt seltsam. Eventl. benötigt Dein Sohn Ohrstöpsel. Oder er sucht einen Schuldigen...

Ich würde das eine von dem anderen trennen.

LG

  • Da die Lehrerin nach den Ferien eine andere ist, hatte ich mich nicht mehr dazu entschließen wollen.

    Mein Sohn hat etwas Probleme, bei der Sache zu bleiben. Er lässt sich sehr schnell ablenken. Ich habe schon gesehen, dass es an manchen Schulen Projekte gibt, wo solche Kinder so eine Art Bauarbeiter-Kopfhörer für Kinder im Unterricht tragen (z. b. wenn sie Tests schreiben oder für sich selber arbeiten sollen), aber ich frage mich, ob das Kind damit lernt, störende Geräusche zu 'überhören'. Zweifellos wird es konzentrierter arbeiten können.

    Was für Übungen meinst Du denn in der Richtung? Er muss was schreiben oder rechnen und ich lasse nebenher eine Märchen-CD laufen oder mache selber Geräusche? Würde mich interessieren...

    Gruß
    Mare88

    • Wenn Dein Sohn solche Konzentrationsprobleme hat, lass ihm Termine beim Ergotherapeuten geben.

      Eventl. reicht schon ein Doppeltermin aus zur Diagnostik und um Dir Übungen an die Hand zu geben.

      • Gleich Ergotherapeut? Nee...ich weiß nicht! Finde ich etwas übertrieben.

        Er kann mit normalen Geräuschen umgehen (Stiftklappern, Blätterrascheln, Stuhlrutschen, etc.), aber dieser Junge macht mit seinem Mund irgendwelche Schnalz-, Klack- und Schmatzgeräusche - und zwar absichtlich! Das würde mich auch total nerven, wenn ich dabei was wichtiges schreiben soll.

        Die Lehrerin sagt wohl was, aber wie das aussieht, kann er mir nicht genau sagen.

        • Ergotherapie ist nichts Schlimmes.

          Ich habe nur darauf reagiert:
          "...Mein Sohn hat etwas Probleme, bei der Sache zu bleiben. Er lässt sich sehr schnell ablenken. ...."

          Wie geht's denn den anderen Kindern?

          • Ich weiß schon, was Ergo ist; mein älterer Sohn hatte das mal bekommen.

            Die anderen Kinder, die ich gefragte habe, erzählen alle sehr ähnliche Sachen. Vor allem haut er und nimmt Sachen weg. Aber auch der Freund meines Sohnes hat im letzten Test schlechter als normal abgeschnitten.

            Schreibe jetzt grade eine Mail an die Lehrerin. Mal schauen...

            Mare88

Top Diskussionen anzeigen